Die Rente mit Gitarre

Golfspielen oder Gitarre lernen

Golfspielen oder Gitarre lernen

Heute kam mein Rentenbescheid, irgendwas mit Gitarre spielen und Fußgängerzone. Wie die Zeit vergeht. Glänze ich aber doch mit der Vorahnung, das ich ein Instrument spielen lernen sollte, oder vielleicht Gesang. Oder muss es ein Bein sein , wie bei Monty Python. Große Karriere mit 50. Na, man sieht, es sind noch so viele Möglichkeiten offen. Der Kleine ist wieder bei seiner Mutter und lässt mich in Sorge um seinen hohen Blutdruck und die 16 Stunden Smartphone am Tag. Ich habe im erst mal eine Salzdiät empfohlen und erwarte, das 5 Stunden von der Smartphonesucht ausgeschlichen werden.
Ich selbst bin schon Smartphone-clean. Habe mein altes Motorola wieder aktiviert. Eine Woche Strom und keine nervenden Nachrichten. Es ist so befreiend. Eine olle Kladde in die meine Termine reinkommen und keine Sorge über Datenverlust oder Hacker. Leider kannte meine Kamera diesen Fortschritt nicht und hat erst mal drei Tage gemeinsamer Bilder beim Transfer zum Rechner zerstört. Der, b.z.w. sein Vorgänger ist erst einmal durch eine fliegende Wasserflasche in die ewigen Datenabgründe gegangen. Spielende Kinder. Kein Problem. Das Jammern fängt schon wieder an, besser ich mache mich an den Anatomen der Woche, der Jackson.
Jackson, Jabes North (1868-1935) amerikanischer Chriurg und Anatom und Namensgeber der Jackson Membrane oder auch Fascia precaecocolica. Als Fascia precaecocolica bezeichnet man eine inkonstante membranöse Verbindung zwischen Colon, Caecum und vorderer seitlicher Bauchwand.
Für die mündliche Heilpraktikerprüfung braucht Ihr jetzt noch die Größe, Lage und angrenzenden Organe der Bauchspeicheldrüse. Da kann man schön die Lagen üben und zu allem Überfluss schmeisse ich auch noch die Gefässe mit rein. Das Pankreas ist ein quer im Oberbauch liegendes Drüsenorgan des Menschen, das Verdauungsenzyme und Hormone produziert.
Das Pankreas ist ein ca. 14-18 cm langes und 70-100 g schweres, keilförmig gebautes Organ, das in unregelmäßige Läppchen unterteilt ist. Es liegt sekundär retroperitoneal zwischen Magen und den großen Bauchgefäßen (Aorta und Vena cava inferior) auf Höhe des 2. Lendenwirbels und steht in enger Beziehung zum Zwölffingerdarm, der den Pankreaskopf umfasst.
Die Bauchspeicheldrüse wird grob in drei Abschnitte unterteilt:
Caput pancreatis: Der Pankreaskopf ist der dickste Teil der Bauchspeicheldrüse, er liegt rechts von der Wirbelsäule im Duodenalbogen. Er besitzt einen hakenförmigen Fortsatz (Processus uncinatus), der die Arteria mesenterica superior umgreift. Sie tritt an dieser Stelle (Incisura pancreatis) von dorsal auf die Vorderseite des Pankreas.
Corpus pancreatis: Der längliche, horizontal verlaufende Körper der Bauchspeicheldrüse liegt in etwa auf Höhe von LWK I-II. Seine hintere Seite ist mit der dorsalen Bauchwand verwachsen, jedoch ist die ventrale Seite von Peritoneum überzogen und bildet somit die dorsale Wand der Bursa omentalis. Als Tuber omentale wird der vor der Aorta abdominalis liegende Teil des Corpus genannt, welcher sich in die Bursa omentalis vorwölbt.
Cauda pancreatis: Der Pankreasschwanz verjüngt sich, während er leicht nach kranial-links bis zur Milz reicht. Er besitzt intraperitoneale Anteile, die sich im Ligamentum splenorenale befinden.
Aufgrund seiner Funktion als Verdauungsdrüse besitzt das Pankreas einen Ausführungsgang, den Ductus pancreaticus (Ductus Wirsungianus), der gemeinsam mit dem von Leber und Gallenblase kommenden Hauptgallengang (Ductus choledochus) oder nahe diesem in einer warzenförmigen Erhebung – der sog. Papilla duodeni major – in den Zwölffingerdarm mündet. Dieser Ausführungsgang ist ca 2mm weit und nimmt die aus den Pankreasläppchen führenden kurzen, senkrechten Zuflüsse auf. Mintunter ist auch ein weiterer Pankreasgang vorhanden, der Ductus pancreaticus accessorius, welcher auf der Papilla duodeni minor mündet.
Das Pankreas wird arteriell versorgt aus:
Arteria pancreaticoduodenalis superior aus der Arteria gastroduodenalis
Arteria pancreaticoduodenalis inferior aus der Arteria mesenterica superior
Arteria splenica aus dem Truncus coeliacus mit ihren Ästen:
Arteria pancreatica dorsalis
Arteria pancreatica inferior: Sie ist eine Fortsetzung der Arteria pancreatica dorsalis
Arteria pancreatica magna
Arteria caudae pancreatis
Die beiden Arteriae pancreaticoduodenales anastomosieren im Pankreasstromgebiet, damit besteht ein Kollateralkreislauf zwischen dem Truncus coeliacus und der Arteria mesenterica superior.
Die Arteria splenica und Arteria pancreatica inferior verlaufen beide horizontal auf der dorsalen Seite des Pankreas in Richtung Pankreasschwanz bzw. Milzhilus. In diesem Verlauf anastomosieren sie vertikal, wobei die Arteria splenica am oberen und die Arteria pancreatica inferior am unteren Rand des Pankreas verlaufen.
Der venöse Abfluss des Pankreas erfolgt über die Venae pancreaticoduodenales, welche u.a. in die Vena mesenterica superior münden. Kleinere Venen an der Dorsalseite des Pankreas (Venae pancreaticae) münden zudem in die Vena lienalis.
Die Bauchspeicheldrüse wird wie andere Bauchorgane durch das vegetative Nervensystem versorgt. Die parasympathische Versorgung erfolgt durch Fasern des Nervus vagus. Die sympathische Versorgung wird von Fasern aus dem Ganglion coeliacum übernommen.
Das war nun schon ein ganz schöner Brocken.
Was uns auch noch fehlt ist das Anamnesegespräch. Erst mal die Themen der kommenden Wochen.
Ausschluss eines Notfalls, Aktuelle Anamnese, medizinische Vorgeschichte, Medikamentenanamnese, vegetative Anamnese, Allergien, Sozialanamnese, Genussmittelanamnese, Sexualanamnese, Famillienanamnese, Reisenamnese und die Dokumentation sowie die Zusammenfassung eines Anamneseschemas. Schon abgeschreckt? Ihr wolltet das ja so. Eine schöne Woche erst einmal.

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.