PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Studienplatz einklagen



Seiten : [1] 2 3 4 5

frank27
04.03.2002, 12:09
Hallo Leute! Habe am vergangenen Freitag meinen bereits zweiten Ablehnungsbescheid v.d. ZVS bekommen. Bin ziehmlich gefrustet und überlege daher, ob ich den Platz einklagen soll. Oder gibt es ausser Nachrück - bzw. Losverfahren noch andere
Möglichkeiten an einen Platz zu kommen?
Kann mir vielleicht jemand etwas über die Vorgehensweise und Erfolgschancen eines Klageverfahrens mitteilen? Und kennt jemand von Euch evtl. einen, auf diesem Gebiet, erfahrenen Anwalt?
Gruss
Frank

Master Tom
06.03.2002, 13:18
Schau mal auf die Seite:

www.studienplatz-recht.de

:-dafür


Gruss, Master Tom

Maynard
06.03.2002, 20:26
Hi,

eine klage gegen die zvs ist zu 100% aussichtslos! die ist rechtlich abgesichert. wenn dann musst du die universitäten direkt verklagen. ob man dann noch sehr beliebt ist weiss ich nicht...? du musst der universität jedenfalls nachweisen können, dass sie mehr plätze zur verfügung hat, als die es der zvs gemeldet hat.
der erfolg einer solchen klage hängt im allgemeinen davon ab,
wie viele andere bewerben auch diesen weg gehen. wenn die uni dir einen vergleich o.ä. anbietet, hast du gute chancen. ansonsten
zieh die klage schnell zurück, da es sonst teuer werden kann.
einer meiner mitarbeiter (wartet auch [wie ich...]) hat es mal mit einer klage versucht. ist aber gescheitert.
ob es das ganze wert ist kann ich dir leider auch nicht sagen.
trotzdem viel glück

Pascal
06.03.2002, 21:05
Im Normalfall ist das ganze kein Problem. Außer die Finanzielle Seite. Du verklagst die Uni mit der Begründung daß sie weniger Plätze vergeben haben als sie könnten und damit müßten. Das ist immer der Fall, da immer Leute im letzten Moment abspringen und ähnliches. Dann bietet die Uni einen Vergleich an in Form eines Platzes oder es wird im Schnellverfahren per Einstweiliger Verfügung bestimmt. Und mit Beliebtheit hat man da keine Probleme. Du verklagst ja nicht einen Prof oder deinen Fachbereich oder ähnliches, sondern die Uni. Das weiß keine Sau da.

Gersig
26.06.2005, 14:26
http://www.asta.uni-hamburg.de/cms/images/stories/download/studienplatzbeschaffung2005.pdf

Hier gibts gute Infos zur Klage, auch ohne Anwalt

SkyFlya
26.06.2005, 15:21
@ Frank27: Wieso hast du schon einen Ablehnungsbescheid? *grübel*

SkyFlya
26.06.2005, 15:23
:-oopss hab nicht aufs Datum geguckt, ist ja schon was her *schäm*

flavour
26.06.2005, 15:33
Hättest du es mal gleich am Anfang mit Klage probiert - da wären die Erfolgschancen wohl noch höher als jetzt gewesen.

catherinen
11.07.2005, 23:53
Hi,
lese seit fast einer Woche fast jeden Text aus dem Forum und bin superdankbar für den Link nach Hamburg(Anleitung zum Klage ohne Anwalt)!
Aber, wie ist das, soll man wirklich obwohl man nicht eingeschrieben ist, die Vorlesungen besuchen? Und wie ist das, wenn ich gleich mehrere Uni's verklage? Ich kann ja schließlich erstmal nur zu einer gehen?! Also hoffentlich hat einer/eine von Euch das schonmal durchgezogen und kann mir ein paar Tips geben. Die offizielen Seiten die sich mit dem Thema bschäftigen, habe ich schon durch. Ab einem gewissen Punkt hören die Info's einfach auf...
also schonmal danke

hibbert
12.07.2005, 00:12
Erstmal ist die Chance gleich null, da auch andere die Idee haben. Ferner darfst Du erst mit Zulassungsbescheid an den Vorlesungen teilnehmen, so Du denn einen bekommst. Die Chance liegt wohl im Moment bei unter 4%. Urteile dauern bei Klagen zwischen 1-14 Monaten. Da ist das Semester dann oft etwas weiter vorangeschritten.... :-))

catherinen
12.07.2005, 00:28
Also, dann sollte ich mir lieber eine Alternative ab Oktober überlegen! Was bringt einem denn mehr? Sani oder ne Ausbildung als MTA?

Hawkeye
12.07.2005, 00:41
MTA!
Gibt auch mehr Geld nach der Ausbildung!
RS werde kaum noch fest eingestellt...

Ännylein
18.07.2005, 17:39
Hey!

Also, als Anwalt kann ich Dr.Zimmerling (www.zimmerling.de) empfehlen, eine Freundin von mir hats so auch geschafft. Anscheinend liegt die Erfolgsquote auch bei ca.80%.
Was allerdings die Kosten angeht, müsst ihr euch selbst erkundigen, da hab ich keine Ahnung.
:-winky Viel Glück!

Gersig
18.07.2005, 18:53
Also, dann sollte ich mir lieber eine Alternative ab Oktober überlegen! Was bringt einem denn mehr? Sani oder ne Ausbildung als MTA?

Wobei: als festeingestellter RettSan verdient man BAT 7, das ist nicht wenig!

Hawkeye
18.07.2005, 20:17
Aber wer stellt einen RS fest ein???

EzRyder
18.07.2005, 20:22
Eben. Heutzutage keiner mehr! RA muss es schon sein.

Gersig
18.07.2005, 23:55
Das stimmt so nicht, was ihr sagt! In meinem Kreisverband gibt es seit dem Wegfall vieler Zivildienststellen viele RS mit Jahresvertägen

agouti_lilac
19.07.2005, 00:05
Also, als Anwalt kann ich Dr.Zimmerling (www.zimmerling.de (http://www.zimmerling.de/)) empfehlen, eine Freundin von mir hats so auch geschafft. Anscheinend liegt die Erfolgsquote auch bei ca.80%.

Also die 80% halte ich für ein Gerücht!

Honny
19.07.2005, 02:52
zum sani-thema: sanis sind mancherorts wieder gefragt. in niedersachsen ist es zum beispiel so, dass einige kreise alle ktw's auf rtw-besatzung umstellen und als mzw's laufen lassen. dadurch ist der sani-bedarf in nem landkreis schlagartig um 300-400% gestiegen... in meinem isses derzeit so. lauter arbeitslose sanis haben jetz nen zeitvertrag beim kreuz... aber mehr als zeitlich beschraenkte einstellung (1/2 - 1 jahr) ist wahrlich sehr selten...

@ agout_lilac: die 80% stimmen.

Dressman
19.07.2005, 12:25
Also die 80% halte ich für ein Gerücht!

Laut Spiegel-Online gab es letztes Jahr sogar noch eine 100% Garantie... (also bei Zimmerling) jetzt wo es immer mehr Kläger gibt halte ich 80% nicht für unrealistisch.