PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wie lange im Voraus muss man sich bewerben?



N E T
20.02.2005, 09:18
Schöne Grüsse ;-)

Ich bin so gut wie fertig mit meinem 3ten PJ Tertial und stehe damit so kurz vorm 3ten Stex.
Nun stellt sich die Frage, wie lange im Voraus muss man sich bewerben?
Soll ich jetzt schon Bewerbungen los schicken und angeben, dass erst im August oder Juli eine Stelle antreten kann? :-???

Wenn man zB anfang Mai das Examen besteht, wann kann man mit der Arbeit anfangen?
Ich meine wie lange braucht man bis all den Papierkramm fertig ist? (Approbation und Ärztekammer..usw)

Wäre wirklich sehr dankbar für eine Antwort. ;-)

Die Niere
20.02.2005, 15:17
Klar kannst Du Dich schon bewerben. Der Papierkram muss bei den meisten Stellen noch nicht einmal erledigt sein, bevor du eine Stelle antreten kannst.

Viel Glück!

gruesse, die niere

Evil
20.02.2005, 15:49
Ich geh für mich davon aus, daß die Ärztekammer mindestens 2 Wochen für die Approbationsurkunde braucht, und dann wollte ich auch noch etwas Urlaub machen..... ich schätze, ab Juni oder so werd ich dann richtig arbeiten...

N E T
20.02.2005, 20:35
Vielen Dank für die schnelle Reaktion ;-)

Für mein PJ bin ich ins Ausland gegangen und bin noch nicht noch Hause gekommen.
Nach dem Stex möchte ich gerne ein paar Sachen erledigen bevor ich richtig mit der Arbeit anfange.
Daher bin ich unmittelbar nach dam Stex auch im Ausland wieder und nicht telefonisch oder auf dem Postwege erreichbar.
D.h nur email! Das macht die Sache dann komplizierter. Wie soll ich dann mich bewerben wenn ich nicht für Interviews oder Rückfragen zur Verfügung stehe?!
Ich wollte erst wieder nach Deutschland in Juli und dann am besten so schnell wie möglich mit der Arbeit anfangen.
Ich weiss dass nicht alles so sein kann wie ich mir wünsche aber wie ich hier in den Foren gelesen habe, ist die Arbeit Suche gar nicht so einfach wie manche Kollegen glaubten, und ich will nicht dann 6 Monate verlieren und zu Hause rum hängen. :-notify

Noch was sehr wichtiges: soll man eine „probewoche“ oder sowas anbieten ... manche Kollegen meinten dass man lieber eine Woche oder zwei als Probe in der Klinik des zukunftigen Arbeitsgebers machen soll, um zu sehen ob man dazu passt. Ich meine bevor man sich für längere Zeit bindet und dann unglücklich zwei oder drei Jahre sein Schweinehund bekämpfen miss, kann man so was machen oder? Aber meine Frage ist wie kommt das an? Finden CÄ das akzeptabel oder eher nicht? Hat einer von euch das so gemacht? :-???

gattm005
21.02.2005, 15:03
"Probewochen" hab ich bisher nicht mitbekommen, dass das einer gemacht hat. Man hat ja am Anfang auch Probezeit mit kurzer Kündigungsfrist und auch später ist man ja nicht mehrere Jahre vertraglich gebunden sondern kann kündigen und woanders hingehen.