PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die neuen Stundenpläne...



GH84
14.03.2005, 17:39
Seit wenigen Minuten sind nun alle neuen Stundenpläne online :-) (also auch die vom 2. und 4. Semester)...
Hier gehts zu den Plänen... (http://www.uni-leipzig.de/~ukl/lehre/human_stundenplaene.html)
Alternativ gibts den Download wie immer auch bei mir auf der Homepage :-blush (www.leipzig-medizin.de (http://www.leipzig-medizin.de))

Vystup
16.03.2005, 11:40
http://www.uni-leipzig.de/~ukl/lehre/stundenplaene/10sem_hm_blockprakt.pdf

Da verpasse ich ja nicht viel :D (Aber ich hab das auch vor einem Jahr schon gemacht).

medimädchen
16.03.2005, 11:57
....dazu sage ich nur "Blockpraktikum" *smile* 3 Wochen Uni und dann ahoiiii und auf zum Stex Kreuzeln - naa...wer will noch mal, wer hat noch nicht???

Sorpresa
16.03.2005, 12:18
die 3 wochen hätten sie uns auch noch schenken können... :-))
so viel lernt man da doch net, oder irr ich mich?

medimädchen
17.03.2005, 09:29
Natürlich bringt das Blockpraktikum nix. Wer hat schon Zeit für eine Horde gammliger Studenten??? Außerdem bringt es auch nix, vier Tage in verschiedenen chirurgischen Fachrichtungen (Neuro, Kinder...) zu hospitieren. Der Lernerfolg ist gleich null - da kann ich auch zu Hause bleiben.

Hab letztes Jahr von einer gehört, und sie meinte es läuft halt so: Ein Teil kann in den Op, ein paar andere machen Visiten mit, und wer ab 11 Uhr keinen Bock mehr hat kann gehen - so, nun rate mal, in welcher Gruppe ich mich befinden werde *smile*!!!

Eilika
17.03.2005, 11:31
Naja, bei uns läuft ja seit dem 7. Semester alles mehr so wie ein Blockpraktikum...also jeden Morgen auf Station, immer eine oder zwei Wochen in einer Abteilung...und ich muss sagen, dass mir das schon ziemlich viel gebracht hat!! Und die Stationen scheinen sich auch mehr und mehr daran zu gewöhnen, dass da jeden Morgen Studenten da sind...
Unser Stundenplan schaut wieder sehr chaotisch aus...aber das tat er ja letztes Semester auch schon, und dann hat sich das alles zeimlich in Wohlgefallen aufgelöst und es war recht ruhig...ich freu mich auch irgendwie schon wieder auf den Unterricht in der Klinik, wo wir im Januar POL hatten, was zwar auch Spaß macht, aber irgendwie was anderes ist.

Sorpresa
17.03.2005, 11:48
im gegensatz zu uns seit ihr wohl mehrere tage auf station, das is dann sicher etwas anderes...
in unserem "blockpraktikum" is der lerneffekt sicherlich wesentlich geringer...
wie gesagt ein tag pro station, was soll das?
ich werd mich wohl auch so schnell wie möglich abseilen... :-))

zotteltroll
17.03.2005, 12:29
Ich habe als Außenstehender diese Form des Praktikums mehrmals erlebt und ich kann dazu nur sagen, dass die Studenten auch *alles* getan haben, so unproduktiv wie möglich zu sein ...
- "Wann kommt hier einer und unterhält uns?",
- beispiellose Arroganz gegenüber dem nicht-ärztlichen Personal
- "wann ist es endlich vorbei"-Mentalität, obwohl die Ärzte sich alle Mühe gegeben haben, etwas zu bieten und zu vermitteln

Nur mal so am Rande ... :-keks

Sorpresa
17.03.2005, 16:39
obwohl die Ärzte sich alle Mühe gegeben haben, etwas zu bieten und zu vermitteln


ja wenn das so wäre, wäre ich gern bereit etwas länger zu bleiben und auch was dafür zu machen...
aber leider is das die große ausnahme...
die meisten sagen doch: könnt ihr net gehn, ich muß noch soooo viele briefe diktieren...
oder so ähnlich...
aber vielleicht haben wir ja glück?

Sorpresa
17.03.2005, 16:44
- beispiellose Arroganz gegenüber dem nicht-ärztlichen Personal

nuja, wenn man ins herzzentrum zum innere praktikum geht heißt es als erstes von diversen schwestern: och nee, schon wieder so ein blöder haufen studenten! (oh gott und man denke auch an die hebammen im kreissaalpraktikum!!! :-nix )
das muß dann ja auch net sein!
wenn die schwestern ok sind werden sie auch nett behandelt, aber wenn man noch ehe man als student auch nur die gelegenheit hat irgendwas zu tun gleich vollgesemmelt wird, braucht man sich von uns dann auch nix zu erwarten!!!

Eilika
17.03.2005, 19:43
Stimmt, wir sind wirklich meist mehrere Tage auf einer Station...und das sind dann eigentlich auch die besten Praktika - die, wo man eine Woche auf einer Station ist und die ganze Zeit von einem Arzt betreut wird...aber ich muss auch sagen, dass es natürlich vor allem vom jeweiligen Arzt abhängt und sich die Ärzte immer mehr an uns gewöhnen...vielleicht habt ihr da ja dann auch was davon, die werden den Unterschied zwischen 8. und 10. Semester kaum bemerken, aber das ist ja auch nicht mehr so wichtig...

Sorpresa
18.03.2005, 09:32
die werden den Unterschied zwischen 8. und 10. Semester kaum bemerken, aber das ist ja auch nicht mehr so wichtig...

hehe, stimmt... die wissen eh net, welches semester wir sind...
vielleicht profitieren wir ja dann doch noch von der neuen studienordnung... :-top

medimädchen
18.03.2005, 16:49
Was mich ja immer total ankotzt sind zu Beginn eines jeden Praktikums die Aussagen "WAAAAAAS soooo viele???" - da kann ich langsam nur noch müde drüber lachen. Da läuft ein Praktikum teilweise schon über Jahre und regelmäßig wöchtenlich - und die betreuenden Ärzte tun immer so, als wären wir die ersten Studenten, die sie sehen. Find ich immer etwas ..naja, seltsam.

Und was die "Aroganz der Studenten gegenüber den Ärzten und Pflegepersonal" angeht - ich und meine SG sind echt nicht von oben herab, meistens freundlich und für einen guten Dozenten immer zu haben. Aber wenn man uns über ne Stunde auf ein 90minütiges Praktikum (ST. Georg) warten läßt, oder bei unserer Begrüßung schon meint "Hmm, ne Stunde und dann reichts doch, oder" - darauf hab ich dann auch keinen Bock. Dafür ist die Uni halt ne Uni und dort leben (man mag´s kaum glauben) auch Studenten!!!