PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : pj in Köln(Frechen)



mahdis760
20.03.2005, 13:24
hi kann mir jemand sagen,ob ich eine richtige Entscheidung getroffen habe wenn ich für pj von Hannover nach Köln (Frechen) wechsele.
und hatt jemand schon in st Katharinen Hospital in frechen pj gemacht? oder etwas darüber gehört?
ich freue mich auf eure Antworten
MAHDIS :-) :-) :-stud

Rico
20.03.2005, 14:36
Also ich hab mal in Frechen famuliert (Innere) und fand es echt gut und ich hab auch ne Menge gelernt.

Auch die PJ'ler schienen ganz zufrieden zu sein.

Es gab regelmäßig Unterricht (in der Zeit, in der ich da war z.B. radiologische Fallbesprechung, klinische Visite in der Geriatrie, einmal Herzkatheter und jede Menge Patientenvorstellungen) und Fortbildungen.

Die PJ'lerin auf meiner Station (A8) hat (auf eigenen Wunsch) vom Stationsarzt ein Patientenzimmer bekommen, in dem nur sie die Patienten versorgt hat (also aufgenommen, Blut& Co selbstständig gemacht Untersuchungsanordnungen und Therapieplan nach Absegnung durch den Stationsarzt).

Die PJ'ler der Inneren haben damals einmal im Monat einen Dienst bis 23 Uhr mitmachen müssen. Ob das immer noch so ist weiß ich nicht, da mittlerweile ein neuer Chef am Werke ist und die Popularität dieses Dienstes wohl nicht so hoch war. So wie ich das mitgekriegt hab, hätten die PJ'ler das wohl lieber auf einer freiwilligen Basis gemacht.

Außerdem gab's für die PJ'ler einen Essenszuschuß von 2,50€/d (glaub ich - ich hingegen mußte mein Essen selber zahlen :-(( ).

Das ist das, was mir jetzt so spontan einfällt....

tonexxx
20.03.2005, 22:00
Hallo!

Verlebe gerade meine letzten drei Tage in der Anästhesie-Abteilung als Famulant.

Zumindest diese Abteilung ist echt richtig klasse. Man lernt unglaublich viel in Theorie und Praxis. Für die PJler gibt es hier sogar ein richtiges Curriculum. Famulaturbericht folgt dann am Ende der Famu.

Ein Kommilitone von mir ist gerade in der Kardiologie. Der ist auch sehr zufrieden und scheint viel zu lernen.

Sicherlich ist das sehr individuell, aber aus meiner Sicht kann ich das Haus nur empfehlen. Zumindest die Chefs kann man übrigens unter www.st-katharinen-hospital.de bewundern.

Auch wenn das Haus auf den ersten Blick recht klein wirkt; innen drin verstecken sich ganz schön viele Fachrichtungen und viele Profs als Chefärzte.

Viel Erfolg!
tonexxx