PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : A15/B20 -Tag 1- NAD+/NADH -Neue AO



pinceone
18.08.2005, 19:04
Wir NAD+ durch die Protonenaufnahme nicht reduziert? Dann wäre doch B richtig...
Was denkt ihr?
greez

Snatchy
18.08.2005, 19:06
denke ich auch. Habe erst gezögert weil dort ja nur NADH und nicht NADH/H+ steht, aber NADH/H+ und NADH werden synonym gebraucht

Unregistriert
18.08.2005, 19:07
Ich bin über die vorgeschlagene Lösungen ein bisschen verwirrt:
D) NADH entsteht durch Übertragung eines Hydridions auf NAD+.

Ich denke jedoch, dass B) richtig ist:
B) NAD+ wird durch die Aufnahme von Protonen zu NADH reduziert.

Aus folgenden Gründen:
1.) Eine Reduktion ist dadurch definiert, dass Elektronen aufgenommen werden. Da H eine geringe Elektronegativität hat, gibt es in den meisten Fällen sein Elektron ab. Pauschal: H hat die Oxidationszahl +I.
2.) Reaktionen wie die Betha-Oxidation laufen unter NADH Entstehung ab, weil im Austausch Eletkronen auf NAD+ übertragen werden. Also ein Redoxsystem.
Was ist also an B falsch?

McBeal
18.08.2005, 19:08
Ich kenne ja die Frage nicht, aber es wird kein Proton, sondern ein Hydrid-Ion (H-) aufgenommen.

Viele Grüße,
Ally

oasis
18.08.2005, 19:09
Da ist das IMPP mal wieder haarspalterisch:

NAD+ + H2 --> NADH/H+

NAD+ + H- --> NADH

und H- nennt sich Hydrid.

Unregistriert
18.08.2005, 19:09
Da das Thema ca. 1 min. früher gepostet wurde, würde ich vorschlagen, dass dieses Topic gelöscht wird.
Ich werde meinen Beitrag in dem anderen Topic unterbringen.

Prometheus
18.08.2005, 19:10
Ja, das stimmt leider... Fies formulierte Frage.

Unregistriert
18.08.2005, 19:10
Ich bin über die vorgeschlagene Lösungen ein bisschen verwirrt:
D) NADH entsteht durch Übertragung eines Hydridions auf NAD+.

Ich denke jedoch, dass B) richtig ist:
B) NAD+ wird durch die Aufnahme von Protonen zu NADH reduziert.

Aus folgenden Gründen:
1.) Eine Reduktion ist dadurch definiert, dass Elektronen aufgenommen werden. Da H eine geringe Elektronegativität hat, gibt es in den meisten Fällen sein Elektron ab. Pauschal: H hat die Oxidationszahl +I.
2.) Reaktionen wie die Betha-Oxidation laufen unter NADH Entstehung ab, weil im Austausch Eletkronen auf NAD+ übertragen werden. Also ein Redoxsystem.
Was ist also an B falsch?

Snatchy
18.08.2005, 19:13
ja, eigentlich schon ein Hydridion, aaaaber uns wurde mal auf Nachfrage in einem Biochemie-Seminar verklickert, dass NADH ein Synonym von NADH/H+ sei. Formal ist das Hydridion sicher richtig, aber gibt es den Vorgang denn auch?

oasis
18.08.2005, 19:16
Einzeln wohl nicht, sondern nur als Teilvorgang:

NAD+ + H2 --> NAD+ + H- + H+ --> NADH + H+

Typisch IMPP eben.

Unregistriert
18.08.2005, 19:46
Wenn NAD Protonen aufnehmen könnte, würde es als Base reagieren! Allerdings sind bei NAD auf jeden Fall die Elektronen wichtig (Reduktion!), so dass B auf jeden Fall falsch ist.