PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : A135 / B110 neue AO Na an der Niere



Unregistriert
18.08.2005, 19:43
also ich bin irgendwie der meinung, dass ist so ne eigentor-frage vom IMPP.

ich habe am ende D angekreuzt, einfach weil B,C,E eh falsch sind.....und A:

ich glaube ein primär aktiver transporter beeinflusst einen sekundär aktiven(den apikalen), aber nicht umgekehrt. also auch falsch, oder??

D nach ausschlussprinzip, aber keine Ahnung ob das passt.

THawk
18.08.2005, 20:06
D ist meiner Meinung recht eindeutig falsch - Natrium wird ja im Symport mit irgendwelchen anderen Substanzen aufgenommen. Dieser Transport ist z.B. bei Glucose und vielen AS elektrogen, du schaffst also postive Ladungen in die Zelle -> Depolarisation. Daher hast du früh(!)proximale auch ein Lumen-neg. Potential, spätproximal ist dann das meiste Zeugs schon resorbiert und das Potential wird Lumen-positiv.

Zu A: Die Zelle ist ja bemüht ihre intrazell. Ionenkonz. aufrecht zu erhalten, wenn dann also recht viel Natrium vom Lumen in die Zelle "schießt" wird sie am anderen Ende zusehen die ganzen Ionen möglichst schnell wieder rauszukriegen. So hab ich's mir zumindest erklärt....

Prometheus
18.08.2005, 20:16
Richtig, es gibt auch meines Wissens gar keinen anderen Weg, auf dem das Natrium die Zelle wieder verlassen kann - Ausser zurück ins Lumen, natürlich.

Unregistriert
18.08.2005, 21:34
hmm.....ich find die sache trotzdem sehr spitzfindig und ganz und gar nicht eindeutig. denn primär aktiv heißt eindeutig, dass das der erste schritt ist, der irgendwelche anderen sachen folgen lässt. will heißen: es strömt halt immer nur so viel natrium SEKUNDÄR ein, wie aufgrund des konzentrationsgefälles einströmen will. nen primären transporter sollte dass ganz peripher tangieren, der will nur ATP sehen, dann arbeitet der schon.