PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jurist bittet um Hilfe



Seiten : [1] 2 3 4

marco19j
02.12.2005, 13:53
Liebe Mediziner,

ich hoffe, ihr nehmt es mir nicht allzu übel, dass ich euer Forum "missbrauche". Ich bin durch google auf euer Forum aufmerksam geworden und hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

Folgendes Problem (welches ihr von eurem Studium nur allzu gut kennt): ich stehe vor dem zweiten Staatsexamen (fängt in 4 Tagen an) und bin mir absolut sicher, so schlecht vorbereitet zu sein (mein Fehler!!!), dass ich durchfallen werde, wenn ich antrete. Die einzige Möglichkeit, die Prüfung jetzt noch zu umgehen ist ein amtsärztliches Attest. Ihr merkt bestimmt schon, worauf ich hinaus will. Bitte verdammt mich nicht, es geht hier auch nicht um Prüfungsangst, sondern einfach um die Tatsache, dass ich schlecht vorbereitet bin und mich nun vor der Prüfung drücken will. So ehrlich möchte ich sein und ich bitte darum, keine moralischen Antworten abzugeben...es ist nunmal meine letzte Chance.

Was kann/soll ich nun tun? Es gibt ja nun die "tolle" Seite krank-feiern.org, aber ich weiss auch nicht so recht, ob ich so gut schauspielern kann und ich denke auch mal, dass es einfacher ist, eine einfache Krankschreibung zu bekommen, als dass bei einem "Prüfungsunfähigkeit" attestiert wird. Also einfach mal auf "Durchfall" machen wird nicht ausreichen... Also muss es schon was härteres sein: aber wie "holt" man sich bspw. eine Gehirnerschütterung? Ich bin echt so verzweifelt, dass ich mir schon überlegt habe, irgendetwas an meiner Schreibhand zu "manipulieren": aber wie bricht man sich einen Finger *g* oder fügt sich selbst eine schwere Schnittwunde an einem Finger zu, sodass man die nächsten Tage nicht schreiben kann? Oder wie wäre es mit kochendem Wasser? Kapselverletzung?

Also das hier zu schreiben fällt mir echt schwer, weil es mir echt peinlich ist, dass ich überhaupt solche Gedanken habe. Ich bin echt durcheinander, das fällt mir jetzt auch an dem eben geschriebenen Text auf, der ziemlich chaotisch ist.

Daher nochmal meine BITTE an euch: gibt es eurer Meinung nach gute Schauspieleren, die nicht überprüfbar sind und einen prüfungsunfähig werden lassen bzw. gibt es (möglichst nicht zu heftige Methoden) Methoden, sich tatsächlich prüfungsunfähig zu machen?

Ich wäre um rasche Antworten sehr dankbar, da ich nur noch wenige Tage habe....DANKE!

MARCO

duncan_idaho
02.12.2005, 14:12
was is denn mit dir los? wenn du dich selbst verstümmeln willst wegen einer prüfung dann greif mit deiner schreibhand in die brotmaschine oder schlag mit dem daumen IN der geballten faust gegen die wand, dann brichst du ihn dir garantiert...

jetz aber mal im ernst, is es dir das wirklich wert? wenn du zu wenig gelernt hast weil du zu faul dazu warst, dann tritt bei der prüfung an und geh unter wie ein mann! ;-)

kennst du keine ärzte, die dich eventuell wirklich krank schreiben würden? ich fänds nämlich nicht ok, wenn du wegen diesem "problem" die zeit eines arztes und v.a. das geld der kassen für eventuelle aber dann sicher sinnlose diagnostische maßnahmen vergeudest...

Hypnos
02.12.2005, 15:21
Jepp - mit Würde untergehen...[stammt übrigens auch von meinem Vater]

Es grüßt,

Hypnos [der auch im ärztlichen Notdienst keine Wunsch-Krankschreibungen ausfüllt]

Kayrowin
02.12.2005, 15:50
Such dir einfach einen blutrünstigen Chirurgen und einen Anästhesisten... alles andere überlässt du dann deren Fantasie! *eg*

Wirst ja sehen, was passiert ist, wenn du wieder wach bist

Hypnos
02.12.2005, 16:09
Mal ganz abgesehen davon, daß Du nun scheinbar wirklich nicht viel gelernt hast, denn das, wonach Du uns als Jurist um Hilfe bittest, ist, einfach gesagt, Betrug...

...und ich glaube (und hoffe) nicht, daß Du hier irgendwelche Tipps bekommen kannst / wirst, wie Du am cleversten betrügen kannst... :-meinung

Es grüßt,

Hypnos

SidVicious
02.12.2005, 16:19
Mal die Moralkeule schwing




Genfer Deklaration:
Gelöbnis

Bei meiner Aufnahme in den ärztlichen Berufsstand: Ich gelobe feierlich mein Leben in den Dienst der Menschlichkeit zu stellen;

Ich werde meinen Lehrern die Achtung und Dankbarkeit erweisen, die ihnen gebührt;

Ich werde meinen Beruf mit Gewissenhaftigkeit und Würde ausüben;

Die Gesundheit meines Patienten soll oberstes Gebot meines Handelns sein; Ich werde die mir anvertrauten Geheimnisse auch über den Tod des Patienten hinaus wahren;

Ich werde mit allen meinen Kräften die Ehre und die edle Überlieferung des ärztlichen Berufes aufrechterhalten;

Meine Kolleginnen und Kollegen sollen meine Schwestern und Brüder sein;

Ich werde mich in meinen ärztlichen Pflichten meinem Patienten gegenüber nicht beeinflussen lassen durch Alter, Krankheit oder Behinderung, Konfession, ethnische Herkunft, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, politische Zugehörigkeit, Rasse, sexuelle Orientierung oder soziale Stellung;

Ich werde jedem Menschenleben von seinem Beginn an Ehrfurcht entgegenbringen und selbst unter Bedrohung meine ärztliche Kunst nicht in Widerspruch zu den Geboten der Menschlichkeit anwenden;

Dies alles verspreche ich feierlich, frei und auf meine Ehre.

Gichin_Funakoshi
02.12.2005, 16:34
Beruhigend, auch andere schwingen die Moralkeule :-))
Kannst du die Prüfung nicht einfach nochmal machen?

goeme
02.12.2005, 16:38
Versuchs einfach mit EHRLICHKEIT, soll Ärzte geben, die stehen drauf!

SidVicious
02.12.2005, 16:39
Versuchs einfach mit EHRLICHKEIT, soll Ärzte geben, die stehen drauf!
Amtsärzte auch?
Außerdem bist du mit der Seite krank-feiern.org doch schon gut bedient

Gichin_Funakoshi
02.12.2005, 16:39
Goeme, ob das funktionieren wird?

Hypnos
02.12.2005, 16:48
Amtsärzte auch?
Außerdem bist du mit der Seite krank-feiern.org doch schon gut bedient

Soviel zum Thema keine Tipps zu geben :-??? :-nix

mandelkeks
02.12.2005, 16:50
du armer- das scheint eine art krise bei dir zu sein. geh zum psychiater oder in eine psychiatrische ambulanz der (uni)klinik, erzähl deine pläne und die verzweiflung und usw und lass dir eine ausnahmesituation bescheinigen. wenn es dir so schlecht geht, dass du auf die idee kommst, dir ernstlich körperlich weh zu tun, (gehirnerschütterung ist ja nun wirklich mit massivem risiko verbunden!!)bist du ja tatsächlich in einer art psychischen krise. also nur mut - das ist dann ja nichtmal gelogen.

goeme
02.12.2005, 16:50
Ich weiss von genug Amtsärzten das die auch bei sowas sehr kulant sind!

SidVicious
02.12.2005, 16:50
Soviel zum Thema keine Tipps zu geben :-??? :-nix
Bevor er sich den Arm bricht.
Jedem Ding seinen Schatten

Hypnos
02.12.2005, 16:55
Bevor er sich den Arm bricht.
Jedem Ding seinen Schatten

Sollte er sich deswegen den Arm brechen, so sollte er vielleicht auch besser kein Jurist werden....oder???

ICH möchte auf jeden Fall nicht von SEINEM Wohl und Wehe abhängig sein...

netfinder
02.12.2005, 16:57
Ich weiss von genug Amtsärzten das die auch bei sowas sehr kulant sind!
wieviel nehmen die dann fuer gewoehnlich?

SidVicious
02.12.2005, 17:09
Sollte er sich deswegen den Arm brechen, so sollte er vielleicht auch besser kein Jurist werden....oder???

ICH möchte auf jeden Fall nicht von SEINEM Wohl und Wehe abhängig sein...

Ich nehme mir nicht das Recht heraus moralisch über ihn zu Urteilen. Das ist seine Angelegenheit und nicht meine. Mir ist das völlig egal, ob er nun zum Staatsexamen hingeht oder nicht.Das einzige, was ich mit seinem Link, den ich nur wiederhohlt habe, erreichen wollte ist, daß er nicht:


Also muss es schon was härteres sein: aber wie "holt" man sich bspw. eine Gehirnerschütterung? Ich bin echt so verzweifelt, dass ich mir schon überlegt habe, irgendetwas an meiner Schreibhand zu "manipulieren": aber wie bricht man sich einen Finger *g* oder fügt sich selbst eine schwere Schnittwunde an einem Finger zu, sodass man die nächsten Tage nicht schreiben kann? Oder wie wäre es mit kochendem Wasser? Kapselverletzung?

MARCO

Gruß
SidVicious

Chippielara
02.12.2005, 17:19
Hmmm... ich habe mal wieder den verdacht, dass ihr hier einen troll füttert...schon alleine deswegen: "marco19j", erster beitrag- und mit 19 vorm 2. examen??? Aber vielleicht bin ich auch nur wieder zu misstrauisch. Jedenfalls kann ich meinen vorrednern nur zustimmen- akzeptier die niederlage, steh auf und probiers nochmal. Auch davon haben viele mediziner übrigens ahnung...

guinea pig
02.12.2005, 18:17
du armer- das scheint eine art krise bei dir zu sein. geh zum psychiater oder in eine psychiatrische ambulanz der (uni)klinik, erzähl deine pläne und die verzweiflung und usw und lass dir eine ausnahmesituation bescheinigen. wenn es dir so schlecht geht, dass du auf die idee kommst, dir ernstlich körperlich weh zu tun, (gehirnerschütterung ist ja nun wirklich mit massivem risiko verbunden!!)bist du ja tatsächlich in einer art psychischen krise. also nur mut - das ist dann ja nichtmal gelogen.
Ich schließe mich diesem Rat an.Ich glaube ,daß sich sicherlich ein Psychiater finden läßt, der Dir einen psychischen Ausnahmezustand bescheinigt (z.B. wegen Prüfungsangst).Zumal, wenn Du durchblicken ließest, es sei Dein letzter Prüfungsversuch.Von der Verwirklichung Deiner Selbstverstümmelungsphantasien rate ich Dir dringend abzusehen.
Übrigens halte ich es nicht für verwerflich, sich einer Prüfung durch Vortäuschen einer Erkrankung zu entziehen (es entsteht dadurch niemandem ein Schaden).Ich würde jemandem, der sich sehenden Auges ins Verderben (bzw. den Verlust seines Prüfungsanspruches) stürzt vielmehr Dummheit als Charakterstärke zubilligen !
Gruß
g.

SidVicious
02.12.2005, 18:42
Ich schließe mich diesem Rat an.Ich glaube ,daß sich sicherlich ein Psychiater finden läßt, der Dir einen psychischen Ausnahmezustand bescheinigt (z.B. wegen Prüfungsangst)
g.

Das wird er wohl selber wissen, aber Prüfungsangst ist kein Krankheitsgrund.

Gruß
SidVicious