PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : PJ in Bad Homburg



NeverMind
09.01.2006, 11:54
Hallo,
habe eventuell einen PJ-Platz in Bad Homburg in Aussicht, wollte
mich mal bei euch in Bezug auf eventuelle Vorerfahrungen erkundigen.
Über die Suche hat sich zumindest nichts ergeben. War schon mal
jemand von euch dort, oder kennt irgendjemand irgendjemanden, der
vielleicht schon dort gewesen ist? Auf den ersten Blick macht die Klinik
eigentlich nen ganz guten Eindruck, aber wie sieht es für PJler aus?
Bin um jede Antwort dankbar.

DoktorW
09.01.2006, 12:12
ich selbst war nicht dort, hab aber nicht viel Gutes gehört von den Gießenern, die dort waren.


Aber ich will hier keine halben Wahrheiten kundtun!

Doktor_No
09.01.2006, 19:20
habe auch schon gutes aus 2 abteilungen gehört. wohin soll es denn gehen?

ChillenMitBazillen
10.01.2006, 22:50
Kommt ganz auf die Abteilung an:
Unfallchirurgie ist dort grauenvoll, da gibt es Ärzte, die seit 20 Jahren an ihrem Facharzt arbeiten und "zufällig" zu den benötigten OPs nie eingeteilt werden, dementsprechend ist die Atmosphäre, nach oben buckeln, nach unten treten. (Das war vor 3 Jahren so, gehe aber nicht davon aus, dass sich viel geändert hat)

Anästhesie war eigentlich ganz cool, aber wenn die Chirurgen nur am rumschreien sind, dann drückt das natürlich auf die Stimmung. Aber wenn du schon mal nen Tubus in der Hand hattest und dich als halbwegs fähig erweist, dann darfst du dort ne Menge machen. Schüchterne wurden dort immer untergebuttert.

Auf der Inneren Intensiv wars immer cool, auch viel Bereitschaft, Sachen zu erklären. In der Notaufnahme wars durchwachsen.

Die Gyns waren durchweg gut drauf und haben viel erklärt, hatte leider nicht viel mit ihnen zu tun.

Also wenn du Unfallchirurgie irgendwie umschiffen kannst, dann sollte es schlimmeres geben (aber sicher auch besseres).

PS: Hab grad eben gesehen, dass die Unfallchirurgie nen neuen Chef hat. Das könnte ja was ändern. Trotzdem auffällig, dass auf der Internetseite überall die Assistenzärzte und das Pflegeteam abgebildet sind, nur bei den UCs nicht :)

NeverMind
12.01.2006, 12:31
Vielen Dank erst mal für die Erfahrungsberichte, scheint ja insgesamt doch alles durchwachsen zu sein und auf jeder Station sehr unterschiedlich. Ein bisschen Bammel macht mir noch Dein Satz: "Wenn Du schon mal nen Tubus in der Hand hattest..." Ehrlich gesagt, habe ich bis jetzt bestenfalls ne Puppe intubiert. Habe leider auch keine Rettungsdiensterfahrung. Und naja, wenn ich die Wahl hätte mich entweder als Zurückhaltend/Schüchtern zu bezeichnen oder aus Impulsiv/Selbstbewusst würde ich eher zu ersterem tendieren. Mein Wahlfach ist Anästhesie und um Chirurgie werde ich wohl auch nicht herumkommen.
Insgesamt bin ich Dir trotzdem sehr dankbar, da ich jetzt ungefährt weiss, worauf ich mich einstellen muss, bzw. woran ich arbeiten sollte.
Wie sieht es denn mit den freien Studientagen in Bezug auf Kummulieren/Nicht-Kummulieren von Studientagen in Bad Homburg aus, weiss das jemand? Und wie ist es mit Bereitschafts-/Wochenend-/Nachtdiensten ? Sind die für PJler verpflichtend oder sind es abgespeckte (bis ca. 24Uhr) Nachtdienste? Vielen Dank für eure Antworten !

ChillenMitBazillen
12.01.2006, 13:31
Naja, vielleicht hört sich das obenstehende bezüglich Anästhesie etwas zu hart an. Zu meiner Zeit waren 2 PJlerinnen da, die halt nur still in der Ecke gestanden haben und keinen Mucks gesagt haben. Denen hat halt keiner den Tubus und die Zugänge auf dem goldenen Tablett angereicht und gefragt ob sie auch mal wollen. Nachdem sie dann nach 2 Wochen immer noch nix gemacht hatten außer mal ne Blutdruckmanschette an den Arm gelegt, da waren sie dann halt mehr oder minder unten durch und von allen als "hoffnungslos" abgetan.

Wenn du ein bißchen Initiative zeigst, dann wirds dir nicht so gehen! Halt dich an den OA Lotz und den lustigen Pfleger, der Marathon läuft, der hats raus und die Ruhe weg. Generell kann man dort von den Pflegeleuten extrem viel lernen, die haben auch die Ruhe, einem alles mal von Adam und Eva an zu erklären. Viel Spaß!

NeverMind
13.01.2006, 10:09
Also das hört sich gut an muss ich sagen, ich möchte auf jeden Fall Initiative zeigen und auf jeden Fall auch mehr machen als Blutdruck messen. Danke für diese aufmunternden Worte ! Wie das mit den Nachtdiensten geregelt war, weisst Du nicht mehr zufällig? ;) Gibt es welche ? Wenn ja, wieviele und wie lange jeweils? Danke !