PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Peritoneum?!?!



Nucleolus
04.03.2006, 15:27
Hallo ihr Lieben,

ich mache gerade die Ausbildung zur OTA. Wir behandeln gerade die Visceralchirurgie und haben uns gestern in der Klasse ca. 1,5 Std. über das Peritoneum gestritten. Leider bin ich nun total durcheinander, welche Organe nun warum intra- bzw. retroperitoneal liegen. Auflistungen gibt es im Internet natürlich zu Hauf, aber wirklich gute Bilder, die das ganze etwas plastischer darstellen habe ich bisher leider nicht gefunden.
Würde mich freuen, wenn ihr mir mit Eselsbrücken oder guten Darstellungen/Erklärungen weiterhelfen könntet.

LG

Nuc

Sebastian1
04.03.2006, 15:35
Ein frei verfügbares Bild habe ich gerade nicht parat, aber das "warum" kann ich dir beantworten: Welche Organe intra- oder (primär oder sekundär) retroperitoneal liegen ergibt sich aus der embroynalen Anlage und Entwicklung der Organe aus den verschiedenen Keimblättern (für Erklärungen sind da aber sicher andere Leute besser geeignet als ich, in Embryologie war ich immer schon sch... ;-) ). Das viszerale Blatt des Peritoneums beinhaltet jedenfalls Milz, Magen, den Dünndarm bis auf das Duodenum (liegt sekundär retroperitoneal) sowie das Colon transversum; bei der Frau ausserdem Eierstöcke und Eileiter sowie Gebärmutter. Primär retroperitoneal liegen z.B. die Nieren, sekundär retroperitoneal die Bauchspeicheldrüse, Colon ascendens und descendens und das oben schon erwähnte Duodenum.

(wie immer gilt: wenn ich mich irgendwo versehen haben sollte: schlagt mich ;)

Sebastian1
04.03.2006, 15:38
Hier mal noch ein Link zu einem englischen Text mit Bebilderung: http://mywebpages.comcast.net/wnor/peritoneum.htm

Ansonsten liefert die die Bildsuche bei Google unter dem Schlagwort "Peritoneum" eine Menge Treffer.

Nucleolus
04.03.2006, 15:58
Vielen Dank für die Hilfe. Komisch, dass mit den Bildern bei Google hatte ich vorhin probiert und da hats nicht geklappt. Aber eben gings dann... :-???sehr merkwürdig. Zu dem hatten wir auch das Problem, dass wir uns die Konsistenz des Peritoneums nicht vorstellen konnten, da wir das Peritoneum beim laparoskopischen Eingriffen nicht erkennen konnten. Wenn ich es aber richtig verstanden habe, wird beim Pneumoperitoneum das CO2 in die "Zwischenhöhle" gepumpt, oder?
Zudem fielen gleichzeitig immer noch die Begriffe des Omentum majus und minor (man merkt wahrscheinlich unwesentlich, dass meine Lateinkenntnisse nicht die besten sind? ;-) ), sowie Gekröse etc. Unsere Anatomielehrerin meinte, dass einige Sachen schlichtweg dasselbe bedeuten :-blush Wie gesagt, als ich gestern aus der Klasse kam, hatte ich nur ein riesiges Fragezeichen über meinem Kopf :-nix Aber ich hoffe, dass gibts sich bald wieder

LG

Nuc

sunny03
04.03.2006, 16:48
Zudem vielen gleichzeitig immer noch die Begriffe des Omentum majus und minor (man merkt wahrscheinlich unwesentlich, dass meine Lateinkenntnisse nicht die besten sind? ;-) ), sowie Gekröse etc.

Mit Omentum majus und Omentum minus lässt sich eigentlich gut erklären:
An der großen Magenkurvatur setzt das Omentum majus (=großes Netz=Gekröse) an. Dieses große Netz legt sich vor die Darmschlingen und beinhaltet verschiedene Ligamente: z.B. Ligamentum gastrosplenicum (von Magen zur Milz) und Lig. gastrocolicum (von Magen zu Colon transversum). Im Ligamentum gastrocolicum findest du auch die Arterien für die große Kurvatur des Magens. In dem großen Netz befinden sich Ansammlungen von lymphatischen Gewebe.

Das Omentum minus (=kleines Netz) verbindet die kleine Kurvatur des Magens mit der Leber. Auch dieses Netz beinhaltet Ligamenta: Lig. hepatogastricum (von Leber zu Magen) sowie Lig. hepatoduodenale (von Leber zu Duodenum). In letzterem Ligamt verlaufen die Gefäße, die in die Leberpforte eintreten (V. portae, A. hepatica propria und Ductus choledochus, der allerdings aus der Pforte austritt.). Desweiteren findet sich unter diesem Ligament der Eingang in die Bursa omentalis.

Vielleicht hilft dir das noch ein bisschen weiter :-winky

Nucleolus
04.03.2006, 18:00
...für die Hilfe. Ich finde es nämlich gar nicht so leicht, sich anatomische Gegebenheiten oder komplizierte OP-Abläufe einzuprägen, wenn man sie in natura noch nicht gesehen hat. :-meinung


LG

Scrotum
04.03.2006, 21:30
Mit Omentum majus und Omentum minus lässt sich eigentlich gut erklären:
An der großen Magenkurvatur setzt das Omentum majus (=großes Netz=Gekröse) an. Dieses große Netz legt sich vor die Darmschlingen und beinhaltet verschiedene Ligamente: z.B. Ligamentum gastrosplenicum (von Magen zur Milz) und Lig. gastrocolicum (von Magen zu Colon transversum). Im Ligamentum gastrocolicum findest du auch die Arterien für die große Kurvatur des Magens. In dem großen Netz befinden sich Ansammlungen von lymphatischen Gewebe.

Das Omentum majus ist nicht = Gekröse. Gekröse ist gleichbedeutend mit Meso.

Das Peritoneum kannst du dir als ein dünnes Häutchen vorstellen, dass über den Organen liegt.