PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : mainzer uni-eindrücke



abi2005
15.03.2006, 01:48
hallo!!!
schade dass das mainzer lokalforum so wenig besucht ist...sollten vielleicht mal an der mainer uni werbung machen...
ich bin noch unentschlossen ob ich mein zahnmedizin-studium in mainz oder marburg machen soll.das wichtigste ist natürlich die uni,das studium an sich,etc...
meine fragen beziehen sich allerdings auch auf euern eindruck was mitstudenten angeht,findet ihr die atmosphäre locker oder sind die leute eher arrogant???würde gerne positives wie auch negatives über alles mögliche betreffend studium in mainz hören.merci

Michi5880
15.03.2006, 02:02
Kenne zwar die Uni Mainz nicht so wirklich, obwohl ich zum PJ dorthin wechseln will und zu Zahnmedizin weiß ich erst recht nix zu sagen, aber:

Zahnmedizin in Marburg soll wohl top sein. Mein bester Kumpel studiert dort im 6. Semester und ist immer am schwärmen. Außerdem waren die Leute, die ich dort kennen gelernt habe sehr nett (für Zahnis... :-)) ) und die Stadt an sich ist wirklich schön und genial zum Weggehen. :-meinung

abi2005
15.03.2006, 02:15
ja das weiß ich leider alles...mein herz schlägt a für marburg,aber da ich zur zeit in wiesbaden wohne,versuche ich mich davon zu überzeugen doch nach mainz zu gehen...wobei das mit wo zahnmedizin top ist,da weiß ich mittlerweile garnichts mehr,da wirklich jeder etwas anderes sagt,hab mich auch über rankings informiert,aber die schienen auch nicht gerade seriös...

Musica
15.03.2006, 19:21
Also ich studier ja in Mainz (zwar inzwischen nur noch halbherzig da mit Fach ins Klo gegriffen, aber was solls) und mag die Uni. Fernerhin studiert meine Freundin ZM und mit der gurke ich gelegentlich auch mal in Veranstaltungen, und die scheint glaube ich ganz zufrieden...genaueres kann ich erst sagen, wenn du auch genauere Fragen hast, dann leite ich die gerne weiter ;)

Stephan_Mainz
17.03.2006, 21:05
Also ich hab grad das erste hinter mich gebracht (mal abgesehen von der chemie klausur nächste woche) und bin doch positiv überrascht von der uni!!!
Die stimmung im Semester ist soweit echt gut! Klar gibts kleinere Grüppchen und natürlich auch leute die man nieeeee sieht, aber die gibts auch überall!

Auch wenn ich richtige Medizin studiere hab ich in der letzten Woche Chemie Praktikum doch einige ZM kennen gelernt... Auch bei denen ist das alles ganz locker! Sind echt ein paar nette leute dabei!

Und alles was man so schlechtes über die vorklinik (heißt das bei ZM auch so... wohl schon...) in diversen Foren liest: Für mich hat sich das alles nicht bewahrheitet!

Ich kann mainz nur wärmstens weiterempfehlen!

Aber wenn du genauere Fragen hast...

Gruß Stephan

Leijona
29.03.2006, 18:31
Hey!

ich hab 2 jahre in wiesbaden gewohnt und in mainz studiert! (allerdings humanmedizin).
ein paar anstöße...
warum wohnst du in wiesbaden?
welche priorität hat das?
warum schlägt dein herz für marburg?
wärst du bereit auf etwas zu verzichten um marburg statt mainz zu wählen?

erstmal zu den städten: war zwar nie dort studieren aber meine sehr gute freundin kommt von dort..
marburg ist ne eher kleine stadt. ne unistadt. aber bisschen abgeschlossen vom rest. situation: kliniken sollen mit gießen fusioniert werden, es herrscht ein bisschen ungute panikstimmung...
mainz ist keine klassische unistadt in dem sinne. die stadt ist eher jünger und lockerer und alternativer. so studentenstadtzeugs wie verbindungen sind mir in den zwei jahren nicht wirklich begegnet, dafür in einem halben jahr heidelberg total krass.
mainz ist halt großraum rhein main gebiet. dh super anschluss nach frankfurt etc (naja du wohnst ja in wi, was rede ich da;-) )

was die vorklinik angeht (etliche profs werden ja die gleichen sein)
unterm strich in mainz in ordnung. und die stimmung unter den studis passt auch. ich weiss nicht ob das vorklinik studium so stark differiert von uni zu uni,....

du kannst mir auch jederzeit eine pm schicken;)

abi2005
01.04.2006, 16:23
dankeschön für eure mithilfe :-winky
hab mich jetzt für mainz entschieden-ENDGÜLTIG
hab auch schon ne wohnung :-))
denke es wird ne coole zeit....man sieht sich ;-)

Musica
01.04.2006, 17:30
Na dann mal herzlich willkommen!

josie
21.08.2006, 21:26
Hallo,
Würde mich freuen, wenn sich noch mehr Humanmedizinstudenten zum Medizinstudium in Mainz äußern würden. Ich bin jetzt in der 13 und würde mich evtl. gerne in Mainz bewerben.
Wie ist das Klima, das Verhältnis zwischen Professoren und Studenten, wie siehts mit der Struktur des Studiums aus?? Ist Mainz zu empfehlen?? Was ist dort nicht so gut? (Welche andere Uni ist evtl. zu empfehlen?)
Josie

urmel
07.09.2006, 10:50
Was hört man denn so schlechtes über die Vorklinik in Mainz????

zaffaro
12.09.2006, 18:26
Och so einiges... zu schwer, zu schwer, zu schwer, .... :-))
Is zwar kein Zuckerschlecken, aber machbar auf jeden Fall!

urmel
12.09.2006, 21:05
ja wirklich????
ZU SCHWER???

Wie kommts?

Stephan_Mainz
17.09.2006, 21:11
ich glaub für mediziner ist es nirgendwo leicht bei uns in deutschland! aber die gerüchte hab ich auch gehört bevor ich hier angefangen habe... Bis jetzt hat sich noch nicht so viel bewahrheitet! Es ist schwer!!! Aber wenn man was leichtes studieren will sollte man es vll. mal mit lehramt oder soziologie probieren! Dann ist man sowieso falsch bei den Medizinern!

Aber ums kurz zu fassen: Man muss für seine Punkte in den Klausuren lernen, man sollte sich den Stoff der Praktika vorher anschaun, und man könnte (wenn man frühaufsteher ist) in die vorlesungen gehen... alles in allem aber wirklich machbar!!! (wenn man sich nicht dumm anstellt!)

Ach ja... und Herzlich Willkommen an unsere neuen! Wir sehn uns im Irish Pup in der Einführungswoche :-party

Gruß Stephan

Fino
18.09.2006, 00:50
Ich habe eine Reihe von Freunden und Bekannten, die in Mainz Humanmedizin studiert haben. Praktisch alle fuehrten die Naehe zur Heimatstadt als Grund dafuer an, nicht die Uni. Das Studium kam nicht so gut weg. Die Vorklinik soll mit Chemie und Physiologie durchgeknallt schwierig sein, die Klinik von der Lehrqualitaet schlecht.
Ich will nur noch mal unterstreichen, dass ich hier die Eindruecke Dritter wiedergebe, ich selbst hatte mit der Uni Mainz gaaar nichts zu tun.

urmel
18.09.2006, 11:17
@Stephan_Mainz
Dann bis zu Einführungswoche! :-stud

@Fino
Naja wenns im Studium schwer ist, gehts ja eigentlich noch, vielleicht kann man es da noch als gute Vorbereitung auf das Physikum sehen!

Jetzt macht mir mal keine Angst hier vor MainZ!!! :-(( :-))

sdae
13.10.2006, 12:05
Ich hab meine Vorklinik wo anders gemacht und hab jetzt die ersten zwei klinischen Semester über mich ergehen lassen. Der Eindruck ist durchwachsen, allerdings glaube ich nicht, dass es schlechter ist, als an anderen Universitäten. Zumindest finde ich in Gesprächen mit ehemaligen Komillitonen, die nun in Mannheim und Heidelberg in der Klinik rumhängen immer wieder Punkte, bei denen ich sage, das ist besser und das ist schlechter.

Im allgemeinen besteht ja von studentischer Seite immer so ein Hang dazu Veranstaltungen schlechter zu reden als sie sind. Und Vorlesungen mit "sind schlecht, bringen mir nichts" abzukanzeln, wenn man sie im Semester nur 2x besucht hat, ist für eine objektive Bewertung ebenfalls nicht wirklich sinnig.

Was ist gut?
=> Bakteriologie & Immunologie Vorlesung
=> Pharmakologie (sehr gute Vorlesungen und Seminare)
=> HNO I Vorlesung (Hoher Unterhaltungswert durch PD Gosepath)
=> Institut für Labormedizin bietet einige sehr interessante Vorlesungen an, sehr nette Dozenten

Was ist schlecht?
=> Pathologieklausuren sind ziemlich dumm organisiert (50 Ja/Nein-Fragen. 70% zum bestehen, alle 5% eine Note besser!Arrg! :-winky )
=> Mikrobiologie-Praktikum ist einfach nur langweilig und ätzend! (Ich sage das, obwohl ich das Fach an sich sehr mag.)
=> Die Organisation des Innere Med. Praktikums ist verbesserungsfähig. Die Qualität der Veranstaltung ist sehr vom Praktikumsleiter abhängig. Dieses Semester hatte ich einen guten.
=> Radiologie geht lehrtechnisch irgendwie ziemlich unter.
=> Q-Fächer! aber Q1-3 sind halt nicht so die Knaller und wahrscheinlich an jeder Uni ätzend.

Den Rest fand ich mittelmäßig mit kleineren Abweichungen nach oben oder unten.

Wirklich schwierig ist hier nichts, die Stimmung unter den Studenten und zwischen Studenten und Dozenten ist sehr gut. Hat sich sogar mal in PD beschwert wir neuen AOler würden zu verbissen an die Sache rangehen alles mal locker sehen und Spaß haben. Ich habe noch niemanden getroffen, der einen rund macht und psychoterror ausübt.

urmel
13.10.2006, 12:57
@sdae

Danke für deine Zusammenfassung! :-top
Dann kann die Klinik ja kommen!

Aber erstmal die Vorklinik packen!


P.S.:
War gestern mal aufm Campus, der ist ja riesig, muss mir unbedingt en Radel zulegen, sonst läuft man sich ja tot! :-kotz

Healix
13.10.2006, 13:30
Halte es für ein Gerücht, dass Chemie zu schwer ist... Zu Physiologie kann ich nichts sagen, kommt für mich erst im nächsten SS, aber auch da wird jetzt fürs uns Zweitsemestler erstmal ein vorbereitendes Tutorium angeboten, man kann also nicht sagen, dass die Mainzer sich keine Mühe geben ;)
Wer Chemie LK hatte, muss für den Chemieschein überhaupt nichts machen, mit GK ein paar der spezielleren Sachen auffrischen, aber auch ganz ohne Kenntnisse ist es eigentlich kein Ding, da das Praktikum in den Semesterferien stattfindet und selbst die letzte Gruppe eine ganze Woche frei hat um für die Klausur zu lernen, was mehr als für jede andere war.

Dr. Hyde
21.10.2006, 02:05
P.S.:
War gestern mal aufm Campus, der ist ja riesig, muss mir unbedingt en Radel zulegen, sonst läuft man sich ja tot! :-kotz

das ist übrigens auch ne gute investition für die klinik
;-)