PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : PJ-Paket-MLP. Was haltet ihr davon?



Mirona
01.06.2006, 01:57
Kennt eigentlich irgendwer das PJ- Paket von MLP? Da ist ja ein ganzer Versicherungsstrauß umsonst für das PJ und 1. Assistenzjahr zu haben..... :-notify (Auslandskrankenversicherung, Haftpflicht, Hausrat, Grobe Fahrlässigkeit -soweit man im PJ net sowieso über das Krankenhaus abgesichert ist. In wieweit ist man eigentlich über das Krankenhaus im PJ versichert? ) Nur mein Problem ist, daß es mir dadurch, daß es umsonst ist und sich MLP mal gelinde gesagt mit Werbung net gerade wenig Mühe gibt und teilweise auch gar net aufdringlich ist .......irgendwie spanisch vorkommt. Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Kennt schon irgendwer dieses Paket? Oder wo habt ihr euch versichert? Kennt eigentlich wer auch alternative Versicherungen, die etwas weniger Trara machen als das MLP? ( Mein Ansprechpartner ruft mich alle 2 Monate auf dem Handy an, schreibt mir öfter mal Emails.....wo er mir noch unbedingt was zu einer Versicherung erklären möchte.........und es ganz schrecklich findet, daß ich mir als Student nicht unbedingt eine BU leisten möchte *nerv* :-kotz )

Grüßle, Mirona

Picknicker
01.06.2006, 12:16
Dasselbe Paket gibt´s auch bei der DBV Winterthur, nennt sich WinMed Start oder so ähnlich und kostet auch nix. Wenn dich der MLP-Fuzzi nervt, ruf doch einfach bei denen an.

Mirona
01.06.2006, 18:34
Danke für den Hinweis. Aber brauche ich im PJ eigentlich eine zusätzliche Versicherung?
Ich meine, ich bin da ja noch Student- ergo- eigentlich über das Krankenhaus versichert, oder nicht?

filou76
03.08.2006, 17:40
Eigentlich brauchst du keine BHV (Berufshaftpflichtversicherung), da du komplett über das Krankenhaus abgesichert bist. Die PHV (Privathaftpflicht) brauchst du nur, wenn du im zweiten Bildungsweg bist, oder deine Eltern keine haben. Ansonsten bist du nämlich über die Familienversichert. Die Hausrat benötigst du nur wenn du eine eigene Wohnung hast und du bei einem Komplettverlust (also alles was du in der Wohnung hast) diesen ersetzt haben möchtest. Ist sinnvoll, wenn du nicht mehr auf Obstkisten wohnst. Die Unfall ist zu empfehlen aber längst keine Pflichtversicherung für Studenten. Dann ist da noch die Auslandsreisekrankenversicherung. Die benötigst du nur, wenn du auch ins Ausland möchtest. Aber das weiß man bei Medizinern, gerade im PJ, ja nie!! Lass dich doch einfach auch einmal bei anderen aufklären. Ich hatte zum Beispiel sehr gute Erfahrungen mit der A.S.I. Wirtschaftberatung. Die makeln nämlich und schauen auf deine Bedürfnisse.

Versuch es einfach mal!!

Gruß

Filou

Die Niere
03.08.2006, 18:29
Ein paar Anmerkungen zu meinem Vorredner:

Berufshaftpflicht: Für Tätigkeiten im klnischen Bereich bist du eigentlich immer über dein Krankenhaus abgesichert, jedoch kann diese Versicherungslage im Ausland nicht immer in der gleichen Weise gegeben sein. Des weiteren sind semiprofessionelle Einsätze im privaten Bereich (Rezept ausstellen, erweiterte Erste Hilfe usw.) nicht durch die Klinik abgedeckt und deswegen empfiehlt es sich in jedem Fall eine Berufshaftpflicht abzuschliessen.

Privathaftpflicht: Auf jeden Fall sinnvoll, sobald man nicht mehr bei den Eltern mit abgesichert ist. Achtung...die meisten Versicherungen haben neben dem zweiten Bildungsweg auch eine Altersgrenze. Es kann also durchaus sein, dass du nicht mehr mitversichert bist, dir aber keiner bescheid sagt.

Auslandsreiseversicherung: Unbedingt nicht mit der Auslandskrankenversicherung vertauschen. Erste gilt nämlich nur für Reiseaufhalte für eine eher kurze Zeit, die durchaus kürzer als dein PJ-Tertial sein kann. Auslandskrankenversicherungen kann man bis zu 5 Jahren abschliessen und lohnen sich, wenn man länger im Ausland bleibt und keine Regelungen zwischen D und dem betreffenden Land bzgl. KV geschlossen ist.

gruesse, die niere

abcd
03.08.2006, 18:33
Mit der Berufshaftpflicht nur über das Krankenhaus wäre ich vorsichtig. Kann sein, dass die nicht alles abdeckt. Uns wurde damals von der Uni empfohlen selbst etwas abzuschließen.
Die Pakete der verschiedenen Gesellschaften werden entsprechend bezuschusst, da sie sich erhoffen Euch später als Kunden zu behalten.

Stetoskop
29.08.2006, 16:37
Hi, eine Berufshaftpflicht ist im PJ zu empfehlen. Auch braucht Ihr eine, wenn Ihr ins Ausland geht. Habe Sie für Argentinien gebraucht!

Man kann über die Deutsche Ärtze Finanz (siehe Versicherungen & Co) so eine kostenlos beziehen ohne unbedingt so ein Paket abschließen zu müssen. Einfach mal vor Ort nach einem Ansprechpartner der Deutschen Ärzte Finanz suchen.

VG ;-)

zoudyn
26.09.2006, 23:21
also ich war heute bei meinem anlageberater. der meinte, dass die haftpflicht der uni nur im normalen arbeitszeitrahmen gilt, sobald man eine ueberstunde anreisst und mist baut, steht man da...
nochwas zu mlp: die wuerde ich nicht als serioes einstufen - ich versuche gerade, aus meinen vertraegen wieder rauszukommen...

IGF-1
27.09.2006, 00:50
ich versuche gerade, aus meinen vertraegen wieder rauszukommen...

Kannst du das mal näher erläutern bitte.

Schlecht beraten worden? Inwiefern?

Gruss IGF

safety_physician
17.10.2006, 22:43
Kannst du das mal näher erläutern bitte.

Schlecht beraten worden? Inwiefern?

Gruss IGF

Das gilt für alle Versicherungen gleichermaßen, ob MLP, Deutsche Ärzte Finanz, DBV-Winterthur, wer auch immer:

Ihr könnt im PJ und auch danach eine günstige Haftpflichtversicherung (Beruf und Privat) abschließen, auch Hausrat, Rechtsschutz, ist kein Problem, sind normalerweise alles gute und günstige Verträge, immer auf die Laufzeit achten, am besten Jahresverträge abschließen.

Gefährlich und evtl. teuer wird es bei priv. Krankenversicherung und vor allem BU (Berufsunfähigkeit).

BU wird euch in aller Regel kombiniert mit Kapitallebensversicherungen angeboten. Das ist eigentlich immer zu teuer und schlecht angelegtes Geld. Sprecht die Vertreter auf BU in Kombi mit einer Risiko-Lebensversicherung an und vertraut zur Altersvorsorge auch auf die Versorgungswerke!! Das werdet Ihr bei MLP aber niemals zu hören bekommen.

Interessant ist auf jeden Fall die Website der wichtigsten Verbraucherschutzorganisation was Versicherungen angeht:
www.bundderversicherten.de

Vor evtl. Abschluss einer Lebensversicherung bitte unbedingt dort nachlesen!!

hollypaul
07.11.2006, 14:20
Denn goldenen Weg gibt es aber auch nicht vom Verbraucherschutz. Größtes Manko ist, das zwar fast alle Versicherungen den Arzt als Kunden interessant finden (alleine ca.280 BU Versicherer) aber die Details nicht überzeugen. Wenn nur pauschal Arzt versichert wird, was passiert bei BU dann? Viele Bedingungswerke lassen zu, das man einfach auf eine andere Fachrichtung verweist. Arbeits und Sozialmedizin zum Beispiel (wobei ich diese Fachrichtung nicht schlecht machen will) nach dem Bedingunswerk heißt es: ...eine Tätigkeit ausüben, die aufgrund ihrer Kenntnisse und Fähigkeiten ausgeübt werden kann und Ihrer Lebensstellung und sozialen Wertschätzung zum Zeitpunkt des Ausscheidens aus dem Berufslebens entspricht.... Soll heißen Chirurgie geht wegen Bandscheibe nicht mehr, also eigentlich BU aber: Arbeits und Sozialmedizin ist auch Arzt(Kenntnisse und Wertschätzung), wird auch nach BAT oder TvÖD bezahlt und man kann das den ganzen Tag machen.

synovia
15.12.2006, 00:53
Ich hab mich auch mal ein wenig umgehört die letzten Tage. Das mit diesen Klauseln muss man sicherlich immer ausreichen prüfen, aber da, wo ich mich bislang informiert habe, war immer die Klausel "im zuletzt ausgeübten Tätigkeitsbereich, z.B. Chirurgie nicht mehr arbeitsfähig" eingesetzt.

Von MLP bin ich auch nicht wirklich überzeugt. Entweder, man macht Finanzdienstleistung oder man macht Versicherung, aber beides zusammen - hhhm. Der Berater, den ich kennen gelernt habt, hat von beidem nicht sonderlich tiefgründige Ahnung leider.
Da hat mich der Herr von der DÄV schon eher überzeugt...