PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was macht ihr gerade und wie gefällt's euch?



Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53

Moorhühnchen
13.08.2006, 16:27
Ich fang den Beitrag jetzt einfach mal an... vielleicht haben ja noch mehr Leute Lust sich über ihre momentane "Arbeit" auszukotzen oder zu freuen! ;-)

Ihr werdet's ja bestimmt schon mitbekommen haben, daß ich zur Zeit im Nordwest in der Neuro famuliere und daß es mir (bis jetzt) noch nicht sooo toll da gefällt - ich hoffe, daß sich das nächste Woche ändert!! :-angel

Eine grundsätzliche Basis habe ich mir hoffentlich schon geschaffen: Ich versteh mich ganz gut mit den Schwestern (besonders mit der Stationsleiterin, die aufgrund meiner Unfähigkeit auch schon einmal Blut für mich abgenommen hat... "Das hab ich im Sozialismus 25 Jahre lang gemacht"... ;-) )

Bei den Ärzten hab ich momentan nicht so das Gefühl, daß ich dort willkommen sei - die Kommunikation ist eher mager! :-(
Ich bekomme zwar Antworten auf meine Fragen (die Chefärztin macht einen sehr netten Eindruck!), aber viel mehr ist auch nicht drin... ich bekomme nicht bescheid gesagt, wenn "der Rest der Station" zur Frühbesprechung aufbricht (wenn ich fertig bin mit Blut abnehmen, stelle ich jeden morgen auf's neue fest, daß ich 5 Minuten zu spät bin, weil alle schon weg sind *humpf*).
Um Aufnahmen muß ich förmlich betteln, bis jetzt habe ich erst 2 machen dürfen... Und wenn man keine Aufnahmen machen darf, ist auch der Rest eher langweilig, denn dann beschränkt sich die restliche Tagesarbeit auf die BE's und das Mitlaufen bei Visite..... :-sleppy

Das kenne ich anders: In Hanau letztes Jahr wurde mir 5 Minuten vor der Frühbesprechung immer bescheid gesagt... dann wußte ich, daß das für jetzt meine letzte BE war, den Rest habe ich danach erledigt und ich hatte noch Zeit meine Patientenvorstellung vorzubereiten. Genauso wenn es ums Mittagessen ging...
Tägliche Aufnahmen waren selbstverständlich und auch erwünscht, bzw. gefordert! Obligat dazu sollte ich die aufgenommenen Patienten nachmittags auch selbständig der OÄ vorstellen, so daß ich auch eine Rückmeldung bekam. :-top

Ich glaube nächste Woche muß ich mich einfach mehr ins Zeug legen - wenn es dann immer noch nicht läuft, hake ich diese letzte Famulatur wohl eher unter Zeitverschwendung ab und laufe von da an nur noch mit! :-( :-D

Aber was macht ihr anderen Frankfurter sonst so? Kerstin ist ja bekanntlich Down Under, aber wo sind die anderen?? :-???
Machen doch bestimmt auch einige Krankenpflegepraktikum und haben vielleicht Lustiges, Kurioses, Trauriges, Skandalöses oder Schönes zu erzählen.... :-keks

Dann legt mal los! :-))

jofo.
13.08.2006, 18:24
Hallo zusammen!

Eine wahrscheinlich recht uninteressante Notiz, aber für ist sie wichtig. :-)) Und zwar habe ich heute neuen Komponenten für mein altgedientes Schlagzeug eingeweiht und freue mich darüber ordnungsgemäß wie ein Schnitzel. Meine neue Snare klingt einfach nur pervers und das China macht ordentlich bumms. :D

Hach ja. :-love

Rumpelstilzchen
13.08.2006, 20:47
Ich habe heute meinen halben Vorgarten aufgegraben auf der Suche nach einem Kabel und der irren Hoffnung, vielleicht sogar den zugehörigen Verteiler finden zu können.

Zusätzlich habe ich mit einem Vorschlaghammer mit 5-Kilo-Kopf (geiles Teil, pure Gewalt, wenn man richtig durchzieht) Betonreste eines ehemaligen Lampensockels in der Erde meines Vorgartens zertrümmert, um an ein dort befindliches Kabel heranzukommen. War leider sehr frustran, weil dieser Sockel für die Ewigkeit gebaut ist und führte zu oben erwähnter Grabungstätigkeit.

Dabei fand ich das Kabel, leider mußte aber meine erst im Mai angelegte Schmetterlingsblumenwiese dran glauben. Das Kabel habe ich dann in einem halben Meter Tiefe durch nassen Lehm auf einer Strecke von einem Meter ausgegraben, nur um dabei zu merken, daß das Kabel in ein Stahlrohr mündet, welches irgendwo hingeht.

Tja, nun wird's mit einer Gießharzmuffe verschlossen anstatt abgeklemmt, nicht die beste Lösung, aber leider handelt es sich hier um einen so ausgedehnten Befund, daß ein kurativer Eingriff kaum möglich ist.

Kerstin18
14.08.2006, 12:20
Mache grad Famulatur in einem kleinen KH in Australien und mir gefaellt's gut.
War heute mal wieder im OP und bin immer wieder ueber die nette Atmosphaere dort erstaunt...geht doch!
Habe einer Leistenhernien-OP und einer Entfernung einer Zyste im Skrotum beigewohnt. Der Chirurg hat die ganze Zeit erklaert...war genial. Ich durfte zwar nix machen und stand nur am Tisch mit dabei, aber mit der Erklaerung hat man endlich mal gesehen, was da gemacht wird anstatt zu vermuten, um was es grad geht.
Ansonsten habe ich festgestellt, dass die Leute hier vielmehr pathol. Herzgeraeusche haben. Staendig hoert man ein Systolikum etc....ich habe in D schon zwei internistische Fam. gemacht und kaum wer hatte irgendwlche interessanten Geraeusche. Hier kann man echt was lernen!!! ;-)
Ansonsten wird man bei Untersuchungen sehr gut angeleitet. Z.B. habe ich endlich mal erklaert bekommen wie man richtig rektal untersucht. Selbst bei Fragen danach in D wurde nicht gescheit erklaert.
Man wird in alles miteinbezogen und bekommt daher mehr mit.
Bin also voll und ganz zufrieden.

Osteoklast
14.08.2006, 19:26
ich arbeite jeden tag - nix medizinisches,der kontostand wächst tag für tag...das ist schön und ist meiner meinung nach auch mal wichtig.famulatur kommt erst im september wenn der geldbeutel platzt........ :-))

Rumpelstilzchen
14.08.2006, 20:32
Wenn ich keine künstlichen Bombentrichter in meinem Vorgarten aushebe, sitze ich den lieben langen Tag an der Doktorarbeit. Es macht eher so mittel Spaß. Aber es ist eine Doktorarbeit und kein Doktorvergnügen.

Morgen muß ich zum Zahnarzt, weil eine meiner Füllungen sich im Wortsinn verkrümelt hat. Das finde ich ausgesprochen mißlich.

Angel Oak
14.08.2006, 21:26
Tja, ich habe nachmittags früh Schluss, eine Saisonkarte für's Freibad und jetzt das!

Ich mache meine Praxisfamulatur in einer internistischen Gemeinschaftspraxis mit hausärztlicher Versorgung. Bisher war nur ein Doc da, der etwas wortkarg ist, aber über eine Menge Erfahrung und einen "diagnostischen" Blick verfügt ... Und die Arbeitszeiten sind ziemlich göttlich.
Ich darf alle Patienten die zum Schallen kommen schonmal vorab schallen, und inzwischen finde ich innere Organe, ja, zum Teil sogar Schilddrüsen... (Nicht dass ich mir Letztere zum Ausmessen einstellen könnte).
Gelegentlich darf ich eine Anamnese erheben und einen Patienten voruntersuchen. So bin ich heute zu meiner ersten Tastuntersuchung der Brust gekommen... Zuweilen dauert es dann extrem lange, bis der Doc dazu kommt, somit lerne ich diverse Leute aus meinem Kaff besser kennen, als ich je wollte :-((

Zumindest ist es gut für die Selbsterkenntnis, ich habe zu meiner Überraschung festgestellt, dass mir die Arbeit im Krankenhaus hundertmal mehr Spaß macht, als im niedergelassenen Bereich. Obwohl es ein wirklich breites Patientenspektrum in dieser Praxis ist.

Ich bin gespannt, wie es wird, wenn der zweite Doc da ist, er soll das absolute Gegenteil vom ersten sein. Entweder bin ich morgen abend völlig be- oder völlig entgeistert.

Viele Grüße
Angel Oak (Queen of Oberbauchsonografie)

WaWa
14.08.2006, 22:21
Ich hab' im letzten Semester 'ne ziemlich ruhuige Kugel gesschoben, was zur Folge hatte, dass ich jetztz in'S RigoII in AnaII muss. Und weil ich kein KPP mehr machen muss, versuche ich auch mich gründlich drauf vorzubereiten und bin mehr oder weniger fleißig am lernen. Heute hab' ich wirklich 'n paar Stunden was geschafft und bin stolz wie Harry.
Eigentlich wollte ich ja arbeiten, aber wegen Lernen und zu spätem Bewerben wirde da nichts drauß. Folge: Mein Kontostand schrumpft in sich zusammen. War am Fr schon auf kosten meines Bruders shoppen (muss es aber wieder zurück geben), muss mich noch rückmelden (WICHTIG an ALLE: bis 1. September 245€ überwiesen haben!!!!!!)... Ja - irgendwie bin ich halt so richtig pleite und es ist keine Besserung in Sicht!
Dazu kommt das nervige Wetter - wollte doch heute noch Laufen gehn...
Aber trotz allem geht's mir seelisch und moralisch ganz gut, weil ich eben heute schon schön gelernt hab'....
WEnn noch jemand da ist, der in's RigoII muss und Lust hat mal zusammen zu wiederholen: PM an mich - bin immer froh, wenn ich über das was ich grad' lerne auch quatschen kann!!!
Tja, das war mein Tagesbericht....



Hab' noch eine brennende Frage an Rumpel:
Wie groß ist dein Reich eigentlich? Du erzählst immer von Hängematte im Garten, Vorgarten, Kellerräumen..... Hast du gut geheiratet, oder wie is sowas machbar???? (bin nur neidisch)

Kerstin18
15.08.2006, 04:50
Hi Angel Oak,

erzaehl mal wie der zweite Doc ist und wo Du die Famu machst. Muss naemlich in den naechsten Sem. ferien auch noch 'ne Praxisfamu machen und habe absolut keine Ahnung wo. Und der zeitl. Aufwand hoert sich bei Dir ja ganz gut an ;-) Bin naemlich auch eher jemand, der sich im KH wohl fuehlt und nicht in 'ner Praxis. Kannst mir gern auch 'ne PM schicken, wenn Du die INfos wg. der Praxis nicht oeffentlich machen willst.

Vg,
Kerstin

Rumpelstilzchen
15.08.2006, 10:48
Hab' noch eine brennende Frage an Rumpel:
Wie groß ist dein Reich eigentlich? Du erzählst immer von Hängematte im Garten, Vorgarten, Kellerräumen..... Hast du gut geheiratet, oder wie is sowas machbar???? (bin nur neidisch)

Wir wohnen in einer Doppelhaushälfte mit Garten.

Moorhühnchen
15.08.2006, 20:33
So.... heute habe ich nun den endgültigen Tiefstand meiner Famulatur-Begeisterung erlebt!
Da ich dummerweise heute morgen um 8 Uhr einen Zahnarzt-Termin hatte (auf den ich 7 Wochen lang warten mußte und deshalb nicht absagen konnte oder wollte), kam ich erst um 10 Uhr auf Station an...

War auch nicht ganz so tragisch, außer daß ich mal wieder die Früh-, bzw. Röntgenbesprechung verpaßt hatte - aber da der Neuroradiologe seit gestern eh krank ist und sein "Ersatz" keine Lust hat, dessen Arbeit auch noch zu übernehmen, ist diese Bildershow auch nicht wirklich effektiv!

Nun ja, ich kam also gerade richtig zur Oberarztvisite der "anderen" Stationshälfte (also, die deren Patienten ich nicht kenne, da ich auf der A-Seite bin). Da die Visite auf "meiner" Seite aber noch in weiter Ferne lag, ging ich also auf der B-Seite mit... war auch ganz nett, der OA ist einer von der alten Schule, aber er hat sich bemüht mir (und dem zuständigen Assistenzarzt, der erst vor 4 Wochen angefangen hat) eine Menge zu zeigen...

Was ich allerdings nicht wußte: Die Schränke in den Zimmern, in denen sich Verbandsmaterial und Stöpsel etc. befinden, hängen auf einer Höhe von 160 cm......
Nun muß man wissen, daß das Huhn der Zwergen-Fraktion angehört, aber trotzdem noch eine stolze Höhe von 162 cm erreicht, was leider eindeutig zu groß für diese Konstruktion ist!!!!!!!!
Nun ja, seit heute morgen halb 11 laufe ich also mit einer dicken Beule am Kopf und einem guten Brummschädel herum............ :-keks
Und das auch noch in Anwesenheit von 2 Schwestern, dem Assistenzarzt und dem Oberarzt, der mich am liebsten gleich mal neurologisch untersucht hätte! :-oopss

Nach einigen eiligen "Die-Frau-XY-braucht-noch-dringend-eine-Braunüle,-die-wird-in-5-Minuten-zur-Endoskopie-abgeholt"-Manövern, kam ich dann gerade noch rechtzeitig zur OA-Visite auf "meiner" Seite.
Bis die fertig war, isses kurz vor 1 gewesen...
"Ui, jetzt noch schnell die 2 Blutentnahmen vor dem Mittagessen - dann dürfte für heute nicht mehr viel zu tun sein!", dacht ich mir und ging voller Elan los.

Leider war heute Schlechte-Venen-Tag und bis ich mit den 2 BE's fertig war, standen auf einmal (haha) noch 3 weitere "dringende" Braunülen an, die alle nicht warten konnten, da "wiiiiiiichitge" Untersuchungen durchgeführt werden müßten - die anderen waren natürlich alle schon beim Mittagessen..... :-(

Gut, nachdem ich dann alle 3 verstochen hatte und entnervt aufgab (hab ich schon die Beule und die Kopfschmerzen erwähnt?), beschloß ich die ach so wichtigen Braunülen den Leuten zu überlassen, die dafür zuständig waren, daß eben jene Braunülen bis mittags um halb 2 noch nicht gelegt worden waren......

Meine Entscheidung, nun auch endlich essen zu gehen war unumstößlich - bis mir ein Pfleger sagte, daß die Kantine nur bis um halb 2 offen ist und daß ich dort jetzt (also viertel vor 2) bestimmt nichts mehr bekäme!! :-notify
*grummel*

Wie gut, daß ich mir in weiser Vorraussicht - in der Befürchtung, daß ich nach dem Zahnarztbesuch eh nichts mehr essen könnte - wenigstens ein halbes Brötchen mit Lachsschinken mitgenommen hatte, das hat wenigstens ganz toll geschmeckt!!!!!!! :-)

Nach einem besonders langen Heimweg, bin ich nun froh den heutigen Tag mit nur minimalen Hirnschäden hinter mich gebracht zu haben.... und hoffe weiterhin, daß es hoffentlich ab morgen besser wird.................... :-sleppy

WaWa
16.08.2006, 00:20
Hühnchen, Hühnchen - was machst du nur???? Imemrhin hat der OA sich versucht lieb um dich zu kümmern... aber nach so 'nem Tag bi ihc immer ganz froh, wenn ich daheim bin und mich verziehen kann...

Kerstin18
16.08.2006, 04:45
Hab ich schonmal erwaehnt, dass es hier einen Chirurgen gibt, der wie John Carter aus ER aussieht? UNd noch dazu ist der super nett und hat mit mir und seiner Intern Knoten geuebt...und war sooo geduldig. Wobei ich sagen muss, ich hab mich besser wie die Intern angestellt *stolz bin*

Ist nur grad'n bissle schwierig, sich auf irgendwas vorzubereiten bzw. was nachzulesen. Morgens bin ich bei den Internisten und mittags hab ich zw. den Anaesthesisten und den Chirurgen wil rumgewechselt. Drei Dinge an einem Tag...aber war klasse. Hab Larynxmasken legen duerfen und bei der Intubation assistiert, bei den Colos durfte ich die ganze Zeit Propofol spritzen und den Patienten am Schlafen halten...die Chirurgen liessen mich bei 'nem Appendix und 'ner Mamma-PE mit am Tisch stehen. War echt nett und lehrreich...

Ach ja, und gleich bekomme ich gezeigt, was man bei V.a. Parkinson alles untersucht...

Entpuppt sich langsam zu einer Allroundfamulatur ;-)

Moorhühnchen
16.08.2006, 18:10
Hab ich schonmal erwähnt, daß ich neidisch auf Dich bin?

Kerstin18
17.08.2006, 05:27
Wenn die jetzt noch in einer Sprache sprechen wuerden, die ich fehlerfrei verstehe...es waere ein Traum ;-) Aber man kann ja net alles haben....Daher habe ich auch net verstanden, warum die so ein weisses Puder auf die Appendixwunde gekippt haben und erst dann zugenaeht haben...kennt das "Pulver" vielleicht jemand??? Ist mir in D nie begegnet und auf englisch hab ich's net kapiert...Vielleicht irgendwas antibiotisches, da der Appendix perforiert war??? I just don't know.

WaWa
17.08.2006, 14:24
Bin ja soooooooooo neidisch auf dich!!!
Sobald's dran geht Famulaturen zu machen und ich dann meine erste hinter mir hab', werd' ich dich mit Fragen löchen!!!! Wollte immer mal nach Australien und find' auch die Aussies selber richitg cool. Vor allem halt auch ihre Sprache! Is wesentlich schöner, als die der Amis und auch noch 'n Tick cooler, als die der Engländer! :-top :-love
Naja, is noch 'n bisscehn Zeit bis dahin.....
Kann also nur weiter deine Berichte verfolgen und von besseren Zeiten träumen. :-bee
Dann genieß es mal da unten...

Tahel
17.08.2006, 16:32
Habe gerade meinen letzten Tag Chirurgie-Station (nach 10 Wochen) hinter mich gebracht :-D War echt nett, gar nicht so schlimm wie befürchtet und die Zeit ging super schnell vorbeit. Ab nächste Woche gehts dann in die Notaufnahme, eigentlich Chirurgie, aber der Chef will, dass ich Innere mache, was mir eigentlich mehr als recht ist, da ich in den letzten zehn Wochen auch schon teilweise in der chir. Notaufnahme war und es zeitweise ziemlich öde fand.

Kerstin18
18.08.2006, 06:01
@Tahel
Wo machst Du denn Dein PJ?

mc300
18.08.2006, 13:28
Ich gammel. Gefällt mir gut. Wird aber langsam langweilig....

stya25
18.08.2006, 19:45
Ich mache gerade meine Innere Blockpraktikum und das gefält mir sehr gut.Langsam werde ich aber müde und freue mich bald auf meine Urlaub.