PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Interessantes aus Kentucky...



flok
29.11.2007, 01:21
Prostate apoptosis response-4 (Par-4) is a tumor-suppressor protein that induces apoptosis in cancer cells, but not in normal/immortalized cells. The cancer-specific proapoptotic action of Par-4 is encoded in its centrally located SAC domain. We report here the characterization of a novel mouse model with ubiquitous expression of the SAC domain. Although SAC transgenic mice displayed normal development and life span, they were resistant to the growth of spontaneous, as well as oncogene-induced, autochthonous tumors. Resistance to tumorigenesis was linked to inhibition of nuclear factor-{kappa}B activity and induction of apoptosis by the SAC domain. Collectively, our findings provide genetic evidence that the SAC domain of Par-4 confers cancer resistance in transgenic mice without compromising normal viability or aging, and may have therapeutic significance. [Cancer Res 2007;67(19):9276–85]

http://cancerres.aacrjournals.org/cgi/content/abstract/67/19/9276?maxtoshow=&HITS=10&hits=10&RESULTFORMAT=&author1=Rangnekar&searchid=1&FIRSTINDEX=0&fdate=10/1/2007&resourcetype=HWCIT


Es wird zwar nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird, aber dies klingt nach einem vielversprechenden Weg. "Mice tell lies" sollte sich hier hoffentlich nicht bewahrheiten :-dafür

flok
30.11.2007, 00:29
Vergeblicher Hype oder ein wirklicher Schritt? Zwar klingt es zu gut, um wahr zu sein, aber die Sache hört sich schon recht schlüssig an.

US-Forschern ist es erstmals gelungen, Mäuse zu züchten, die gegen Krebs immun sind. Das Beste daran: Die Tiere zeigten keine Nebenwirkungen. Möglicherweise ist das der grosse Durchbruch für die Krebsforschung und die Therapie von Krebs bei Menschen.

Vivek Rangnekar von der University of Kentucky in Lexington und sein Team haben eine sensationelle Entdeckung gemacht. Sie haben eine Maus gefunden, die nach ihren Aussagen gegen Krebs immun ist. Doch damit nicht genug. Die US-Wissenschaftler konnten die spezielle Genvariante isolieren und an andere Mäuse weitergeben.

Bei dem Gen namens «Par-4» handelt es sich offenbar um eine bisher unbekannte Genvariante. Da es in der Prostata der Labormaus entdeckt wurde, ging man zunächst davon aus, dass dieses gegen Prostatakrebs schützt. In weiteren Versuchen stellte sich allerdings heraus, dass bei den Mäusen mit diesem speziellen Gen auch keine anderen Tumorerkrankungen mehr auftraten. Die Medizinforscher sind nun guter Hoffnung, dass damit zum ersten Mal in der Geschichte ein Schutz gegen Krebs gefunden wurde, wie
Rangnekar und seine Kollegen im Fachmagazin «Cancer Research» berichten.

Neuer Krebs-Spion

«Par-4» erkennt nach Aussagen der Wissenschaftler Krebszellen in den Körpern der Mäuse ausgesprochen zielgenau. Das Gen sorgt dafür, dass im Organismus Krebszellen erkennde Eiweissstoffe produziert werden. So kann das Immunsystem aktiv gegen diese Zellen vorgehen und sie abtöten, ohne dass gesunde Zellen angegriffen werden.
...


http://www.20min.ch/news/wissen/story/31224279