PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Petechien



shake
05.12.2007, 14:06
.....

vlsime
05.12.2007, 16:26
Hallo!


Vielleicht kann mir ja jemand hier weiterhelfen.

Da es hier um einen konkreten Fall geht und nicht nur um abstraktes Lehrbuchwissen, bezweifle ich, daß Du Deiner Nichte einen Gefallen tust, wenn ihre Behandlung sich an irgendwelchen Äußerungen anonymer Internetnutzer in einem relativ unkontrolliert zugänglichen Forum orientiert...

Da Petechien (waren es wirklich welche?) und ähnliche Hauterscheinungen einerseits mit vielen unterschiedlichen Krankheitsbildern assoziiert sein können, und da andererseits viele von diesen Krankheiten höchst komplex sind, und da drittens mit der Gesundheit von Kindern nicht gespaßt werden sollte, ist wohl das Aufsuchen eines vertrauenserweckenden Kinderarztes oder einer seriösen Kinderklinik das Mittel der Wahl!

Grüße!

Jugulum
08.12.2007, 18:57
Seine Diagnose hieß letztendlich Gefäßentzündung nach viralem Infekt. Würde mich schon mal interessieren, was der Kinderarzt damit gemeint hat.
Eine Schoenlein-Hennoch Purpura?

Wenn das Blutbild in Ordnung war fällt eine ITP wohl weg.

Würde mein Kind damit auch in einer Kinderklinik vorstellen. Möglichst sofort.

Espressa
22.05.2009, 18:27
Die Suche führte mich hierher, und so spar ich einen Thread und schreib mal hier weiter.

Zum Thema - Petechien. Beginnend an den Unterschenkeln, weiter auf Oberschenkeln und Bauch, keine weiteren Symptome. Mann, 30 Jahre. Jemand eine Idee was das soll? Um sich am Wochenende im Krankenhaus vorzustellen ein recht milder Befund - aber normal ist sowas doch auch nicht, oder?

neugierig,
Espressa

WackenDoc
22.05.2009, 18:52
1. Was macht der AZ?
2. Sind das wirklich echte Petechien?
3. Lieber jetzt um eine christliche Uhrzeit im Krankenhaus vorstellen, als heute nacht um 2:-meinung

Espressa
22.05.2009, 19:08
1) bestes Wohlbefinden.
2) nicht wegdrückbare flache rote Punkte in der Haut, winzig bis 2-3 mm groß. Bin da kein Experte, aber ich würd sagen, ja, echte Petechien.

3) Hmpf.
Bei bekannten zahlreichen Allergien nun Therapieversuch mit Antihistaminikum, Kortison u. Magenschutz. Auch wenn kein Allergenkontakt erinnerlich... Mal sehen.

Aber woher kommt sowas?

WackenDoc
22.05.2009, 19:23
:-nix vielleicht postinfektiös

McBeal
22.05.2009, 19:42
Wäre es ein Kind, würde ich ganz klar auf eine Purpura Schönlein-Henoch tippen. Kortison schadet da nicht (wird bei Blut im Stuhl dann auch gegeben). Hat er auch Gelenkschmerzen? Ein Kind würde bei uns stationär aufgenommen, bekäme Bettruhe verordnet, jeder Stuhl würde auf ooc. Blut und jeder Urin auf Hgb getestet. ASL-, ASK, Anti-DNAse-Titer sowie Mykoplasmen und ein paar Darmkeimserologien könnte man noch abnehmen.

LG,
Ally

WackenDoc
26.05.2009, 23:32
Was is denn nu rausgekommen?
Mal so neugierig frag.

Espressa
27.05.2009, 00:46
Nix.
Patient lebt, hat weiter Kortison genommen, Petechien wurden zumindest nicht mehr. Blassen auch schon ab. Es wurde aber keine weitere Diagnostik betrieben, da der AZ nie beeinträchtigt war.

Voll komisch.