PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Physiologie Frage zur Atmung



Sam Caracha
09.12.2007, 15:56
Hallo, bin neu hier!
Deshalb bitte ich zu entschuldigen, falls ich jetzt im falschen Forum das Thema aufmache.
Da unsere Lehre im Bereich Physiologie gerade etwas malad ist und mir keiner genau sagen konnte worum es sich bei meiner Frage handelt versuch ichs mal hier:
Es geht um das Phänomen, dass, wenn in einem unerwarteten Moment (soweit ich mich erinnere meist in Expiration) ein derber Schlag auf den Brustkorb erfolgt, beispielsweise durch einen Fußball oder einen Sturz, dass es dann für einige Sekunden sehr sehr schwer fällt einzuatmen, man sich fühlt, als läge ein Betonbrocken auf dem Brustkorb, was natürlich schnell zur Panik führen kann. Ich hatte das als Kind häufig (ja, war schon eine wilde Zeit damals :D) und neulich wieder, als ich beim Freerunning gestürzt bin.
Es scheint so, als würde sich die Atemmuskulatur schutzartig verkrampfen, aber den genauen Mechanismus hab ich nirgendwo gefunden und Experimente scheitern daran, dass der Schlag wirklich unerwartet kommen muss und außerdem es ja keine angenehme Sache ist...

Ist das Phänomen irgendwem bekannt?

Alcyon
09.12.2007, 17:30
Könnte mir vorstellen, dass der Fußball (bzw. die Wucht) den Solarplexus erregt und dadurch das Zwerchfell (kurzzeitig) verkrampft.
So hat's jedenfalls mal mein Karate-Trainer erklärt, aber ob der wirklich Ahnung hat? ;) Ich weiß es jedenfalls nicht besser.

Sam Caracha
09.12.2007, 19:11
Du meinst, wenn der N. phrenicus seine Schleife durch den Plexus solaris zieht? :-oopss
Naja dazu müsste der Schlag ja aber auch direkt auf den Bauch sein und nicht den Thorax.

Alcyon
09.12.2007, 19:44
Du meinst, wenn der N. phrenicus seine Schleife durch den Plexus solaris zieht? :-oopss
Naja dazu müsste der Schlag ja aber auch direkt auf den Bauch sein und nicht den Thorax.

Ne, ich meine nach Verschaltung im ZNS. Und ein heftiger Schlag auf die Brust (kommt natürlich drauf an ob eher obere oder untere Brust) kann sich durchaus auf den Solarplexus auswirken, soweit ich weiß. Und ein Schlag auf den Solarplexus kann - wenn man's richtig macht - zum Atemstillstand führen. Vielleicht ist ja das, was man bei einem heftigen Schlag auf die Brustregion erlebt eine Light-Version des Atemstillstands. Aber na ja, ich bezweifel, dass mein Karatelehrer Physiologe ist, von daher wird's das wohl nicht sein. ;)

Alcyon
09.12.2007, 19:54
Solarplexus: Der Solarplexus ist ein Geflecht von hauptsächlich autonomen Nerven, das sich um die Aorta und die den Bauchraum versorgenden Blutgefäße schlingt. Wie eben schon erwähnt, ist das autonome Nervensystem für die lebenserhaltenden Grundfunktionen (Atmung, Herzschlag, Verdauung, etc.) nötig. Daraus ergibt sich, dass Schläge auf das autonome System ungleich stärkere Effekte (Atemnot, Bewusstlosigkeit, etc.) haben als Nervendruckpunkte, die primär als Schmerzpunkte wirken. Die Auswirkungen eines Schlags auf den Solarplexus hat wahrscheinlich jeder auch schon einmal erlebt: Das Zwerchfell ist (für einen Moment) gelähmt, weswegen derjenige nicht richtig Luft bekommt.
Kleiner Tipp: Wenn man so einen Schlag nicht mehr abwehren kann, im Moment des Auftreffens ausatmen – das schwächt den Effekt etwas ab.

http://www.jujutsu-hsg-aachen.de/files/community/funktion_nerven.pdf

Auch wenn das sicher kein Experte geschrieben hat.

Sam Caracha
09.12.2007, 22:05
Ich kann mich irren, aber ich halte diesen Schlag auf den Solarplexus und die anschließende Bewusstlosigkeit für übertrieben. Bis zur Aorta isses n ganzes Stück und warum ausgerechnet die dort verschalteten Nerven zum Atemstillstand führen sollen...
Außerdem bin ich mir sicher, dass es auch über einen Schlag auf den Thorax funktioniert und das hat wohl mit dem Solarplexus nichts zu tun.

Alcyon
09.12.2007, 22:34
Ich kann mich irren, aber ich halte diesen Schlag auf den Solarplexus und die anschließende Bewusstlosigkeit für übertrieben. Bis zur Aorta isses n ganzes Stück und warum ausgerechnet die dort verschalteten Nerven zum Atemstillstand führen sollen...
Außerdem bin ich mir sicher, dass es auch über einen Schlag auf den Thorax funktioniert und das hat wohl mit dem Solarplexus nichts zu tun.

Ein Schlag auf den Solarplexus kann zu Bewusstlosigkeit führen, das ist definitiv so.
Was den Schlag auf den Thorax betrifft: Wenn ein Schlag auf das untere Ende des Sternums als Schlag auf den Thorax zählt, könnt es so sein, wie ich geschrieben habe (noch mal: das sind Infos von einem Karate-Lehrer).
Bei einem ausreichend kraftvollen Schlag (wenn dir jemand sein Knie in den Körper rammt) kann dann eine impulshafte Krafteinwirkung stattfinden, die den Solarplexus erreichen kann.
Wenn du meinst, dass du n Ball gegen die Brust kriegst, und dir dann die Luft wegbleibt: Hast du Recht, wird's wohl eher nichts mit dem Solarplexus zu tun haben.
Da wird es dann wohl wirklich so sein, dass sich die Muskulatur reflektorisch aufgrund der starken Krafteinwirkung kontrahiert. Wobei ich mich frage: Wenn das Zwerchfell nicht betroffen wäre, würde man dann wirklich unter derartiger Luftnot leiden (mit Panik), wie du's beschrieben hast?
Ich kenn das Phänomen auch und vom Gefühl her würde ich schon sagen, dass das Zwerchfell kurzzeitig gelähmt ist, weil man in dem Moment wirklich ÜBERHAUPT nicht atmen kann.
(Nur warum tut das Zwerchfell nicht, wenn ich einen Schlag auf die Brust bekomme)

Wenn du was herausbekommst, bitte melden! :)

Yash
10.12.2007, 13:08
:) Einen Schlag auf dem Solarplexus hat einen Herzstillstand zur Folge, und setzt nicht direkt die Atmung außer gefecht. Die Bewusstlosigkeit kommt infolge des Herzstillstandes zustande.
Das heißt aber nicht, daß der Herzstillstand von großer Dauer ist, meißt wird das Herz ohne externe Hilfe wieder schlagen (nach wenigen Sekunden).
Jedoch kann man sich darauf nicht verlassen, denn je nach körperlicher Verfassung (z.B. KHK) kann der Herzstillstand dann auch von unendlicher Dauer sein, was ja bekanntlich den unabwendbaren biologischen Zerfall des ganzen Organismus zur Folge hat.

Der Plexus solaris entsteht durch ein Geflecht von vegetativen Nervenfasern die sich unmittelbar in der Näher ihrer Erfolgsorgane befinden.
Darunter gibt es auch den plexus cardiacus am Herzen aus den Endästen des parasymphatischen N. vagus. So kann man sich erklären, warum es zu einem Herzstillstand kommen kann bei sehr sehr sehr starker Reizung des Solarplexus.

Bei "leichtem" Schlag auf den Thorax verkrämpft sich tatsächlich nur kurzzeitig die Muskulatur des Diaphragmas.
Hat also nix aber auch rein garnix mit dem berühmten und berüchtigten Solarplexus zu tun.


P.S. Sollte nach einem heftigen Schlag auf die Brust längeranhaltende Atemnot folgen...sollte man chirurgisch denken: -> Spannungspneumothorax :)

Alos bis denn...Ciao! :)

Alcyon
10.12.2007, 18:06
Bei "leichtem" Schlag auf den Thorax verkrämpft sich tatsächlich nur kurzzeitig die Muskulatur des Diaphragmas.


Und wieso verkrampft sich die Muskulatur des Diaphragmas?

Neurofreak
10.12.2007, 18:46
Klappt übrigens auch wunderbar von hinten: Saß mal auf ner ca. 1,5 m hohen Mauer, nach hinten runter gekippt (aua!) -> selbes Problem.
Vielleicht hier wieder Impulsübertragung? Oder noch eher "Aufschlag" der inneren Organe am Rücken?