PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blut abnehmen aus ZVK arteriellem Zugang



Dr. Jackyll
12.12.2007, 00:18
ja, ich muss für meine Doktorarbeit Blut aus o.g. Zugängen abnehmen, kann mir jemand sagen was ich alles beachten muss? ich hab mir das schonmal zeigen lassen aber ich würds tortzdem gern nochmal hören.

wie viel Blut muss ich vorher abziehn damit das Blut nicht zu verdünnt wird?
welchen beider zugänge bevorzuge ich?
aus welchem schenkel des ZVKs nimmt man Blut?
mit wieviel spült man nach?
sonst irgendwas was man beachten muss (außer vielleicht handschuhen, das wär nicht schlecht)?

LaTraviata
12.12.2007, 01:01
Hmm, ich durfte das während meines Praktikums auf der Notaufnahme/ ITS häufiger machen... und aus Arterien eben, hoffe, dass ich nun nichts durcheinander schmeiße...

*für ZVK habe ich 'ne fünfer Spritze zum Abziehen genommen (war dort so Lehrmeinung) und immer min. 3-4 ml verworfen, bevor ich zum eigentlichen Thema überging, Arterie war es eine 2er Spritze

*beim ZVK der distale Schenkel (?) und bei der Arterie war das bei uns immer gekennzeichnet

*bei uns war die Faustregel: "Spüle mit soviel nach, wie Du auch vorher verworfen hast"...habe ich mir dann immer schon gerichtet, bevor ich an den Platz ging

-> immer schön den Dreiwegehahn auf "Mitte drehen", wenn Du die Spritzen wechselst, so habe ich es zumindest immer empfohlen bekommen... 'ne Kompresse unterlegen... Combistopper immer ausreichend mitnehmen :-)!

Sofern ich groben Unfug erzählt haben sollte, steinigt mich :-D!!! Aber korrigiert mich auch, Ihr, die Ihr es besser wisst...

CHALi
12.12.2007, 11:48
Klingt gut, bei uns wurde immer ein Serumröhrchen bei der Arterie vorher abgezogen. Kompresse ist immer gut und vorher den Alarm ausdrücken ;) Sonst hängen dir die Schwestern auf dem Schoss.

ZVK, ich meine auch, dass war der Distale Schenkel. (Ist jetzt schon ne weile her) Ich hab immer mit 10ml nachgespült. Aber weniger geht auch. Wichtig ist ja nur, dass sich keine Koagel bilden können.

Und immer schön Handschuhe an (das vergessen viele.. bäh). Gutes gelingen für die Doktorarbeit ;)

tonexxx
12.12.2007, 14:22
Eine der Weisheiten aus meiner (noch laufenden) Intensivzeit: egal, welchen Schenkel du am ZVK wählst, achte immer darauf, dass nicht über einen Dreiwegehahn genau dort die Katecholamine reinlaufen. Wenn du dich sonst ein wenig ungeschickt anstellst, gibst du nen Bolus und schießt den Blutdruck sonstwohin.

Musst du ne avDO2 berechnen?

king kola
12.12.2007, 15:43
beim zvk auf jeden fall dran denken, dass du in richtung der infusiomaten und perfusoren alles zu hast, sonst haste unter umständen ziemlich vergeigte werte, je nachdem was so anhängt...und dann entweder flott arbeiten oder alles stoppen, sonst ist irgendwann pfeiff-konzert ;).

Schädelspalter
12.12.2007, 15:47
Klingt gut, bei uns wurde immer ein Serumröhrchen bei der Arterie vorher abgezogen.

je nach verwendetem System - es gibt auch arterielle Drucksysteme, die kein Verwerfen von Blut erfordern, da sie ein geschlossenes System darstellen und eine "Kammer" haben. http://pvb-cc.tec4two.de/index.php?id=10
daher am besten sich direkt das System erklären lassen - letztendlich ist eine Einweisung ohnehin erforderlich.

ich hab mir das schonmal zeigen lassen aber ich würds tortzdem gern nochmal hören.
da würde ich mir nochmal alles Zeigen lassen und dann unter Aufsicht einmal durchführen, sonst frage doch das Pflegepersonal, die kennen sich i.d.R. auch sehr gut damit aus.

Ansonsten zur Blutentnahme am ZVK - ich mache es davon abhängig, welche Medikamente über welchem Schenkel laufen (Katecholamine absolut Pfui-Bah, optimalerweise einen Schenkel mit "nur" Infusionslösung.).
Ansonsten ist die Aussage "Distaler Schenkel" nicht wirklich sinnvoll, da von den proximalen Schenkeln ja Flüssigkeit (Medikamente) bei distaler Entnahme mit angesaugt werden können - am besten auch hier an das Pflegepersonal wenden - häufig gibt es interne Verfahren, welcher Schenkel für was verwendet wird.

Musst du ne avDO2 berechnen?
Dafür bräuchte man eigentlich gemischt-zentralvenöses blut - also aus der A. Pulmonalis - aus dem ZVK erhält man ja i.d.R. das venöse Blut aus dem Einflussbereich der V.cava sup.

Rumpelstilzchen
12.12.2007, 20:13
Rumpel macht's so:

- 10 ml abziehen
- Blutentnahme
- 10 ml NaCl+Heparin-Lösung durchspülen
- Stopfen drauf, bei versifften Anschlüssen sprühe ich vorher noch Desinfektion drauf

Möglichst dabei keine direkte Verbindung zwischen Raumluft und Vena cava herstellen, also immer alles schön zudrehen, wenn man was an- oder absteckt.

Und 'ne Frage zum Schluß: was ist denn beim ZVK der distale Schenkel? Und wie erkenne ich den?

Dr. Jackyll
12.12.2007, 20:34
okay, ich muss keine Blutwerte direkt ermitteln, es geht um ne bestimmte Art Leukos die ich mit AK anfärbe und dann die Konzentration messe.

und dann würde mich auch iinteressieren was ihr denn mit distalem Schenkel mein?? der braune??

übrigens sind die Patienten nicht so super arg fertig, heißt also dass die wenn dann nur Flüssigkeit über den ZVK bekommen und der dann nur noch ein bisschen liegt ohne das irgendwas drüber läuft. Und warum spült ihr mit Heparin-NaCl? ich hab bisher immer nur Nacl genommen.....

tpa
12.12.2007, 21:16
Und warum spült ihr mit Heparin-NaCl? ich hab bisher immer nur Nacl genommen.....

Gibt auch 'ne Studie vom Robert Koch Institut, in der dem Heparin-NaCl-Gemisch gegenüber einfachem NaCl keine Vorteile bei der Prävention von Koageln nachgewiesen werden konnten....

Monty
12.12.2007, 23:44
Rumpel macht's so:

- 10 ml abziehen
- Blutentnahme
- 10 ml NaCl+Heparin-Lösung durchspülen
- Stopfen drauf, bei versifften Anschlüssen sprühe ich vorher noch Desinfektion drauf

Möglichst dabei keine direkte Verbindung zwischen Raumluft und Vena cava herstellen, also immer alles schön zudrehen, wenn man was an- oder absteckt.

Und 'ne Frage zum Schluß: was ist denn beim ZVK der distale Schenkel? Und wie erkenne ich den?

Hat das Ding denn ein Volumen von 10 ml? Das scheint mir nämlich recht viel und es ist ja auch nicht per se Sinn der Sache, wenn der Patient bei jeder Blutentnahme Heparin gespritzt bekommt. Ich finde es übrigens echt furchtbar, dass einem sowas nicht beigebracht wird. Auf jeder Station wird es anders gemacht, die Schwestern erzählen mal das und mal das und so richtig weiß es scheinbar keiner.

CHALi
12.12.2007, 23:47
Der Distale war bei uns immer markiert. Schau dir das ganze mal genau an. Ich bin der meinung da stand sogar was drauf und zwar vom hersteller...

und wie die anderen schon sagen: auf jedenfall das Pflegepersonal fragen, die hantieren damit jeden tag dutzendemale rum und haben meist mehr ahnung als der doc...

good luck und hf