PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : PJ und ein Härtefallantrag



Jasi83
04.11.2008, 14:29
Hallo erstmal,

ich habe gerade bei der Frau Klüssendorf im LPA Hamburg nachgefragt wie es denn ist wenn man seinen Hauptwohnsitz in z.b. Hannover hat und dort mit seinem Ehepartner zusammen lebt, ob man dann wenn die Uni Hannover einem keinen Studienplatz bietet einen Härtefallantrag stellen kann und ev. weiterhin in Hamburg immatrikuliert bleibt und trotzdem in Hannover sein PJ machen kann.
Sie meinte als voraussetzung für so einen Härtefallantrag muss ich von der Uni Hannover einen Studienplatz bekommen.

Das schließt sich doch beides aus, denn wenn ich einen Studienplatz in Hannover bekommen würde, dann würde ich in Hamburg doch keinen Antrag auf einen Härtefall stellen!

Weiß vielleicht Jmd. ob es da ev noch andere Wege gibt um doch in einer anderen Stadt zu studieren?

Danke

Skalpella
04.11.2008, 14:35
Hast du schon in der MHH nachgefragt, wie es prinzipiell aussieht, mit einem Wechsel nach Hannover zum PJ? Vielleicht geht das ja. Dann könntest Du Dir solche Härteanträge sparen. Ich habe gehört, dass es prinzipiell wohl geht, das PJ an einem anderen KH zu machen, mich aber leider noch nicht weiter damit befasst.

Jasi83
04.11.2008, 21:40
Ja, ich habe mich bereits im August für einen PJ Platz an der MHH beworben, habe jedoch eine Absage bekommen... Daher dachte ich würde es ev über einen Härtefall in Hamburg gehen...