PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stellensuche als Facharzt



blanko
17.10.2010, 12:26
HI,
ich kann mich naechsten Monat fuer die Facharztpruefung anmelden (werde ich auch). Und will mich dann bewerben (will hier auf jeden Fall nicht bleiben).
Nun kann ich ja mit dem Facharzt bei weiten nicht alles. Operativ fehlt da natuerlich noch reichlich, kann mich daher nicht auf eine Oberarztstelle bewerben.
Habe jetzt von einigen gehoert, dass es gar nicht so einfach ist als Facharzt an einer Klinik eine Stelle zu bekommen. Mesitens wollen die eher Anfaenger. Ausserdem bin ich weiblich und 30 und noch kinderlos. Da kann sich ja jeder Arbeitgeben ausrechnen was noch passiert (werde aber erst naechstes Jahr heiraten und das beim Vorstelleungsgespraech keinem auf die Nase binden).

Wie sind da Eure Erfahrungen? Hat man als Facharzt in der Klinik mehr Schwierigkeiten eine Stelle zu finden?

John Silver
17.10.2010, 12:46
Machst Du Witze? Keine Sau will nur Anfänger - man bekommt bloß nichts anderes, entweder Frischlinge von der Uni oder Ausländer. Mit einer Mannschaft, die aus lauter Frischlingen besteht, kannst Du eine chirurgische Abteilung nicht schmeißen - die Oberärzte streiken irgendwann mal. Die meisten chirurgischen Kliniken wiegen Fachärzte geradezu in Gold auf. Die ideale Mischung sieht Leute aus allen Erfahrungsstufen vor - aber Fachärzte sind am schwierigsten zu bekommen. Ein guter Chef wird sich auch nicht daran stören, dass Du noch nicht erfahren genug bist, um Oberärztin zu sein - man kann Dich ja aufbauen und dann zur Oberärztin machen, ist vielen sowieso lieber, weil sie dich noch etwas "formen" können.

alex1
17.10.2010, 14:00
Eigentlich ist gerade andersrum, hat man den Eindruck.

Die Kliniken suchen eher Fachärzte, die sie als solche anstellen können und nicht als Oberärzte bezahlen müssen. Allerdings ist es dann oft so, dass diese Fachärzte Oberarzttätigkeiten übernehmen.
Man nennt dies auch "Funktionsoberarzt".
Arbeitet wie Oberarzt, wird aber wie Facharzt bezahlt.

Du solltest keine Probleme bei deiner Stellensuche haben.
Und was Frauen und Kinder kriegen angeht:
Das ist eine Realität, mit der sicht Arbeitgeber konfrontieren müssen. Der Anteil an Studentinnen wächst von Jahr zu Jahr und wenn man bis 26 studieren muss, bevor man mit der FA-Weiterbildung anfangen kann, ist es kein Wunder, dass viele mit Anfang 30 keine Kinder haben.
Dass du nicht verheiratet bist hilft erstmal, ich würde "ledig" angeben, nicht "in fester Beziehung", "liiert" oder so. Ob du einen Freund hast oder nicht, geht dem Arbeitgeber nichts an.

winta
16.11.2010, 22:30
FA-Stelle kein Problem!
OA-Stelle, da kommt es auch auf die Fachrichtung an. Operative Fächer favorisieren "handwerklich" fortgeschrittene Fächärzte. Für Dienste, Bürokratie und andere "niedere" Aufgaben gibt es ja genügend Assis.
Meine Freundin ist kurz vor dem FA (HNO) und möchte sich direkt um eine OA-Stelle bewerben. Bei bisherigen Einladungen wurde auch eine OP-Tour gemacht um die operativen Fähigkeiten zu testen.
An ihrer derzeitigen Klinik gibt es "nur" die Aussicht auf den Funktions-OA

In der sprechenden Medizin ist das völlig egal...Anästhesie auch.
Korrigiert mich, wenn ich mich täusche

gnuff
07.02.2011, 22:20
...
Man nennt dies auch "Funktionsoberarzt".
Arbeitet wie Oberarzt, wird aber wie Facharzt bezahlt...

Wer macht denn noch sowas? Die Zeiten sollten doch nur wirklich vorbei sein...