PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reformstudiengang in Berlin



julemed
03.09.2003, 17:18
Guck guck,
ich habe mich zum Wintersemester in Berlin beworben. Falls ich nun angenommen werden sollte, weiss ich nicht so richtig, ob ich mich für den Reformstudiengang bewerben soll oder nicht. Bei vielen Professoren, mit denen ich so bei Schülerinfowochen mal sprechen konnte, stößt der RSM eher auf Abneigung. Würde mich tierisch freuen, wenn mir mal einer schreiben kann, der selbst im RSM ist oder irgendwelche Erfahrungen damit gesammelt hat! Danke, Julemed :-D

Ersa
04.09.2003, 11:51
Hallo Julemed,

bin zwar nicht im RSM, aber melde mich trotzdem mal zu Wort.

Zu allererst kriegst Du, wenn der Brief mit den Imma-Unterlagen von der Uni kommt einen Stapel mit Infos zum RSM zugeschickt, vieles kannst Du auch im Internet nachlesen.

Viele Profs aus dem Regelstudiengang finden den Kram doof, weil eben weniger aus "ihren" Fächern (also Anatomie...) gelehrt wird. EIn Präpkurs ist nicht Pflicht, Du wirst nie die Abgänge der A. subclavia so runterbeten müssen, wie wir es mussten etc.

Ob das Modell besser ist, kann ich nicht beurteilen. Es ist einfach anders. Du solltest Dir aber darüber im Klaren sein, dass Du an die Uni gebunden bist, also späterer Studienplatztausch ist nicht möglich (Auslandsemester etc. sind schwierig).

Ansonsten bleibt zu sagen: die aus dem RSM kennen sich untereinander alle viel besser als wir Regelstudis.

Solltest Du Dich bei der Immatrikulation für den RSM bewerben, heißt das noch nicht, dass Du auch im RSM drin bis, das wollen immer viel zu viele machen Auch wenn Du drin bist kannst Du innerhalb der ersten zwei Monate (glaub ich...) ins Regelstudium wechseln, wenn´s Dir nicht passt.

Äh, ja, hilft Dir das?

Gruß, Ersa

Rugger
04.09.2003, 12:48
Original geschrieben von Ersa
Ein Präpkurs ist nicht Pflicht... Kein Präpkurs?! Das ist ja sensationell!!! :-notify

R.

Ersa
04.09.2003, 13:07
Ja, ist nicht Pflicht. Gibt aber einige, die ihn freiwillig machen.

Gruß, Ersa