PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wieviel GEld habt Ihr im PJ?



Aufschneider
29.10.2003, 09:08
Jetzt mal im Ernst:

Wieviel Knete habt Ihr als Einkommen netto im Monat?
Wär doch mal interessant zu wissen, wieviele der zukünftig gut verdienenden Mediziner ( :-( ) im PJ auf Pump leben müssen und wieviele mit dem Jaguar in die Klinik fahren.
Also: Ehrlichkeit ist angesagt und jeder nur ein Kreuz...

Chrios

Rugger
29.10.2003, 14:12
Mal ganz davon abgesehen, was jetzt in der Umfrage rauskommt:
je mehr ich an das PJ denke, desto mehr kekst es mich an, daß man dafür (i.d.R.) nicht einen Cent sieht! Das gibt es in keinem anderen Studiengang, es wird Zeit, das sich da endlich mal was ändert!!! Von so Frechheiten, daß man sogar sein Mittagessen selber bezahlen muß, will ich jetzt gar nicht erst anfangen...

R.

Epsilon
29.10.2003, 16:09
Am Herzzentrum Leipzig gibts Geld...

DerBlinde
29.10.2003, 17:38
So sind nunmal die Spielregeln...
Sicher nicht das Angenehmste, aber in manchen Ländern muß man zahlen, um sein final clinical year machen zu können... Es gibt also Schlimmeres ;-)

Rico
29.10.2003, 19:20
Andererseits kriegen in unserem Land die Pharmazeuten für ihr Praktisches Jahr Geld....

Aufschneider
29.10.2003, 22:36
... und die Juristen, und die Lehrer....
alle nicht so doof wie wir. Mäh.

Rugger
29.10.2003, 23:16
Original geschrieben von DerBlinde
Es gibt also Schlimmeres ;-) Aber es ist vorne dabei! Und das es woanders noch schlimmer ist, ist 1.) kein Argument und macht es 2.) nicht besser!

R.

DerBlinde
30.10.2003, 01:12
Original geschrieben von Rugger
... und macht es 2.) nicht besser!

R.

Die Rumheulerei macht es auch nicht besser... ;-)

Rugger
30.10.2003, 13:45
Original geschrieben von DerBlinde
Die Rumheulerei macht es auch nicht besser... ;-) Naja, vielleicht nicht für die Allgemeinheit, mir persönlich geht es aber schon besser, wenn ich ein wenig Dampf abgelassen habe! :-))

R.

Sabine
09.11.2003, 14:00
Man darf nicht vergessen, daß man als PJ eben immer noch Student ist, d.h. in der Ausbildung , einem die anderen in ihrer kostbar und knapp bemessenen Zeit noch was beibringen sollen. Wenn das dann auch so funktioniert werde ich als baldiger PJ froh u. glücklich sein. Und dafür kann man eben noch keine Riesenbezahlung erwarten.
Auf der anderen Seite hast du schon recht, andere bekommen auch was für ihre Ausbildung und einewenn auch kleine finanzielle Anerkennung wäre schon nett. :-top

Wenns allerdings kein Mittagessen umsonst gibt find ich das schon knauserig.

Bei leerem Magen hört bei mir der Spaß auf...!!! :-))

Aufschneider
09.11.2003, 16:18
...das ist ja der Punkt, dass Du da eben noch StudentIn bist! Das macht dich ja so ausbeutungsfähig.

Und nachdem die Chancen auch nicht schlecht stehen, daß Du einen Deiner "engagierten" Ausbilder & Anleiter später mal in der Prüfung wiedersiehst, wird sich auch so schnell keine relevante Anzahl Betroffener dagegen aufpissen. Und der Marburger Bund,... ach ja,... der...

Lustig wirds, wenn die Bayern die Studiengebühren einführen, wie neulich vom jüngsten Sproß des Goppel-Clans gefordert: dann darfst Du auch noch (nach seinen Vorstellungen) 500 - 600 Euro dafür ZAHLEN, daß Du den Deppen spielst für 1 Jahr lang. HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA!!!! (wieso gibts hier eigentlich keinen smiley, der wahnsinnig lacht?)

Referendare sind Beamte auf Zeit.

Chris

Rico
09.11.2003, 16:49
Original geschrieben von Sabine
Man darf nicht vergessen, daß man als PJ eben immer noch Student ist, d.h. in der Ausbildung , einem die anderen in ihrer kostbar und knapp bemessenen Zeit noch was beibringen sollen. Wofür die wiederum ja auch bezahlt werden. Schließlich gehört die Betreuung von PJlern zum Aufgabenspekturm auch eines Staionsarztes an einer Uni-Klinik oder eines akademischen Lehrkrankenhauses.
Original geschrieben von Sabine
Und dafür kann man eben noch keine Riesenbezahlung erwarten.Aber überhaupt eine bezahlung wär ja schonmal was. Schließlich ist man ja nicht nur zum lernen da, sondern erbringt ja auch Arbeit für das Haus. Blut abnehmen (egal was der für Venen mitbringt), art. Punktionen, Patienten untersuchen, Entlassbriefe schreiben und dergleichen sind ja keine trivialen Tätigkeiten, die eine Schwesternschülerin im 1 Jahr machen könnte.
Aber sogar die kriegen Geld.

Aufschneider
10.11.2003, 10:30
@ Sabine

...außerdem: wenn ein PJler auch nur einen Euro in der Stunde bekäme (das wären ja dann immerhin ungefähr 150 Euro im Monat), dann wäre er ein Kostenfaktor.
Dann müßte er/sie ja dann auch Leistung erbringen.
Dann würde er auch angelernt werden.

Bei mir wars streckenweise so: Zwei PJler auf ner zB chirurgischen Station in der Uniklinik. Einer im OP einer auf Station.
Die Visite war mehr ein Gerenne, als PJler bin ich nicht angesprochen woren, meine Fragen waren eher lästig und irgendwann hab ichs dann leider aufgegeben. Dann Blut abnehmen und dann bis 4 Uhr abgammeln. "Kannst ja auch in die Aufnahme gehn", nur waren da leider schon drei PJs nebst 2 Famulanten und zeitweise bis zu 4 Blockpraktikanten. Aufnehmen wollten aber eher die zwei AIPs, die auf Allgemeinmedizin aus waren, denen waren wir eher im Weg. Also auch nix mit Aufnahme.
Irgendwann im größten Frust hab ich mir mal einen Oberarzt gekrallt und ihm alles ins Gesicht gesagt, was mich so ankotzt, schließlich kriegt seine Klinik einen dreistelligen Betrag dafür, daß ich praktisch ausgebildet werde. Der hat am Schluß bloß gelacht, keine Ahnung ob er mich ausgelacht hat.
Deshalb: ich will GELD fürs PJ und ich bin kein Student mehr als PJ, ich entlaste die Klinik von Arbeit. Wieso geht das nicht, daß die mich hier an einer Uniklinik ausbilden, die haben mehr Stellen als ein Kreiskrankenhaus, extra dafür. Und es klappt trotzdem nicht!

********! (tschuldigung)

Chris

Pegasus
11.11.2003, 18:10
In dem Lehrkrankenhau, wo ich war, gibt es seit 01.07.03 für alle PJ-ler 300 € plus Verpflegung und Unterkunft im Monat. Nicht schlecht, was?
Leider bin ich nur 3 Monate in den Genuss gekommen. Wo ich angefangen habe, waren wir nur 2 PJ-ler im ganzen Haus. Jetzt sind es schon 5. Die Taktik, so billige Arbeitskräfte anzulocken, ist aufgegangen. Trotz dieser fortschrittlichen Bezahlung fürs PJ, kriege ich als ÄIP nur den normalen Ost-AIP-Tarif. Was soll´s. Bis Oktober ist es ja nicht mehr so lange!!!