teaser bild
Seite 1276 von 1315 ErsteErste ... 2767761176122612661272127312741275127612771278127912801286 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6.376 bis 6.380 von 6574
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6376
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.02.2016
    Beiträge
    252

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Bei mir geht morgen das 2. Tertial los... ich Wechsel von Teilzeit in Vollzeit und hab etwas Angst, wie wir das schaffen.. und ich finde einen Wechsel nach Weihnachten echt mies .



  2. #6377
    Diamanten Mitglied Avatar von fallenangel30487
    Registriert seit
    11.07.2009
    Beiträge
    2.661
    Zitat Zitat von maniac89 Beitrag anzeigen
    Wie läuft das denn bei euch, wenn ihr eigene Patienten betreut? Welche Untersuchungen dürft ihr z.B. mit eurem Account anmelden? Visitiert ihr sie alleine und bestreitet auch CA- und OA-Visite alleine (mit dem Assi daneben halt, klar) oder stellt ihr eure Patienten dann immer nur vor?
    Ich muss mich dazu jetzt mal mehr motivieren.
    Ich kann auch Labor anmelden, alle anderen Untersuchungen die man in PC anmelden muss, kann ich nur vorbereiten. Bei mir war das in jeder Abteilung unterschiedlich was ich dann machen durfte. Auf der Onko hatte ich mein eigenes Zimmer da durfte ich eigentlich alles selbst machen von Aufnahme über Anordnungen schreiben bis zu den Briefen. Da hab ich auch bei der Mittagsbesprechung mit dem Chef alle vorgestellt die ich aufgenommen habe. Bei der OA oder Chef Visite habe ich dann nur mein Zimmer vorgestellt. In der Kardio hatte ich eigentlich keine eigenen Patienten, da hab ich nur Aufnahmen gemacht und Briefe geschrieben, ansonsten war ich fast den ganzen Tag in der Coro oder in der Kardioambulanz. In der Neuro gab es keine Chefvisite, die OA Visite hab ich teilweise mit dem OA ohne Assi gemacht, je nach dem welcher Assistent gerade da war. Wenn du oft gewechselt haben, kannte ich die Patienten einfach besser, weil ich ja jeden Tag dort war.
    Je weiter das PJ fortschreitet, desto weniger Motivation habe ich aber aktuell....vieleicht wirds mit dem Tertialwechsel nochmal besser.

    Ist das bei euch auch so, dass ihr immer mehr an Motivation verliert?
    Die höchste Form des Glücks ist ein Leben
    mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
    Erasmus von Rotterdam


    Alles was ich getan habe, war für das zu kämpfen, an das ich geglaubt habe.
    Muhammad Ali



  3. #6378
    Diamanten Mitglied Avatar von Miss_H
    Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    3.527
    Ich habe im gesamten PJ sehr wenig eigene Patienten gehabt. In der Chirurgie habe ich es mir nicht zu getraut. Aber dort habe ich die Patientenvorstellung gelernt. Das war super fürs Examen. In der Anästhesie ist es schwierig mit eigenen Patienten. In der HNO Ambulanz durfte ich alleine untersuchen und habe es dann mit dem Assi oder OA besprochen. Das war sehr gut. Innere will ich nicht machen und habe mich entsprechend wenig eingebracht. Dort fand ich die Notaufnahme super. Da konnte ich selbstständig was machen.
    Das mit der Motivation war bei mir auch so. Man hat einfach keinen Urlaub, das fand ich anstrengend, man könnte eigentlich täglich noch was nachlesen und man kann sich die Arbeit nicht selbstständig einteilen. Das stresst und ich war am Ende des PJs echt urlaubsreif, aber dann kam noch das Examen...



  4. #6379
    Diamanten Mitglied Avatar von fallenangel30487
    Registriert seit
    11.07.2009
    Beiträge
    2.661
    Bei mir ist das gerade genauso. Ich habe zwar jetzt am Ende des 2. Tertials 10 Tage genommen, aber irgendwie hatte ich mit Renovierung und Umzug so viel zu tun, dass es kaum Urlaub ist. Ich hab Chirurgie an das Ende gelegt, dass ich dort noch meine 20 Tage nehmen kann.

    Chirurgie will ich eh nicht machen und ich hab auch ehrlich gesagt am meisten Respekt vor dem Tertial. Ich hab überhaupt keine Ahnung von Chirurgie, habe dort auch nie Famulaturen gemacht. Ich hoffe ich stell mich nicht zu blöd an. Mich nervt es auch total, dass ich nicht das Fach machen kann das mich interessiert. Ich will Innere machen, das hatte ich im ersten Tertial, das war auch echt super, aber jetzt kommen nur noch Fächer die ich eh nicht machen will.
    Ich hab mit dem Chirurgie Tertial noch Glück. Ich bin in der Herzchirurgie und geh dann noch 2-4 Wochen jeweils in die Unfall und in die Anästhesie. Dort sind wohl alle sehr nett und man ist nicht nur der "Depp vom Dienst". In der Visceralchirurgie ist das wohl bei uns ganz mies. Da darf man um 7 Uhr antanzen, alle Blutabnahmen machen und dann Stundenlang im OP den Hakenhalter spielen. Da wird man auch öfter mal aus dem OP geworfen und angebrüllt wenn den Chirurgen irgendwas nicht passt. Wie gut, dass ich dort nicht hin muss.
    Die höchste Form des Glücks ist ein Leben
    mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
    Erasmus von Rotterdam


    Alles was ich getan habe, war für das zu kämpfen, an das ich geglaubt habe.
    Muhammad Ali



  5. #6380
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.11.2015
    Beiträge
    271
    Mach dir keinen Kopf um Chirurgie Bekannte meinten, am Ende muss man gar nicht so oft in den OP obwohl es das CH-Tertial ist, wenn man kein Bock hat. Und Vorwissen wurde in meinem Wahlfach sogar null erwartet bis jetzt.

    Oh Leute, bei mir ist es aber genau andersrum. Ich habe Urologie als Wahlfach gewählt und dachte, dass ich dann oft und viel im OP stehe (will später Ch machen). Pustekuchen und das an einer Uniklinik. Angesprochen ist es schon längst, ändern wird sich nichts. Bäh



MEDI-LEARN bei Facebook