teaser bild
Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 25 von 28
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #21
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    58

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Zitat Zitat von Pakur Beitrag anzeigen
    ursache scheint hier ja eindeutig die palatinale wurzel zu sein.
    palatinal revidieren sollte man ja gut beikommen.
    gut spülen naocl / chx
    med
    medwechsel
    abfüllen
    abwarten

    klingt für mich absolut medizinisch vertretbar, daher mal die frage an dich als chirurg, wie siehst du das allgemein eh mit WSRs an palatinalen wurzeln (stichwort arterie), gerne auch als PM. würde mich über ne antwort freuen.



  2. #22
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.09.2004
    Beiträge
    11
    das Stichwort heisst Zahnfleischrandschnitt!



  3. #23
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.09.2003
    Ort
    Freiburg
    Semester:
    fertisch
    Beiträge
    328
    keine ahnung
    ok 6er palatinal noch nie ne wsr gemacht.
    hoffe es bleibt auch dabei.
    kommt zum spezialisten.
    Ne auderis delere orbem rigidum meum!



  4. #24
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.01.2004
    Beiträge
    990
    Die distobukalle Wurzel bleibt suspekt. Angenommen die Wurzel sei reseziert, wo ist bitte die retrograde WF? Ich halte retrograde WFs, insbesondere bei insuffizienten orthograden WFs und bei V.a. via falsa oder Wurzelperforation, als state of the art. Und der Mehraufwand ist m.M. nach marginal. Da das apikale Geschehen der palatinalen Wurzel der Auslöser zu sein scheint, kommt eine Revision in Betracht. Und genau in diesem Fall, da die WF der palatinalen Wurzel eindeutig zu kurz ausgefallen ist, hätte ich bei ner WSR auch die palatinale Wurzel mitreseziert,mit retrograder WF. Dann wäre jetzt möglicherweise Ruhe.



  5. #25
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    13.02.2015
    Semester:
    5
    Beiträge
    273
    Hallo,
    ich wollte mal diesen Gespräch hier wieder aufrufen. Und würde ich Ihnen gerne meinen Fall auch einmal schildern, da ich gerade sehr ratlos bin. Mit der Hoffnung, dass irgendjemand mir weiterhelfen kann.
    Ich bin vor 2 Wochen mit leichten Schmerzen zu meinem Zahnarzt gegangen. Dieser röntge den Kiefer und stellte fest, das sich an einem bereits vor ca. 4 (2014)Jahren mit einer Wurzelbehandlung und eine WSR(2015) behandelten Zahn mit Krone (müsste der 4/6er sein) eine erneute Entzündung an den bereit reseziertenSpitzen gebildet hat. Dies würde auch zu meinen Schmerzen passen.
    Er sagte mir das es zwei möglichkeiten gibt, eben die 2.Wurzelspitzenresektion mit**retrograde Wurzelfüllungoder den Zahn zu ziehen, sagte aber auch direkt, dass eine zweite WSR i.d.R. wenig aussicht auf Erfolg hat und in Hinsicht darauf das ich ein „Angstpatient“ bin, er eher zum Zahn ziehen raten würde.

    Nächsten Mittwoch, habe ich noch einmal einen Beratungstermin, bei meiner eigentlichen Ärtzin in dieser Gemeinschaftspraxis.
    Auf der einen Seite möchte ich natürlich ungern einen Zahn verlieren mit erst 27, auf der anderen Seite habe ich aber auch wahnsinnige Angst vor den jeweiligen Eingriffen und den dadurch entstehenden Schmerzen, von den Kosten für beide Eingriffe mal ganz abgesehen.
    Ich würde mich sehr über eure Meinung freuen.



Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook