Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 16 bis 18 von 18
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #16
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.11.2007
    Ort
    Dresden
    Semester:
    13
    Beiträge
    38

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Strahlentherapie:
    -bereits als Assistenzarzt pünktlich Feierabend und keine Präsenzdienste
    -richtig interdisziplinär mit Tumorpatienten aller Fachrichtungen (aber auch gutartige Erkrankungen vorrangig aus dem orthopädischen und rheumatologischen Bereich)
    -onkologische Patienten sind oft dankbare Patienten
    - gute Mischung aus Stationsarbeit, Ambulanz, praktischer/handwerklicher Arbeit (Brachytherapie) und "radiologischer" PC-Arbeit (Bestrahlungsplanung)
    - ausreichend Zeit für die Patienten (sicherlich klinikabhängig)
    - relativ gute Planbarkeit
    - man hat mit praktisch allen Körperorganen zu tun und ist nicht nur auf ein Gebiet beschränkt
    - es gibt reale Teilzeitstellen (nicht nur solche auf dem Papier, wo man letztlich für weniger Geld fast voll arbeitet)
    Geändert von noname2 (12.05.2017 um 18:16 Uhr)



  2. #17
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.08.2005
    Beiträge
    30
    Klingt gut!
    Was mich interessiert - gibt es eigentlich Studien über erhöhte Strahlenbelastung in der Nuklearmedizin und ggf. resultierende Risiken?

    Zitat Zitat von noname2 Beitrag anzeigen
    Strahlentherapie:
    -bereits als Assistenzarzt pünktlich Feierabend und keine Präsenzdienste
    -richtig interdisziplinär mit Tumorpatienten aller Fachrichtungen (aber auch gutartige Erkrankungen vorrangig aus dem orthopädischen und rheumatologischen Bereich)
    -onkologische Patienten sind oft dankbare Patienten
    - gute Mischung aus Stationsarbeit, Ambulanz, praktischer/handwerklicher Arbeit (Brachytherapie) und "radiologischer" PC-Arbeit (Bestrahlungsplanung)
    - ausreichend Zeit für die Patienten (sicherlich klinikabhängig)
    - relativ gute Planbarkeit
    - man hat mit praktisch allen Körperorganen zu tun und ist nicht nur auf ein Gebiet beschränkt
    - es gibt reale Teilzeitstellen (nicht nur solche auf dem Papier, wo man letztlich für weniger Geld fast voll arbeitet)



  3. #18
    LA
    Registriert seit
    12.03.2002
    Ort
    DE->CH
    Semester:
    "Just treat!"
    Beiträge
    636
    Ich glaube du verwechselst hier Strahlentherapie mit Nuklearmedizin.

    Was die Nuklearmedizin angeht, ist die Strahlenbelastung fürs ärztliche Personal vergleichsweise gering. Interventionelle Kardiologen, Gastroenterologen in der Endoskopie und interventionelle Radiologen erreichen in der Regel deutlich höhere Werte, was die Strahlenbelastung angeht als Nuklearmediziner. Strahlentherapeuten haben praktisch null Belastung.
    In God we trust, all others must have data.



Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

MEDI-LEARN bei Facebook