teaser bild
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 17
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    29.11.2013
    Beiträge
    32
    Hi

    Ich werde voraussichtlich im Herbst anfangen Medizin zu studieren. Nun habe ich das Angebot meiner Chefin erhalten meinen Job dann weiterhin auf Hiwi-Basis weiterzuführen. Habe mich darüber zunächst gefreut.

    Allerdings würde ich nun weniger als die Hälfte meines bisherigen Stundenlohns bekommen. Ist das überhaupt erlaubt? Kann man einer Facharbeitskraft mit abgeschlossener Ausbildung und mehrjähriger Arbeitserfahrung im Rahmen eines Nebenjobs so viel weniger auszahlen?
    Ich bin doch etwas verwundert, dass ich dann mit meiner Qualifikation und Erfahrung genauso viel Stundenlohn bekomme wie Hiwis ohne Berufsausbildung.

    Wie ist es bei euch? Arbeitet ihr während des Studiums in euren vorherigen Jobs und wie sieht es bei euch dann mit der Bezahlung aus?

    Wisst ihr ob es Beratungsstellen an den Unis dafür gibt? Wo kann ich mich darüber informieren?

    Über hilfreiche Tipps und Hinweise würde ich mich total freuen!



    Assistenzärzte gesucht! - Mach mit bei der Umfrage und erhalte Checkliste Medical Skills  - [Klick hier]
  2. #2
    ehemals Liel
    Mitglied seit
    09.02.2015
    Ort
    Perle mit Meerblick
    Semester:
    Zwischen forschen und lernen
    Beiträge
    1.704
    Zitat Zitat von Bamamilo Beitrag anzeigen
    Hi

    Ich werde voraussichtlich im Herbst anfangen Medizin zu studieren. Nun habe ich das Angebot meiner Chefin erhalten meinen Job dann weiterhin auf Hiwi-Basis weiterzuführen. Habe mich darüber zunächst gefreut.

    Allerdings würde ich nun weniger als die Hälfte meines bisherigen Stundenlohns bekommen. Ist das überhaupt erlaubt? Kann man einer Facharbeitskraft mit abgeschlossener Ausbildung und mehrjähriger Arbeitserfahrung im Rahmen eines Nebenjobs so viel weniger auszahlen?
    Ich bin doch etwas verwundert, dass ich dann mit meiner Qualifikation und Erfahrung genauso viel Stundenlohn bekomme wie Hiwis ohne Berufsausbildung.

    Wie ist es bei euch? Arbeitet ihr während des Studiums in euren vorherigen Jobs und wie sieht es bei euch dann mit der Bezahlung aus?

    Wisst ihr ob es Beratungsstellen an den Unis dafür gibt? Wo kann ich mich darüber informieren?

    Über hilfreiche Tipps und Hinweise würde ich mich total freuen!
    Hey, ich arbeite in den Semesterferien in meinem alten (gelernten) Job weiter und bekomme 12/h.
    Das isr bei uns auch nach Qualifikation gestaffelt und eine ungelernte Kraft bekommt deutlich weniger.
    Da würde ich verhandeln. Ist nicht ganz ok so.



    Assistenzärzte gesucht! - Mach mit bei der Umfrage und erhalte Checkliste Medical Skills  - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    29.05.2016
    Beiträge
    47
    Zitat Zitat von Bamamilo Beitrag anzeigen
    Hi
    Nun habe ich das Angebot meiner Chefin erhalten meinen Job dann weiterhin auf Hiwi-Basis weiterzuführen. Habe mich darüber zunächst gefreut.
    Das "Angebot" klingt meiner Meinung nach viel zu nett dafür. Das grenzt schon an Unverschämtheit. Du bist bereits voll ausgebildeter und im Unternehmen integrierter Mitarbeiter und sollst nun zu "Hiwi"-Konditionen arbeiten?! Idealerweise vielleicht noch deinen Nachfolger einarbeiten, bevor man dich dann nicht mehr braucht oder du von dir aus kündigst, weil Medizinstudium plus Job mit mäßigem Verdienst keine gute Kombi ergeben. Hiwis ohne Berufsausbildung bekommen weniger bezahlt, weil sie meistens eben nicht die gleichen Tätigkeiten ausüben (können), wie ausgebildete Mitarbeiter. Da ist ein niedrigerer Lohn gerechtfertigt, aber von dir wird man sicher mehr erwarten und dann ist er nicht gerechtfertigt.
    Ich würde mich an deiner Stelle nach einer anderen Möglichkeit umsehen. Außer die Chefin sollte deutlich bessere Konditionen anbieten und selbst dann würde ich es mir ehrlich gesagt überlegen ...



    Assistenzärzte gesucht! - Mach mit bei der Umfrage und erhalte Checkliste Medical Skills  - [Klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    20.08.2014
    Semester:
    VI
    Beiträge
    276
    Das hab ich im ersten und zweiten Semester auch so gemacht, weil mir eine gewisse Flexibilität vorgegaukelt wurde. Und ich dafür das geringere Gehalt in Kauf genommen habe.
    Angeblich sollte ich dann auch nur arbeiten übernehmen, die jeder shk ohne Ausbildung auch machen konnte. Für alles andere war ich nicht versichert. Wie es dann so ist wurde es dann natürlich doch von mir erwartet, dass ich mehr Tätigkeiten übernehme.

    Ich habe jetzt seit Mai nen Job auf 450€ Basis, bekomme das Geld einer gelernten Fachkraft und bin sogar flexibler, weil mein neuer Arbeitgeber Rücksicht auf Prüfungszeiten nimmt. Und ich muss mindestens 2 Dienste im Monat weniger machen um das gleiche Geld zu verdienen.



    Assistenzärzte gesucht! - Mach mit bei der Umfrage und erhalte Checkliste Medical Skills  - [Klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    29.11.2013
    Beiträge
    32
    Vielen Dank für eure Antworten.

    Ja ich bin auch wirklich sehr unzufrieden mit dieser Situation. Das Problem bei der ganzen Sache ist, dass meine Chefin an der Uni die Biochemievorlesungen und Prüfungen für die Medizinstudenten macht. Möchte es mir da irgendwie nicht verscherzen - gerade bei dem Fach!!! Aber so ein "Angebot" kann ich eigentlich echt nicht mitmachen. Warte jetzt noch auf den Bescheid von hochschulstart und dann wird es ans Eingemachte gehen...
    Ich werde mich da noch mal umschauen und vielleicht ein besseres Angebot mit einem fairen Lohn finden und dann mit meiner Chefin verhandeln. Immerhin bin ich echt gut eingearbeitet und fit in allen erforderlichen Bereichen.... :/ Ganz abgesehen davon, dass ich ausgebildete Fachkraft mit mehrjähriger Berufserfahrung bin.

    Vielen Dank noch einmal für eure Hilfe!



    Assistenzärzte gesucht! - Mach mit bei der Umfrage und erhalte Checkliste Medical Skills  - [Klick hier]
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook