Ergebnis 1 bis 4 von 4
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    11.01.2016
    Beiträge
    15
    Hallo und zwar würde mich mal interessieren, wie "gefährlich" das Nervenwasser für den Arzt ist?
    Angenommen, der Handschuh beim Assistieren hat ein Loch und man bekommt Nervenwasser auf die Haut. Welche Krankheiten können übertragen werden?
    Finde hierzu nichts im Internet.



    Notarztkurs in Mettmann - 09.-17. Juni 2017 - Infos und Anmeldung - klick hier
  2. #2
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Mitglied seit
    24.01.2009
    Semester:
    Rettungssöldner
    Beiträge
    9.489
    Bei intakter Haut passiert gar nicht- warum auch. Deine Frage ist aber wohl vor allem Ausdruck deiner Phobie.
    Lass die lieber mal behandeln, statt wilde Dinge im Internet zu googeln.
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



    Notarztkurs in Mettmann - 09.-17. Juni 2017 - Infos und Anmeldung - klick hier
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    11.01.2016
    Beiträge
    15
    Ich weiß, ich arbeite daran. War nur ein kleiner Rückschlag, weil die Schwester meinte, Handschuhe sind ganz wichtig, da ich sonst Krankheiten bekommen kann und dann hatte ich mir doch wieder Sorgen gemacht.



    Notarztkurs in Mettmann - 09.-17. Juni 2017 - Infos und Anmeldung - klick hier
  4. #4
    Dunkelkammerforscher
    Mitglied seit
    20.08.2004
    Ort
    Im schönen Süden
    Semester:
    das war mal...
    Beiträge
    1.729
    Ich halte die Handschuhe eher für den Patienten wichtig... so ne Menigitis ist übel.
    Wie Wacken schon geschrieben hat: Bei intakter Haut fast auageschlossen.



    Notarztkurs in Mettmann - 09.-17. Juni 2017 - Infos und Anmeldung - klick hier

MEDI-LEARN bei Facebook