teaser bild
Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 35
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2017
    Beiträge
    4
    Hallo,

    ich bin derzeit auf der Suche nach einer Doktorarbeit (1. klin. Semester). Jetzt habe ich eine klinisch-retrospektive Arbeit und eine experimentelle Arbeit in Aussicht. Beide interessieren thematisch sehr, die klinisch-retrospektive sogar etwas mehr.

    Nach dem Studium möchte ich am Uni-Klinikum bleiben und dort mindestens die Facharzt-Ausbildung machen, vielleicht auch langfristig dort bleiben. Macht es in dieser Hinsicht einen Unterschied, ob ich eine experimentelle oder eine klinisch-retrospektive Arbeit gemacht habe?

    Viele Grüße



  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.07.2017
    Beiträge
    244
    Das juckt bei einer medizinischen Promotion (Dr. med.) niemanden. An einer Uniklinik gibt es auch Ärzte, die überhaupt nicht promoviert haben.



  3. #3
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    04.08.2012
    Beiträge
    5.459
    In Ausnahmefällen ist das allerdings sehr wohl relevant, z.B. wenn man in die Dermatologie will. Dort ist die Konkurrenz so hoch, dass selbst Leute mit Doktorarbeit und PJ im Fach nicht immer eine Stelle finden. Wenn man nachher an einer forschungsstarken Klinik für, z.B., Kardiologie arbeiten will, kann es ebenfalls eine Rolle spielen. Hängt also davon ab was einem vorschwebt. "Uniklinik" ist sehr schwammig, der Arbeitsmarkt sehr heterogen.



  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.07.2017
    Beiträge
    244
    Bei den heiß begehrten Fachrichtungen wie bspw. Dermatologie, Pädiatrie, plastische Chirurgie und Rechtsmedizin zählen an erster Stelle erst einmal andere Voraussetzungen. Das wäre zum Beispiel das Alter und die Noten. Eine Popelpromotion (rite) wird es nicht besser machen.
    Aber sonst hast Du natürlich Recht.



  5. #5
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    15.05.2011
    Ort
    München
    Semester:
    1. WBJ
    Beiträge
    4.418
    Zitat Zitat von easy-peasy Beitrag anzeigen
    Bei den heiß begehrten Fachrichtungen wie bspw. Dermatologie, Pädiatrie, plastische Chirurgie und Rechtsmedizin zählen an erster Stelle erst einmal andere Voraussetzungen. Das wäre zum Beispiel das Alter und die Noten. Aber sonst hast Du natürlich Recht.
    Das Alter und die Noten dürften so ziemlich das letzte sein, was eine Rolle spielt, wenn man PJ, Famus und Doktorarbeit im entsprechenden Fach (und der entsprechenden Abteilung) vorzuweisen hat ^^ Ist zumindest meine Erfahrung.



Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook