teaser bild
Ergebnis 1 bis 3 von 3
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    19.06.2018
    Beiträge
    2

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hallo liebe Forengemeinschaft,

    Wie ist der Rettungsdienst in den Niederlanden aufgebaut?
    Zur Zeit bin ich in DE als RA tätig und voraussichtlich in der nächsten Zeit NFS.

    Angenommen ich würde in die Niederlande auswandern wollen. Würde dort mein NFS anerkannt werden und ich könnte dort weiter im Rettungsdienst arbeiten?
    Müsste ich ggf. Fortbildungen machen oder würde mir der NFS dort überhaupt nicht anerkannt werden?

    Wäre echt cool wenn jemand Erfahrung damit hat oder vielleicht in den Niederlanden oder Grenzgebiet arbeitet und davon berichten könnte.



    Mach dich fit für deine ersten Dienste! - Am 03.12. in München - [Mehr Info - klick hier]
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    07.11.2014
    Ort
    Aachen
    Semester:
    13.
    Beiträge
    24
    Hi Johannes,

    ich bin im unmittelbaren Grenzgebiet D <-> NL tätig und konnte deshalb ein bisschen in das niederländische System "reinschnuppern". Dort sind im Rettungsdienst Ambulanceverpleegkundige tätig (damit meine ich nur die "Notfallrettung", keine Krankentransporte etc). Das sind Pflegekräfte mit einer abgeschlossenen Weiterbildung, meist in den Bereichen Anästhesie, Intensiv oder Notaufnahme. Anschließend folgt eine ca. zweijährige, rettungsdienst- spezifische Ausbildung (umfasst viel Algorithmen- basiertes Arbeiten, diverse "Buchstabenkurse"...) -> Insgesamt also ein ziemlich langer Weg. Der Quereinstieg aus Deutschland ist möglich, aber nicht in Form einer Anerkennung der Ausbildung. Ich kenne konkret einen Deutschen, der hier im Rettungsdienst als RA angefangen hat, dann die Pflegeausbildung und die Anästhesie- Weiterbildung gemacht hat. Er hat sich vor ca. 10 Jahren in den Niederlanden beworben und dort die zweijährige Ausbildung gemacht. Er ist jetzt seit vielen Jahren als Ambulanceverpleegkundiger tätig und sehr zufrieden - sowohl mit den Arbeitsbedingungen, als auch mit der Bezahlung.

    Ich glaube unterm Strich, dass es mit einer deutschen RA/ NFS- Ausbildung sehr schwierig bis unmöglich sein dürfte, in den NL im Rettungsdienst zu arbeiten, weil die Ausbildung dort komplett auf der Pflege basiert. Falls es überhaupt möglich ist, müsstest du sicher einiges an zusätzlicher Weiterbildung einplanen.



    Mach dich fit für deine ersten Dienste! - Am 03.12. in München - [Mehr Info - klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    19.06.2018
    Beiträge
    2
    Zitat Zitat von Ac2012 Beitrag anzeigen
    Hi Johannes,

    ich bin im unmittelbaren Grenzgebiet D <-> NL tätig und konnte deshalb ein bisschen in das niederländische System "reinschnuppern". Dort sind im Rettungsdienst Ambulanceverpleegkundige tätig (damit meine ich nur die "Notfallrettung", keine Krankentransporte etc). Das sind Pflegekräfte mit einer abgeschlossenen Weiterbildung, meist in den Bereichen Anästhesie, Intensiv oder Notaufnahme. Anschließend folgt eine ca. zweijährige, rettungsdienst- spezifische Ausbildung (umfasst viel Algorithmen- basiertes Arbeiten, diverse "Buchstabenkurse"...) -> Insgesamt also ein ziemlich langer Weg. Der Quereinstieg aus Deutschland ist möglich, aber nicht in Form einer Anerkennung der Ausbildung. Ich kenne konkret einen Deutschen, der hier im Rettungsdienst als RA angefangen hat, dann die Pflegeausbildung und die Anästhesie- Weiterbildung gemacht hat. Er hat sich vor ca. 10 Jahren in den Niederlanden beworben und dort die zweijährige Ausbildung gemacht. Er ist jetzt seit vielen Jahren als Ambulanceverpleegkundiger tätig und sehr zufrieden - sowohl mit den Arbeitsbedingungen, als auch mit der Bezahlung.

    Ich glaube unterm Strich, dass es mit einer deutschen RA/ NFS- Ausbildung sehr schwierig bis unmöglich sein dürfte, in den NL im Rettungsdienst zu arbeiten, weil die Ausbildung dort komplett auf der Pflege basiert. Falls es überhaupt möglich ist, müsstest du sicher einiges an zusätzlicher Weiterbildung einplanen.
    Okay schon mal vielen Dank für deine sehr ausführliche Antwort.
    Alternativ könnte ich mir ja überlegen im Grenzgebiet von den Niederlanden zu wohnen und in Deutschland zu arbeiten.
    Dürfte ja an sich kein Problem sein.



    Mach dich fit für deine ersten Dienste! - Am 03.12. in München - [Mehr Info - klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2018