Ergebnis 1 bis 5 von 5
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.02.2010
    Beiträge
    2
    Weiß vielleicht jemand wie lange man Innere in der Klinik machen muss für den den FA Arbeitsmedizin/Betriebsmedizin? In der aktuellen Weiterbildungsordnung steht nur 2 Jahre "Innere Medizin und Allgemeinmedizin". Allgemeinmedizin könnte ich ja dann eigentlich auch in einer Praxis machen. In der alten Weiterbildungsordnung hat 1 Jahr Innere in der Klinik gereicht. Wäre sehr dankbar wenn mir da jemand weiterhelfen könnte.



  2. #2
    Diamanten Mitglied Avatar von Skalpella
    Registriert seit
    21.08.2006
    Ort
    EmmaH
    Semester:
    3.WBJ
    Beiträge
    2.614
    Die Antwort darauf -wie so oft!- bekommst Du bei der zuständigen LÄK.
    "Well, I sort of don’t trust anybody who doesn’t like Led Zeppelin."— Jack White.



  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.06.2010
    Beiträge
    45
    Zitat Zitat von prv31 Beitrag anzeigen
    Weiß vielleicht jemand wie lange man Innere in der Klinik machen muss für den den FA Arbeitsmedizin/Betriebsmedizin? In der aktuellen Weiterbildungsordnung steht nur 2 Jahre "Innere Medizin und Allgemeinmedizin". Allgemeinmedizin könnte ich ja dann eigentlich auch in einer Praxis machen. In der alten Weiterbildungsordnung hat 1 Jahr Innere in der Klinik gereicht. Wäre sehr dankbar wenn mir da jemand weiterhelfen könnte.
    Du musst für den Facharzt Arbeitsmedizin in Hessen gar keine Klinikzeit absolvieren. Empfohlen wird trotzdem.
    Mich würde vielmehr interessieren, wie die Tätigkeit hinterher aussieht.
    Wo arbeitet man denn als Arbeitsmediziner. Man hört immer von diesen arbeitsmedizinischen Diensten wie "BAD" oder "TÜV". Dort ist man aber glaub ich wie bei einer Zeitarbeit angestellt und wird vermittelt.
    Kann man als Arbeitsmediziner nicht einfach fest angestellt sein? Ob Klinik, Unternehmen, Firma, Behörde, Praxis, Insitution? Hauptsache eben fest angestellt. Irgendwelche Tipps?



  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.04.2006
    Beiträge
    246
    "Kann man als Arbeitsmediziner nicht einfach fest angestellt sein? Ob Klinik, Unternehmen, Firma, Behörde, Praxis, Insitution? Hauptsache eben fest angestellt. Irgendwelche Tipps?"
    --> Man kann auch bei größeren Firmen / Institutionen festangestellt sein.
    Die Probleme: 1) Vieles sind nur Teilzeitstellen - z.B. auch in Krankenhäusern mit bis zu 500 Betten. Teilzeit ist natürlich für Ärztinnen mit Familie durchaus attraktiv, für Männer weniger
    2) Große Firmen wie Daimler, Thyssen oder Bosch wollen (jedénfalls für Vollstellen) Betriebsärzte haben, die promoviert sind und nach Möglichkeit einen anderen Facharzt (im allgemeinen Allgemeinmedizin oder Innere haben). Oft wird hier auch Fachkunde Retuungsdienst gefordert



  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.01.2010
    Beiträge
    112
    Tach zusammen!

    Denke auch inzwischen darüber nach mich Richtung Arbeitsmedizin zu orientieren.
    Ehrlich gesagt möchte ich die 2 Jahre "Innere und Allgemeinmedizin" möglichst bequem hinter mich bringen ohne mich dem stressigen Stationsalltag auszusetzen.
    Sind hier vielleicht Weiterbildungsassistenten f. Arbeitsmedizin denen es genauso geht/ging und die mal kurz berichten könnten wie sie ihre Weiterbildung organisiert haben?

    Danke



MEDI-LEARN bei Facebook