Benutzername:

Passwort:

Jetzt registrieren

Passwort futsch!?

;-)

Neues Stethoskop - eine Gratwanderung zw. Status Symbol und Handwerkzeug

Welches Stethoskop ist das Richtige

Christian Weier

 

Das neue Semester beginnt und damit stehen wieder einige tausend Studentenin Deutschland vor der Entscheidung, sich ein neues Stethoskop kaufen zumüssen. Mit dem Physikum und dem Wechsel in die klinische Ausbildung beginnt auch der Kontakt mit dem Patienten. Im sogenannten U-Kurs (Untersuchungskurs) werden die Anamnese und der sogenannte Status präsens bis zum Abwinken geübt werden. Für die zuletzt genannte Untersuchung braucht man als ärztliches "Arbeitswerkzeug" ein Stethoskop, einen Hammer und eine Pupillenleuchte.

Gerade das Stethoskop hat sich aber auch zum Status Symbol der Ärzte entwickelt. Das empfohlene Standardstethoskop, die Markenfirma oder, um es noch konkreter zu sagen, der Mercerdes unter den Stethoskopen ist das Littmann. Am meisten wird das Littmann Classic II von Ärzten gekauft. In dessen Lieferumfang befand sich früher eine CD mit verschiedenen Hörbeispielenvon Herzgeräuschen, mit der man schon einmal Üben konnte - leider hat Littmann diese CD aus Kostengründen gestrichen, so dass sie nicht mehr zum Lieferumfang gehört. Trotz allem darf man für den Namen Littmann immer noch entsprechendes Geld zahlen - das Littmann Classic II schlägt mit ca. 65,- EUR zu Buche.

Surftipp

Vergleichsbericht des Littmann und DocCheck Advance Stethoskop sowie Stethoskope zu Studentenpreisen.
Die Alternative zum Littmann ist das baugleiche DocCheck Advance II. Mit dem DocCheck Advance II spart man ca. 40% und hat ein eben so gutes Stethoskop wie das Littmann. Einen detaillierten Vergleichsbericht findet Ihr in unserem Surftipp.

Eine weitere echte Alternative ist das "Rapport", welches von allen hier angesprochenen Stethoskopen das günstigste ist. Das "Rapport" ist ein Doppelrohrstethoskop, was bedeutet, dass die akustischen Signale von der Membran in zwei getrennten Schläuchen zu den Ohroliven, die in zwei verschiedenen Ausführungen mitgeliefert werden, geführt werden. Dies bewirkt eine für den ungeübten "Hörer" gute Übertragung der Herztöne und erleichtertden Einstieg in das Auskultieren. Einziger Nachteil vom "Rapport": Es ist im Verhältnis zu den anderen Stethoskopen sehr schwer.

Ich selbst habe mir als erstes aufgrund der Empfehlung meiner damaligen Professorin ein Littmann Classic II zugelegt und bin später eher aus Zufallauf das mit 33,- DM zu Buche schlagende "Rapport" gestoßen und bin seit dem begeisterter Nutzer desselben. Das Littmann liegt als teueres Status Symbol in meinem Schrank und wartet auf seinen Einsatz.

P.S.: Die Preise der Stethoskope werden regelmäßig verändert, so dass die Angaben in diesem Artikel unverbindlich sind! Schaut bitte im Shop, wie teuer die Stethoskope zur Zeit sind!

 

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN 1996-2017