Benutzername:

Passwort:

Jetzt registrieren

Passwort futsch!?

;-)

Medizinstudium im Ausland

Erfahrungsbericht Medizinstudium in Varna

Studimed

Wie ihr vermutlich schon mitbekommen habt, sind die Studienplätze für Medizin in Deutschland hart umkämpft. Hohe NC-Beschränkungen und lange Wartezeiten verwehrten auch mir lange die Zulassung zu meinem Wunschstudium. Ach ja: Scrubs und Greys Anatomy haben hier natürlich wohlbemerkt keinen fundamentalen Einfluss auf meine Berufswahl ausgeübt.

So konnte es nicht mehr weitergehen!

Doch was blieb mir anderes übrig, außer auf einen der begehrten Plätze zu warten? Nach einem abgebrochenen Studium der Rechtswissenschaften, etlichen Praktika im Krankenhaus und einer angefangenen medizinischen Ausbildung wurde mir klar, dass es so wie bisher nicht mehr weitergehen konnte und durfte. Ich war nicht bereit, 6 Jahre auf einen Studienplatz zu warten und entschied mich deshalb die Dinge selbst in die Hand zu nehmen.

Etliche schlaflose Nächte waren genug: ich rief an...

Nach zahlreichen Internetrecherchen und etlichen schlaflosen Nächten stieß ich dann zufällig auf die Website von Studimed. In nur sechs Schritten zum Medizin-Studienplatz? Klang für mich vorerst wie ein Märchen und die Vermittlungsgebühr lies mich noch mehr an einem Happy End zweifeln. Dennoch dachte ich mir: Du hast ja nichts zu verlieren! Ruf an! Außerdem war es auch nur noch eine Woche hin bis zum Eignungstest. Also nahm ich allen Mut zusammen, tat ich was ich tun musste und rief voller Skepsis Herrn Loll von studimed an. Der beantwortete alle meine Fragen mit unendlicher Geduld und Hilfsbereitschaft – war top informiert der Mann. Ich muss dazu sagen, dass ich nicht nur sehr neugierig, sondern natürlich auch ziemlich nervös, mitunter hysterisch war, und ihn die folgenden Tage natürlich mit Fragen über Fragen durchlöcherte. Nachdem ich anschließend von studimed sofort alle nötigen Infomaterialien zugesandt bekommen hatte, musste ich mich leider auch schnell entscheiden, da die Prüfung bevorstand. Ich war 22, hatte keine Aussicht auf einen Studienplatz innerhalb der nächsten 6 Jahre und wollte unbedingt Frau Doktor werden - wie sagt man so schön: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Also unterzeichnete ich den Vertrag, fuhr zum Test nach Köln …

Der Vorabend zum Test kam schneller als gedacht

Da ich mich so kurzfristig für den Sprachtest beworben hatte, hatte ich natürlich umso mehr Angst, diesen nicht zu bestehen. Ich hatte nur 4 Tage zu lernen und wie sollte ich das nur schaffen!? Herr Loll sandte mir glücklicherweise Übungsmaterial zu und beruhigte mich. Der Test fand an einem Samstag in einem Hotel in Köln statt. Viele reisten schon am Vorabend an, sodass man noch Gelegenheit hatte sich bei einem Abendessen sowohl gegenseitig als auch vier der Professoren, die extra einreisten, kennenzulernen. Im Großen und Ganzen war es ein lustiger und angenehmer Abend, die Professoren waren sehr aufgeschlossen und nett und meine Kommilitonen mindestens genauso aufgeregt wie ich.

Der Test - Mit etwas Vorbereitung problemlos zu bestehen

Nach einem gesunden Frühstück und einigen Einführungssätzen seitens Studimed und der Professoren ging der Test dann los. Hatte ich gar nicht erwartet: Der Test war relativ übersichtlich und insgesamt wirklich eher unkompliziert. Er ging über einige Stunden, natürlich mit Pausen und war in vier Abschnitte gegliedert. Davon waren drei schriftlich (Englisch, Biologie und Chemie) und einer mündlich. Die Aufgaben waren so gut wie alle textbezogen und Englischkenntnisse, die man während des Abiturs erworben hatte, waren mehr als erforderlich. Beim mündlichen Part hatte man 12 Karten mit verschiedenen Themen, die einem vorher schon bekannt waren und man eine davon vom Stapel ziehen musste, um dann ein paar wenige Sätze zum Thema zu erklären. Anschließend wurde man noch gefragt, warum man Mediziner werden möchte und warum man gerade an der Medizinischen Universität Varna studieren möchte. Mit etwas Vorbereitung konnte man problemlos die Prüfung bestehen. Auch während der Prüfung waren die Professoren und Studimed Mitarbeiter stets bemüht einem die Angst und Nervosität zu nehmen. Sie kümmerten sich liebevoll um uns und die Professoren beantworteten sogar während des Testes freundlich und geduldig unsere Fragen. Lernen der verschiedenen Systeme (nur wofür sie so grob dienen) und einiger Organbezeichnungen sowie zu wissen, warum man den Beruf des Mediziners ausüben möchte, waren mehr als genug, um durch diesen Test zu kommen. Alles viel weniger schlimm als vorher in den kühnsten Alp- und Angstträumen ausgemalt – wie immer halt … Uns wurde direkt im Anschluss an die Prüfung mitgeteilt, ob wir zukünftige Studenten der Universität Varna sind oder nicht und glücklicherweise hatte jeder von uns bestanden! Im Anschluss gab es nochmal ein Essen und anschließend reisten die meisten auch schon ab. Ich war einfach glücklich – das trifft es am ehesten.

StudiMed vermittelt den Eintritt in Medizinstudiengänge an ausländischen Universitäten. Ohne Warte­zeit, ohne NC öffnen wir die Tür zum englischsprachigen Studium der Humanmedizin, der Zahnmedizin und der Tiermedizin nach europäischen Standards einschließlich der Möglichkeit europäischer Anerkennung und Approbation in Deutschland.
Mehr Informationen - klick hier
Weiter
auf Seite

 

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN 1996-2017