teaser bild

Benutzername:

Passwort:

Jetzt registrieren

Passwort futsch!?

;-)

Klinikwahrheiten - Bewertung einsehen

Bundeswehrkrankenhaus Westerstede - Innere: Pneumologie - Westerstede

Nr. der Bewertung:9051-1061 (Hits: 2759)
Autornickname:pheidippides (Private Nachricht senden)
Klinik:Bundeswehrkrankenhaus Westerstede
Stadt:26655 Westerstede
Fachrichtung:Innere: Pneumologie
Tätigkeit:Pflegepraktikum
Zeitpunkt:2013
Chefarzt:Flottenarzt Dr. Knut Reuter
Bundesland:D-Niedersachsen
Note Arbeitsklima:1 - sehr gut
Kommentar Arbeitsklima:Ich fand, dass Arbeitsklima einfach nur top. Ärzte und Pfleger arbeiteten Hand in Hand und auf freundschaflticher Basis. Man war als Praktikant sehr schnell ins Team integriert, so dass die Schwestern einem viel zeigen konnte.
Note Weiterbildungsangebot:1 - sehr gut
Kommentar Weiterbildungsangebot:Aus meiner Sicht war das Weiterbildungsangebot in Ordnung. Als Student der Vorklinik war für mich nichts dabei. An der Cafeteria hingen jeden Zettel mit neuen Veranstaltungen aus, aber aufgrund des Schichtplanes oder Themen, in denen ich noch nicht so tief drinsteckte, fiel diese meist aus
Note Forschung:5 - mangelhaft
Kommentar Forschung:Soviel ich mitbekommen habe, gab es hier keine Forschungen
Note Zeit:2 - gut
Kommentar Zeit:Bei mir war die Regelung 11 Tage am Stück arbeiten, 3 Tage frei. Zusätzlich hatte ich dann noch freie Tage, die ich verteile konnte, wie es mir beliebt. Die Stationsleitung war diesbezüglich sehr offen und nahm Vorschläge zu eventuellen Änderungen gern an.
Bezahlung:nur Unterkunft und Essen wurden bezahlt
Note Karriere:1 - sehr gut
Kommentar Karriere:Soviel wie ich mitbekommen habe, steigt man durch die vorgegebene Hierarchie der Bundeswehr zum Oberarzt ( entspricht Oberstabsarzt) oder Chefarzt auf.
Note Ausbildung:1 - sehr gut
Kommentar Ausbildung:Ich fand mich immer sehr gut behandelt. Die Schwestern zeigten mir alles und die Assistenzärzte hatten manchmal mir das Viggo legen sowie Blut abnehmen vernünftig zu zeigen.
Später wurde mir sogar selbstständige Arbeiten zugeteilt (z.B. Durchgang, Blutzucker bzw. -druck messen usw.)
Alles in Allem kann man sagen, dass ich einen sehr positiven Einblick in die Pflege bekommen habe und eine tolle Aussicht auf den späteren Arztberuf.
Note Betreuung:1 - sehr gut
Kommentar Betreuung:Ich habe die Betreuung wie folgt wahrgenommen: Es war immer jemand bei Problemen oder Fragen an meiner Seite.
Auch wenn ich eine Aufgabe mir nicht zutraute oder nicht durchführen wollte, weil zu eklig, war dies gar kein Problem.
Gesamtnote:1 - sehr gut
Abschließender Kommentar:Im Gesamten fand ich, das Praktikum ausgezeichnet und würde es jederzeit wiederholen.
Zukünftige Bewerber weise ich noch darauf hin, dass man sich unbedingt im militärischen Bereich des Krankenhauses melden sollte.
Weiterhin müsst ihr keine Angst jeden morgen wird angetreten. Im Prinzip ist es wie ein normale Station nur mit dem Unterschied, dass hier Uniform getragen wird und es eine einsehebare Hierarchie gibt.
Also für alle die mal eine kleinen Einblick in die Medizin bei der Bundeswehr bekommen wollen, kann ich dieses Krankenhaus uneingeschränkt empfehlen.


Redaktioneller Tipp


Wie werde ich eigentlich Facharzt für Innere: Pneumologie?

Wie werde ich eigentlich Facharzt für Innere: Pneumologie? Auf dem Weg zum Facharzt für Innere: Pneumologie stellen sich viele Fragen im Hinblick auf die Anforderungen, die sich aus der Weiterbildungsordnung ergeben. Welche Pflichtfächer muss ich belegen? Wie lange dauert die Weiterbildung?

Im Interaktiven Weiterbildungsplaner der Deutschen Ärzte-Versicherung finden sich die Anforderungen auf dem Weg zum Facharzt für Innere: Pneumologie in übersichtlicher Form dargestellt, so dass ihr den Weiterbildungsweg gut durchdacht und mit hinreichender Übersicht bis hin zum großen Ziel der Facharztprüfung durchlaufen könnt.

[klick hier zum Weiterbildungsplaner]

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN 1996-2017