teaser bild

Benutzername:

Passwort:

Jetzt registrieren

Passwort futsch!?

;-)

Prüfungsprotokolle - Physikum detail

Prüfer : Bette
Uni : Marburg
Fach : Anatomie

Das folgende Prüfungsprotokoll wurde von einem Studenten
bei uns in die Datenbank eingetragen:


1. Appendix: mit Aufbau, Peritonealverhältnisse, Prozesse im Lympffollikel (Aktivierung IL Freisetzung, Antigenantikörper, Aufnahme über M-Zellen)
Riechschleimhaut: Fila olfactoria, Glomeruli, Mitralzellen, Weiterleitung im Gehirn, Amygdala, Stützzellen, Basalzellen, Regeneration alle 60 Tage, GProtein gekoppelt

2. Leistenhaut: Aufbau, Schichten (wichtig st. lucidum!), Meißner und Merkelzellen (Aufbau, Lage, Funktion, Häufigkeit) Schmerz Wahrnehmung und Leitung, Unterschied zu Tempeaturwahrnehmung, Sensitisierung durch PG, Entzündung Schädelkarlotte mit desmale ossifikation: Osteoklasten blasten, Knochenaufbau und Umbau, Unterschied zur enchondralen (Blasen säulenknorpel, Mesenchym vrs. Knorpel)

3. Nerv quer: Aufbau, Ummantelung, Unterschied zu ZNS,
Skelettmuskel längs: Aufbau mit Sarkomer (iso, anisotrop, Banden) Innervation, motor. Einheit, Pyramidenbahn

Makro: Jeder kriegt eine Körperscheibe und kann die angucken während die anderen noch von Histo erzählen. Dann erst mal beschhreiben, Becken, Bauch, Schulter (viel muskeln und Gefäßversorgung) alle Strukturen wurden besprochen

Hat in 2 Runden geprüft. Erst jeden Histologie und dann konnten sich die anderen schon die Schnittbilder anschauen und dann jeden Anatomie, wie es schon bei anderen diese Woche war. Bei den Histopräparaten lässt er einen das Präparat vorstellen, was man dazu weiß und dabei stellt er Rückfragen, um tiefer einzusteigen.

Thmyus juvenil: Lage, Aufbau, Pseudoläppchen, Grundgewebe, Thymozyten, Reifung, MHC

Hoden: Keimepithel, Sertoli-Zellen, Myofibroblasten, Spermatogenese, Blut-Hoden-Schranke, Leydig- Zellen, Lymphozyten im BG, Hodenhüllen, Nebenhodengang auch sichtbar, hilfreich eine kurze Skizze vom Keimepithel zu machen damit es besser erklären kann.
Anatomie: Schnittbild Bauch: Leber, Gallenblase!, Mesenterialgefäße, bespricht fast alles, was man so sieht

Ich wurde von Bette Trachea und Lunge geprüft. Er wollte auf die beiden als Einheit hinaus und wollte den Aufbau des Bronchialbaums wissen. Dann hat er bei Lunge Zelltypen, Disffusionsbarriere und Surfactant geprüft, da waren wir aber schnell rum. Beim Trachealschnitt wollte er noch ein bisschen was zum mitangeschnittenen Ösophagus wissen, ansonsten den ganzen Aufbau der Trachea und welchen Anteil wir da Mukosa, Adventitia etc. nennen.
In Anatomie hab ich einen Thoraxschnitt bekommen, der war, wenn man sich die Schnitte im Netz vorher kurz anguckt, relativ gut zu bearbeiten. Er hat nur nach Benennung von Strukturen gefragt, wollte wissen, von wo bis wo der Pl. Brachialis geht (C5-Th1) und wodurch er kompressiert werden kann (Skalenussysndrom, Clavicula, zusätzliche Rippe). Außerdem wollte er noch wissen, wo ich den N. Vagus vermute (zw. Jug.int. Und und carotis). Das war das einzige, was nicht auf den Schnitten im Internet beschriftet war, war aber auch nicht schlimm, dass ich ihn nicht einwandfrei identifizieren konnte.
Hatte Niere und Harnblase als Präparate und hab da erstmal viel über den Aufbau insbesondere der Niere erzählt...ich wurde manchmal an etwas komischen Stellen unterbrochen, die dann schon leicht in die Physiologie rutschen, wie zb die Blutdruckregulation an der Macula densa...das hat er dann aber auch festgestellt und ist zur nächsten Frage übergegangen... Bei der Harnblase hatte ich auch grob den Aufbau genannt und dann hat er das Stichwort Miktion in den Raum geworfen und wollte auf die Innervation von Detrusor und Sphincter externus und internus hinaus.Bei Makroskopie hatte ich ne Scheibe von einem weiblichen Becken und weil nicht mehr viel Zeit war, hat er auf ein paar Strukturen gezeigt, die ich da benennen sollte...Fazit: super super freundlicher Typ! er hat zwar manchmal irritierende Fragen gestellt, es dann aber auch meistens selbst gemerkt und mir dann wieder daraus geholfen :)

Appendix, Milz
Habe mit dem Präparat, das ich nicht erkannt habe, angefangen: Milz ist eigentlich ein sehr dankbares Präparat. Sah irgendwie anders aus (nicht anders gefärbt), als gewohnt. Habe beschrieben was man sehen konnte u.a. Erys (wie groß?) im Bindegewebe und Rückschlüssse daraus.. Bin das mit Tipps von Bette systematisch durchgegangen und sehr spät auf Milz gekommen. Dann noch kurz Immunreaktion (welche Lymphos sind in der Milz wo etc.) offener, geschlossener Blutkreislauf.

Weiter mit Appendix: von innen nach außen charakteristische Schichten durchgegangen. Nur Krypten, viele Becherzellen: muss also eher weit aboral im GIT liegen. Außerdem Lymphfollikel -> Appendix. Alles sehr gegliedert vorgestellt, kamen keine großartigen Fragen mehr. Waren dann aber auch schon bisschen mehr als 15 min um.
Bis zur 2. Runde durfte ich mir dann eine Körperscheibe ca. auf Höhe L2-L3 ansehen. Erstmal Höhe bestimmt (Cauda equina, Aorta descendens noch nicht zur Iliaca aufgespalten, Nieren noch beide unters. groß angeschnitten -> lässt alles Rückschlüsse auf Höhe zu) paar Sachen bestimmt, paar Sachen noch gefragt worden und dann war es vorbei.

1 Kleinhirn: makroskopischer aufbau mit Hemisphären, lobuli, fissuren- die Lobus anterior, posterior, floccunodlaris trennen. Was kann wo eingeklemmt werden? Tonsillen im Foramen magnum. Vestibulo –archi , spino- paleo und pontocerebellum – neo. Welche teile vom kleinhirn sind ihm zugeordnet und den flocculonodularis zeigen am modell. Was deren grundsätzliche funktion ist.
1. Stütz- haltemotorik, verknüpfung auge ohr,
2. stütz halte motorik und korrektur der langsamen zielmotorik.
3. korrekte zeitlche abfolge

Dann längeneinteilung. Lateral, intermedia etc mit den dazugehörigen kernen.
Schichten aufbau mit den Zellen wo sie liegen und wie sie miteinander in verbindung stehen und die dazugehörigen tranmitter.
Tiefenesibilität, wie kommt sie durch die kleinhirnstiele & aus welchen regionen
Und wo haben wir die bewusste sensibilität. Ezogen auf cuneatus und gracilis zum thalamus. Welche organe sind für das gleichgewicht zuständig. Bogengänge und makularorgane und was messen sie. Dreh und linearbeschleunigung.
2 Uterus- sektretionsphase: nur nennen, weil die zeit schon rum war.
Modell ohr, grober aufbau, wie mache ich den druckausgleich und welche 3 muskeln sind daran beteiligt

1. Sehrinde. Wie ist sie aufgebaut und wo befindet sie sich. Was empfängt sie für informationen. Genari streifen und in welche Lamina geht sie 4. Olfaktorische wohl in die lamina 1. Granulärer Kortex im vergleich zum agranulären motorischen kortex

2. Aorta mit den zwei färbungen: wie sind die schichten aufgebaut, auch im verlgeich zu den venen. Was sind venenklappen, wie funktionieren diese und wie ragen sie in das gefäß hinein. (nur gefäße unter dem herzen)

Welchen typ von arterien haben wir. Wo sind die elastischen und die muskulären. Was ist die windkesselfunktion und wie kommt die zustande

Modell Kopf: Knochenanteile der orbita, 5 von 7 sollten genannt werden
1. Hyaliner Knorpel: Aufbau, Vorkommen, Chondrone
2. Mesencephalon. Erklären was sich in dem schnitt befindet. Stichwort war substantia nigra, wie ist es aufgebaut und wo befindet sie sich im präperat. Dann gehirnscheiben und dort zeigen. Wie ist sie in die basalganglien schleife mit eingebunden.
Wo befinden sich die basalganglien. Zeigen, wo sich die anteile befinden und dass sie im mark des gehirns sind.
Modell Wirbelsäure (Lendenwirbel, mit Os sacrum)
Erklären wie es grundsätzlich aufgebaut ist und wie das rückenmark der entlang zieht. Spinalganlion, cauda equina usw. was ist ein dermaton und was eine periphere schädigung
Präparate waren Milz und hyaliner Knorpel. Bette hat alle erstmal zu histo gefragt und in einer zweiten runde ein paar Fragen zur Anatomie gestellt. Lässt einen vor allem erstmal erzählen bevor er Fragen stellt.

Er hat mich nach geschlossenem und offenem Gefäßsystem der Milz gefragt und den Zellen und Vorgängen in der weißen Pulpa. Dann ob man denn ohne Milz leben könnte: ja, mit Immunschwäche.
Zum hyalinen Knorpel habe ich einfach frei erzählt, er hat gefragt wo der denn zu finden sei.
Zur Anatomie hat er mich nur nach dem Akkommodationsreflex gefragt. Ich konnte ihm den Kern in der Area pretectalis nicht nennen aber das war nicht schlimm.

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN 1996-2018