Abenteuer Zahnmedizin

Beta-Version des MEDI-LEARN Bereiches für Studienbewerber, Zahnmedizinstudenten und junge Zahnärzte

Tag der Zahnfee

Seit den 1980er Jahren würdigt der heutige Tag die Geschichte der Zahnfee. Geschichten über das fabelhafte Wesen helfen Eltern und Zahnärzten schon seit Jahren dabei, den Kindern die Angst vor dem Zahnwechsel zu nehmen. Und welches Kind freut sich nicht darauf, den ausgefallenen Milchzahn unter das Kopfkissen zu legen und am nächsten Morgen voller Vorfreude nachzusehen, was die Zahnfee als Überraschung dagelassen hat?

Die deutschen Kinder und Jugendlichen haben so gute Zähne wie noch nie zuvor. Zu diesem Ergebnis kam die 5. Deutsche Mundgesundheitsstudie. 81,3% der 12-jährigen Kinder sind heute vollkommen kariesfrei (Spitzenreiter im OECD-Vergleich). Auch die Anzahl der Kariesstellen bei Erwachsenen ist deutlich gesunken. Maßgeblich zum Erfolg beigetragen haben Prophylaxemaßnahmen, wie z.B. regelmäßiges Zähneputzen mit fluoridhaltiger (!) Zahnpasta sowie regelmäßige Kontrolltermine beim Zahnarzt.

Die Ursachen für Karies sind vielfältig. Läsionen entstehen vor allem durch Säuren, die den Zahnschmelz angreifen. Dabei ist es von großer Bedeutung, wie oft und wie lange die Säuren am Zahnschmelz wirken, desto größer ist die Kariesgefahr. Besonders Kohlenhydrate, die täglicher Bestandteil unserer Ernährung sind, bilden die Kariessäuren. Trotzdem empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung, dass mindestens 50% der täglichen Energiezufuhr aus Kohlenhydraten bestehen sollten.

Was gegessen wird, spielt also eine geringere Rolle, als die Häufigkeit der Nahrungsaufnahme und die anschließende Zahnreinigung.

Übrigens: 4-5$ bekommen Kinder in den USA im Durchschnitt von ihren Eltern pro ausgefallenem Zahn.

Einen Kommentar schreiben


WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera