PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lymphknoten(metastasen) in der Bildgebung bei Rektum-Ca



BullaBulla
04.07.2018, 18:54
Hallo,

kann mir jemand sagen, ab wann eine Lymphknotenvergrößerung im Staging mittels CT Abdomen und MRT Becken beim Rektum-Carcinom als auffällig gilt? Sind Lymphknoten bis maximal 0,5cm auffällig? Oder eher nicht?

Danke und Gruß

Fr.Pelz
05.07.2018, 20:55
Das MRT hat da eine größere Sensitivität und Spezifität als das CT, wobei die auch nicht top ist (wenn ich mich richtig erinnere um die 70%) Und man misst da den SAD (short axis diameter) und der sollte nicht mehr als 5mm sein.

"Nodal size
Lymph nodes measuring more than 1 cm in the short axis diameter are considered malignant. However, the size threshold does vary with anatomic site and underlying tumour type; e.g. in rectal cancer, lymph nodes larger than 5 mm are regarded as pathological." https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2821588/

BullaBulla
07.07.2018, 08:23
Danke! Demnach wäre dann ja der oben dargestellte Befund mit LK bis maximal 0,5cm grenzwertig. Kennst du zufällig noch Literatur, die den prozentualen LK Befall abhängig vom T-Stadium untersucht hat? Gibts Statistiken mit Infos darüber, wie viele T1, T2, T3 und T4 Patienten LK Metastasen haben?

Fr.Pelz
08.07.2018, 12:59
Ja die gibts. Lies dir die Leitlinie kolorektales Karzinom durch, da werden die großen Studien aufgezählt.

FirebirdUSA
09.07.2018, 20:18
Größe allein macht es nicht. Ein runder LK macht mir z.B. mehr sorgen als ein bohnenförmiger