PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tag 3 A102/ B 79 - adh-produktion



Seiten : [1] 2

registriert
11.10.2018, 16:38
Die Frage bezieht sich doch wohl auf die hartnäckige Bronchitis die mit einem bronchial CA einhergeht, also doch wohl eher paraneoplastisch mit ADH Bildung?? passt doch auch zur hypotonen hyperhydratation??!

Desiree*
11.10.2018, 16:59
Um welche Gruppe handelt es sich?

Rahmspinat
11.10.2018, 17:02
In der Aufgabenstellung ist aber auch eine Hyperglykämie gelistet - eine gängige Nebenwirkung von Thiaziden. Übrigens wurde dieser Zusammenhang auch im letzten Examen gefragt, sogar mit den nahezu gleichen Elektrolyten.

Unregistriert
11.10.2018, 17:10
die patientin hat doch eindeutig n siadh durch paraneoplastische adh-produktion von nem sclc oder nicht? ich meine 'hartnäckige bronchitis seit 14 tagen"??

Desiree*
11.10.2018, 17:22
Damit wir die Diskussion an die Dozenten weitergeben können benötigen wir noch die Info ob es Frage von Gruppe A oder B ist?

Unregistriert
11.10.2018, 17:22
Also eindeutig find ich etwas hart, vllt hat sie auch nur eine hartnäckige Bronchitis (14 Tage ist jetzt nicht sooo lang).. möglich wäre es aber dass es ein SCLC ist.. genau so wäre es aber möglich, dass sie durch die Thiazide eine Hyponatriämie bekommen hat..

Ich denke aber dass eine Hyponatriämie durch die Thiazide doch häufiger und naheliegender ist..

bei pubmed hab ich auf die schnelle jetzt nur das dazu gefunden: "Pooled published data suggest that the average incidence of clinically manifest SIADH in patients with newly diagnosed small cell lung cancer is 4%" und da das SCLC von den Lungenkarzinomen "nur" 15% ausmacht, ist das - was mein Bauchgefühl angeht - nicht sehr viel

Rahmspinat
11.10.2018, 17:23
Es handelt sich um die Gruppe A

Unregistriert
11.10.2018, 17:27
naja, jetzt lassen wir mal die Kirche im Dorf. Hartnäckige Bronchitis = BronchialCA ist sehr übertrieben.
Die Patientin zeigt keine B Symptomatik, die Thiazid induzierte hyponatriämie ist bei der Anamnese wahrscheinlicher!

Unregistriert
11.10.2018, 17:29
'In der Aufgabenstellung ist aber auch eine Hyperglykämie gelistet - eine gängige Nebenwirkung von Thiaziden. Übrigens wurde dieser Zusammenhang auch im letzten Examen gefragt, sogar mit den nahezu gleichen Elektrolyten.'

und das heißt was? doch nicht zwangsläufig, dass das siadh auch durchs thiazid bedingt sein muss? es könnte - aber wieso das wahrscheinlicher sein soll als ein lungen-ca, ist mir nicht klar!

Unregistriert
11.10.2018, 17:29
ja, der Zucker ist hoch, aber dadurch eine normovoläme hyponatriämie?

ich denke es handelt sich um ein kleinzelliges bronchial ca mit ADH Produktion.... Normovolämie mit Hyponatriämie passt... der anhaltende Infekt passt... die Wesensveränderung.... der Sturz.... die Schwäche...

Unregistriert
11.10.2018, 17:32
Patientin hat allgemeine Schwäche, sie hat hartnäckige Bronchitis, und seit 14 Tagen mehr getrunken. Das Medikament nimmt sie schon länger ein. Sie hat eine hypotone Hyperhydratation.. Das spricht für Bronchial CA mit ADH Produktion!

Desiree*
11.10.2018, 17:37
Es handelt sich um die Gruppe A

Dankeschön :-)

Unregistriert
11.10.2018, 17:42
naja, jetzt lassen wir mal die Kirche im Dorf. Hartnäckige Bronchitis = BronchialCA ist sehr übertrieben.
Die Patientin zeigt keine B Symptomatik, die Thiazid induzierte hyponatriämie ist bei der Anamnese wahrscheinlicher!

wie war nochmal die tumorzellverdoppelungszeit beim sclc? 30-50 tage?

Unregistriert
11.10.2018, 17:52
Schneller. Sogar. Die Tumorverdopplungszeit beträgt nur 10-50 Tage
Das Medikament nimmt sie schon wer weiß wie lange. Und plötzlich soll das passieren?

ich meine: Plötzlich sol das Medikament Nebenwirkung zeigen? Sie kann genauso gut durch den Sturz eine Adrenalinausschüttung mit einhergehender BZ Steigerung haben oder vorher was gegessen haben. Urogenitale Infektionen werden auch nicht erwähnt.

Unregistriert
11.10.2018, 18:26
ADH ist ja auch das klassische Durst- Hormon... würde auch für kleinzelligesBronchial-CA sprechen.

Kurchik
11.10.2018, 18:36
Diabetes mellitus wäre hier viel zu Standard... Man muss wie das IMPP denken. Es ist öffensichtlich, dass sie prüfen wollten, dass der Student den Zusammenhang zwischen SIADH und einem bronchialen-CA versteht.

Unregistriert
11.10.2018, 19:10
Die nachfolgende frage passt auch perfekt dazu, mit tolvaptan

Unregistriert
11.10.2018, 19:17
Wenn es das Diuretikum wäre, würde man, laut Amboss, neben der Hyponatriämie auch mit einer Dehydratation rechnen. Eine normovolämische Hyponatriämie demgegenüber entspricht am ehesten dem paraneoplastischen Syndrom.

Unregistriert
11.10.2018, 20:13
naja - thiazide können auch auslöser vom siadh sein! das stimmt schon. die frage ist halt nur, wieso gerade das wahrscheinlicher sein sollte - kann nicht glauben, dass das impp die chronische bronchitis und das viele trinken nur erwähnt hat, um uns auf die falsche fährte 'polydipsie' zu führen?

dieSeife
11.10.2018, 20:29
'In der Aufgabenstellung ist aber auch eine Hyperglykämie gelistet - eine gängige Nebenwirkung von Thiaziden. Übrigens wurde dieser Zusammenhang auch im letzten Examen gefragt, sogar mit den nahezu gleichen Elektrolyten.'

und das heißt was? doch nicht zwangsläufig, dass das siadh auch durchs thiazid bedingt sein muss? es könnte - aber wieso das wahrscheinlicher sein soll als ein lungen-ca, ist mir nicht klar!

Welches SIADH? Sie hat kein SIADH. Die Elektrolytverschiebung ist völlig unabhängig vom ADH.