PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tag 3 Frage A4/ B 17 - dissoziativen Stupor



Lab3
11.10.2018, 17:04
Müsste die Patientin nicht einen dissoziativen Stupor haben? Der Zustand ist akut und die Patientin hat sich nicht auffällig verhalten. Für die Diagnose Schizophrenie muss es doch 1 Monat bestehen!?

Desiree*
11.10.2018, 17:21
Damit wir die Diskussion über die Frage an die Dozenten weiterreichen können, benötigen wir noch die Info ob es sich um Frage 4 der Gruppe A oder B handelt.

Unregistriert
11.10.2018, 17:25
laut Amboss:

Nach den ICD-10-Diagnosekriterien müssen folgende Kriterien für mindestens einen Monat kontinuierlich bestehen!
Mindestens eines der folgenden Kriterien (angelehnt an die ICD-10-Diagnosekriterien):
Ich-Störungen: Gedankeneingebung, Gedankenentzug, Gedankenausbreitung
Wahnphänomene: Verfolgungswahn, Kontrollwahn, Vergiftungswahn, Beeinflussungswahn, Gefühl des Gemachten, Wahnwahrnehmungen
„Bizarrer“ Wahn: Anhaltend, kulturell unangemessen oder völlig unrealistisch, z.B. übermenschliche Kräfte zu besitzen
Akustische Halluzinationen: Kommentierende oder dialogische Stimmen, oder Stimmen, die aus einem Teil des Körpers kommen

Dazwischen war sie beschwerdefrei. Jetzt hat sie sonst keine Verhaltensauffälligkeiten

Unregistriert
11.10.2018, 17:26
die Pat. hat seit 2 Jahren "bizarr anmutende Vorstellungen..." und wurde 1 Jahr mit Risperidon behandelt.. ich glaube der 1 Monat is schon länger gegeben.

Gegen den dissoziativen Stupor spricht außerdem dass im Falltext explizit steht dass kein gravierendes Ereignis stattgefunden hat!

Lab 3
11.10.2018, 17:29
sorry, Gruppe A

Unregistriert
11.10.2018, 17:38
Die war mit Risperidon vorbehandelt also kann man annehmen, dass eine Schizophrenie vorbekannt ist. Darum ist es m.M. nach die katatone Schizophrenie, weil es nicht um eine Erstdiagnose geht

Unregistriert
11.10.2018, 17:54
Nene. Sie hatte das vor 2 Jahren. 1 Jahr Medikamemt genommen (Symptome sind dadurch verschwunden) und danach wurde das Medikament bereits vor Monaten abgesetzt !!

black_night
11.10.2018, 18:00
Bei einem dissosziativen Stupor ist der Antrieb vermindert aber der Muskeltonus ist normal. D.h. sie würde nicht minutenlang in einer vorgegebenen Haltung verharren.

Was uns zur DD führt:
Katatoner Stupor: Der katatone Stupor tritt im Rahmen schizophrener Psychosen auf. Die Muskelspannung der Betroffenen ist stark erhöht. Oft geht der katatone Stupor mit Katalepsie einher, bei der Körperhaltungen überdurchschnittlich lange beibehalten werden.

Der katatone Stupor kann akut im Rahmen einer bestehenden Schizophrenie auftreten. Und da im Text keine Angabe dazu zu finden ist seit wann er die Schizophrenie hat, kommt diese Diagnose also in Frage.

Unregistriert
11.10.2018, 18:10
Dissoziativer Stupor (F44.2): Beträchtliche Verringerung oder Fehlen von willkürlichen Bewegungen und normalen Reaktionen auf äußere Reize

Kein Raptus und keine Halluzinationen

Desiree*
11.10.2018, 18:56
sorry, Gruppe A

Vielen Dank für die Info :-)

Unregistriert
11.10.2018, 20:48
In der Vorgeschichte wird ihre Schizophrenie ja eher als paranoid dargestellt. Und eine paranoide Schizophrenie ist ja was ganz anderes als eine katatone Schizophrenie. Außerdem ist die katatone Schizophrenie doch extrem selten. Ist eine dissoziative Episode mit Stupor bei einer vorbestehenden Schizophrenie nicht deutlich wahrscheinlicher, als dass die Patienten zwei unterschiedliche Schizophrenieformen gleichzeitig hat?