PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was tun mit dem Schwurbel im Gesundheitswesen?



Seiten : 1 2 3 [4] 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17

Salzi19
11.05.2019, 19:20
https://n-land.de/top-story/krebspatienten-ueber-den-tisch-gezogen
"...Jahrelang hat der 63-Jährige, so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft, Krebspatienten ein unwirksames Mittel gegen ihre Krankheit verkauft. Dabei soll der Volkswirt und Philosoph mit Doktortitel über zwei Millionen Euro kassiert haben. ...Er könne Krebs heilen, versprach der Altdorfer, warb sogar mit der Behandlung der eigenen Mutter, der er Rerum ins Knie gespritzt und damit von ihren Schmerzen befreit habe. Während der 63-Jährige sein Rerum als Wundermittel darstellte, spricht die Staatsanwaltschaft von einem "bedenklichen Arzneimittel" nach dem Arzneimittelgesetz...."

Ohne Worte...

WackenDoc
16.05.2019, 20:50
https://www.sterntv.de/wie-dubiose-heilpraktiker-sich-verzweifelten-krebspatienten-bereichern?fbclid=IwAR08ZxhzQRI8JU1XfxWqN3TV7OI79I WKwVvx9jdvAtIAVis0aCPOGPKVXoU

Die Tochter ist wohl tatsächlich approbierte Ärztin, hat aber direkt bei ihrer Mutter in der Praxis angefangen zu arbeiten. Wie auch immer das rechtlich gehen soll.

Jaki_Hergerson
17.05.2019, 13:15
Sowas wie eben die akademisch geadelte "Zusatzbezeichnung Homöopathie", die meiner Meinung nach schleunigst als Irrweg der Medizinhistorie abgeschafft gehört.

Ach, ich finde das gut, dann weiss ich direkt welchen Arzt ich getrosst meiden kann.

h3nni
15.06.2019, 16:12
Wir merken uns #hitzekindofmagic
Und: Homöopathie wirkt (nicht über den Placeboeffekt hinaus)

reic
15.06.2019, 22:30
Großartige Aktion, ja. Für alle die jetz so eher #wtf sind, ZDF Mediathek, neo Magazin Royal, die erste halbe Stunde...

Choranaptyxis
16.06.2019, 06:26
Durch das NEO Magazin darauf gekommen: Das (https://www.youtube.com/watch?v=JMGYOrJR96I) finde ich ja auch zweifehaft.

WackenDoc
22.06.2019, 19:03
Weia :-nix

Mal ne ganz andere Frage: Wer ist für Meldungen bei Verdacht auf Verstoß gegen das Heilpraktikergesetz zuständig? Also wenn jemand ohne Approbation und ohne Zulassung als HP die Heilkunde ausübt und das auch noch gewerbsmäßig.

Polizei? Staatsanwaltschaft? Gesundheitsamt? Gewerbeaufsicht? Ordnungsamt?

Shizr
22.06.2019, 21:18
§ 5 Heilpraktikergesetz ist eine Strafvorschrift.
Ich würde es also primär bei Polizei/Staatsanwaltschaft probieren.

WackenDoc
23.06.2019, 08:15
Boah- ich bekomm das Kotzen. Ist man denn nirgendwo vor diesem Schwachsinnschwurbel geschützt.
Also ich quäle mich gerade durch 5 Bände Fachliteratur zur Prüfungsvorbereitung zum Betriebsarzt. Kapitel "Schmerzen durch Funktionsstörungen im Muskel- Skelett- System". Eigentlich nicht soo wichtig, weil ich mich mit der Thematik auskenne, aber in den Kapiteln verbergen sich immer mal wieder prüfungsrelevante Fachbegriffe, Untersuchungsmethoden etc.

Mir kam das Kapiel irgendwie komisch vor. Ein recht ungewöhnlicher Begriff der "Schlüsselstörung". Dann eine Anleitung zu einer Art manualtherapeutischen Behandlung. Bei "weiterführende Hinweise" als Referenz nur der Autor des Artikels- hab mir gedacht, ich googel den Typen mal: "Arzt für Osteopathie" mit einer selbsterfundenen Therapiemethode, für die er wohl auch ein Ausbildersystem betreibt.
Ausbilderin für die aktuellen Kurse ist eine HP, ehemalige MFA in einer Kinderarztpraxis. Sonst keine einschlägige Ausbildung.

Aus der Zusammenfassung des Kapitels "Die Störungen werden mit den uns bekannten orthopädischen Untersuchungstechniken nicht wahrgenommen, da wir die Bedeutung der Schlüsselstörungen nicht kennen oder den Kompensationsmechanismus nicht unterbinden".

Die Behandlung wird mit osteopathischen Techniken durchgeführt.

Shizr
23.06.2019, 11:04
Die Schwurbler treiben sich überall herum.

Und die Osteopathie mit ihren hanebüchenen, wahngetriebenen Vorstellungen von Pathophysiologie und Anatomie (und alles natürlich mit "es ist objektiv nicht überprüfbar, ihr müsst einfach glauben, dass es das gibt, wovon wir schwurbeln" kritikimmunisiert) sind mir fast so zuwider wie die Homöopathen.


Es gibt ja auch den guten Professor Frass aus Wien, der mit methodisch mangelhaften, unbrauchbaren Studien für die Homöopathie in Intensiv- und Notfallmedizin trommelt und sich ernsthaft nicht entblödet, ein Buch über "Homöopathie in der Intensiv- und Notfallmedizin" in die Welt zu kotzen, das homöopathietypisch einen Haufen nicht validierbarer und somit unverwertbarer Einzelfälle plus massenhaft methodisch ungenügende Studien als "Belege" für seinen Bullshit enthält.


Ich kann ja irgendwelchen Laien verzeihen, dass sie auf "post hoc ergo propter hoc", confirmation bias und sonstige Beobachtungs- und Wahrnehmungsfehler hereinfallen.
Bei einem Professor (der es von Amts wegen besser zu wissen hat) ist das meiner Meinung nach vorsätzliche Blödheit, die wegen wissenschaftlicher Unredlichkeit und Unwürdigkeit mit der Aberkennung der Professur geahndet werden müsste.

jijichu
23.06.2019, 11:18
Ich finde es ja übel, dass gegen Kritiker jetzt juristisch vorgegangen wird, bzw das Gesetz wohl in diesem Fall auf Seiten des Herstellers steht
https://spon.de/afuHj

Relaxometrie
23.06.2019, 11:50
Also ich quäle mich gerade durch 5 Bände Fachliteratur zur Prüfungsvorbereitung zum Betriebsarzt.
Ist das ein Standardwerk, an dem man in der Betriebsmedizin nicht vorbeikommt? Dann würde ich mal an den Herausgeber schreiben und eine Erklärung erbitten, warum so ein Schwurbel in dem Buch stehen darf.



Ich finde es ja übel, dass gegen Kritiker jetzt juristisch vorgegangen wird, bzw das Gesetz wohl in diesem Fall auf Seiten des Herstellers steht
https://spon.de/afuHj
Puh, ist das zum Kotzen. Mein Konsequenzen daraus:
1. Nachdem ich schon mehrfach unterschwellig eine Mitgliedschaft bei der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (Link (https://www.gwup.org/)) im Sinn hatte, werde ich dort jetzt eine Mitgliedschaft beantragen.
2. Von der Firma Hevert werde ich nichts mehr kaufen. Hatte mal ein Vitamin-D-Präparat von denen; aber es gibt ja genug andere Firmen (Vielleicht bekomme ich jetzt auch eine Abmahnung von Hevert :-)) ).


Es ist echt so gruselig, was Hevert da abzieht. Das erinnert ja an das Verbot, das heliozentrische Weltbild zu propagieren, welches Galileo Galilei auferlegt wurde.
Hevert lebt echt im allertiefsten Mittelalter und lehnt jegliche Wissenschaft ab. Un-glaub-lich!!!
Sie bräuchten doch "nur" eine randomisierte, placebokontrollierte Doppelblindstudie vorzulegen, welche die Überlegenheit der Homöopathie beweist. Und zack.....wäre die Wissenschaftlichkeit hergestellt. Aber den juristischen Weg zu gehen, anstatt unanfechtbare Studien vorzulegen, ist echt allerunterste Schublade :-wand:-wand:-wand

WackenDoc
23.06.2019, 12:49
Ja, es ist eines DER Standardwerke der Arbeitsmedizin (wobei es viele nicht haben, weil es sehr teuer ist und da es als Loseblattsammlung ständig aktualisiert wird, kommt noch ein Abo dazu). Es gab auch keine Warnung, dass das Kapitel eine Außenseitermeinung ist. Oder dass man das zusätzlich machen könnte. Es findet sich neben ganz normalen Inhalten.

Ich denke schon, dass er selber dran glaubt. Aber er hat eben auch finanzielle Interessen, indem er Rechte an dem von ihm erfundenen System hält. Und dabei geht es nicht nur um orthopädische Osteopathie, für die es ja schon eine Evidenz gibt, aber halt zum Großteil physiotherapeutische Anteile, sondern auhc "innere Organe".


Was Hevert angeht- die aktion hatte wohl reichlich negative Aspekte. Gibt Apotheker, die auch deren naturheilkundliches, nicht homöopathisches Programm aus dem Angebot nehmen wollen. Ärzte, die die Produkte nicht mehr empfehlen.

Juristisch ist nichts bei raus kommen. Die Kollegin Grams hat den Wisch nicht unterschrieben und lässt es auf einen Rechtsstreit ankommen.

Achso- ein ganz normales Kapitel "orthopädische Untersuchung für Betriebsärzte" (wir haben ja einige, die keine Vorerfahrungen in dem Fachgebiet haben) fehlt.

Sebastian1
23.06.2019, 18:20
1. Nachdem ich schon mehrfach unterschwellig eine Mitgliedschaft bei der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (Link (https://www.gwup.org/)) im Sinn hatte, werde ich dort jetzt eine Mitgliedschaft beantragen.

Gute Entscheidung, die ich auch bereits getroffen (und umgesetzt) habe.


Ich finde es ja übel, dass gegen Kritiker jetzt juristisch vorgegangen wird, bzw das Gesetz wohl in diesem Fall auf Seiten des Herstellers steht
https://spon.de/afuHj

Naja, das ist ja nicht gesagt. Es gibt leider den sog. "Binnenkonsens" für homöopathische "Arznei"mittel, die die Zulassung ohne Wirksamkeitsnachweis überhaupt erst ermöglichen. Das ist das eine.
Eine strafbewehrte Abmahnung kann ich ja erstmal für alles mögliche Verschicken. Ich kann dir ja auch eine zustellen lassen, in der ich dich dazu aufforder es zu unterlassen, bei Medi-Learn Postings zu verfassen und für jede Zuwiderhandlung Geld verlangen. Das heisst aber noch lange nicht, dass du das auch unterschreiben und bezahlen musst. Wenn ich dann der Meinung bin, dich dazu zwingen zu wollen, kann ich das ja auf dem Rechtsweg versuchen, werde aber natürlich grandios scheitern.
Von daher - ausser einem medial gigantischen Eigentor hat die Firma Hevert, die vorher wohl kaum jemand bewusst kannte, nix gebracht. Und die Aufmerksamkeit, die ihr jetzt zuteil wird, fällt eher nicht unter "any publicity is good publicity" ;-)



Was Hevert angeht- die aktion hatte wohl reichlich negative Aspekte. Gibt Apotheker, die auch deren naturheilkundliches, nicht homöopathisches Programm aus dem Angebot nehmen wollen. Ärzte, die die Produkte nicht mehr empfehlen.

Es gibt sogar vorbildliche Apotheken, die Homöopathie ganz aus ihrem Programm genommen haben (wie auch andere Schwurbeleien wie Bachblüten, Schüssler, Spagyrik etc). Aber solange es Leute gibt, die für die Verarsche Geld bezahlen und sie vehement verteidigen, wird es Leute geben, die daran verdienen wollen.

Feuerblick
23.06.2019, 18:24
Nein, Seb! Wie kommst du denn bitte auf die Idee? Nur die Pharmaindustrie will mit den Krankheiten der Menschen Geld machen... :-))

Espressa
24.06.2019, 15:15
Hier bin ich von Freundinnen umgeben, die alle ganz viel von osteopathie halten und auch regelmässig zu Behandlungen gehen; wobei man sagen muss, ausschließlich zu Physiotherapeuten mit eben dieser zusatzbezeichnung. Da wird dann auch gedrückt und gelockert und immer mal knackst was und dann ist’s besser.
So, neulich „erklärt“ mir eine, wie gut es ihr hilft bei ihren Kopfschmerzen, und wo sie nun schwanger ist bei der symphyse etc., und dass ja alles nur schlimmer wird wenn man nichts macht, wegen Verspannung durch schonhaltung etc...
Ich sagte: „alle diese Beschwerden hatte ich auch schon; länger heftige Kopfschmerzen, im oberen Rücken „was eingeklemmt“, schwanger auch die volle Bandbreite an Wehwehchen. Und: ich hab mich noch nie einer solchen Behandlung unterzogen. Weggegangen ist alles auch so wieder.“
Und nu? :-))

belanglosigkeiten
24.06.2019, 17:18
Ich hatte letztens das Gespräch mit jemandem: "Ja, beim Arzt wird ja immer irgendwas Neues gefunden, das man behandeln sollte. Diese Pathologisiererei geht mir total auf die Nerven."
Und drei Sätze später: "Meine Osteopathin ist so fit! Die greift mir einmal in den Nacken und weiß, dass die Verspannung von einer Glutenunverträglichkeit kommen muss. Deshalb verzichte ich jetzt mal auf Gluten."

Shizr
24.06.2019, 17:25
Und die merken nix. So überhaupt gar nix.

Relaxometrie
24.06.2019, 17:33
Gute Entscheidung, die ich auch bereits getroffen (und umgesetzt) habe.
Gerade erledigt.
Bin gespannt auf die Mitgliederzzeitschrift. Hast Du schon eine bekommmen?

Relaxometrie
24.06.2019, 17:36
"Meine Osteopathin ist so fit! Die greift mir einmal in den Nacken und weiß, dass die Verspannung von einer Glutenunverträglichkeit kommen muss. Deshalb verzichte ich jetzt mal auf Gluten."
Seufz. Es ist so anstrengend!!!
Aber auf Gluten zu verzichten ist ja einfacher und gesellschaftlich wirkungsvoller/ effekthascherischer (auf der Party:" Ach Du Arme.....darfst keine glutenhaltigen Speisen zu Dir nehmen."), als eine korrekte Sitzhaltung einzuüben und etwas Sport zu treiben.