PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tag 2, A83/B30 - Maßnahmen Aorthenistmusstenose



LilianBeer
09.10.2019, 18:18
Als richtig wird hier "Prostagland-E1-Infusion" angegeben. Aber ist das Kind mit 7 Tage nich schon zu alt? Da ist der Ductus doch schon zu, oder?

Unregistriert
09.10.2019, 18:22
Ich denke das Neugeborene bekommt die Symptomatik erst nach sieben Tagen, weil der Ductus dort anfängt sich zu verschließen. Ohne PDA hätte es ja direkt nach der Geburt mehr Probleme gehabt.

qdt22
09.10.2019, 18:55
Dachte ich auch

DA1994
09.10.2019, 18:58
Kritische präduktale Aortenisthmusstenosen sind Duktus-abhängig, durch die vermehrte Beanspruchung obliteriert der PDA nicht oder verzögert.

Richtig problematisch wird es dann, wenn er langsam zugeht, weshalb die PGE-Infusion eine Sofortmaßnahme bei allen kritischen (zyanotischen) Herzfehlern ist

Unter normalen Bedingungen sollte der PDA in diesem Alter natürlich verschlossen sein

schwix
09.10.2019, 18:58
Physiologisch ja, aber wenn der Ductus maßgeblich die systemische Versorgung sicherstellt dann schließt sich dieser nicht so schnell. In dem Fall wäre ein verschluss des Ductus vermutlich letal für das Kind.