PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tag 3, A38/B77 - Pigmenthypertrophie



Seiten : [1] 2

Unregistriert
10.10.2019, 15:58
Wird hier nicht nach der wahrscheinlichsten Diagnose gefragt und gesagt, er habe keine Erbkrankheiten (insbes. FAP, welche mit CHRPE assoziiert ist!)?

Fände Aderhautnävus viel naheliegender, selbst wenn dieser nicht "stark" pigmentiert erscheint; man hatte ja kein bild dazu :D

Markian
10.10.2019, 16:08
Sehe ich auch so, wie soll man das ohne Bild beurteilen. Wieder mal ein Beispiel für IMPP Irrsinn wieder nahezu identische Antwortmöglichkeiten zu geben.

Tullius80
10.10.2019, 16:09
Statistik mit 3%. Ist das ein neuer Rekord?

DA1994
10.10.2019, 16:12
Erstdiagnose einer angeborenen Erkrankung mit 86 Jahren...

Unregistriert
10.10.2019, 16:29
das ist safe falsch vom Dozenten

Unregistriert
10.10.2019, 16:30
Erstdiagnose einer angeborenen Erkrankung mit 86 Jahren... Hahaha seh ich auch so. Anfechten?

Unregistriert
10.10.2019, 16:42
Denke auch, dass die CHRPE nicht richtig ist. Bei der CHRPE hat man ja eher mehrere statt eine Läsion.

Und sie tritt häufig mit der FAP zusammen auf, sodass bei der folgenden Frage die Antwort, die hier von den Dozenten selbst sogar als richtig gewertet wurde (nämlich, dass man nichts weiter diagnostisch macht) gar nicht stimmen würde.

Und die FAP wird dominant vererbt

Tullius80
10.10.2019, 16:47
Erstdiagnose einer angeborenen Erkrankung mit 86 Jahren...

Augenarztbesuche sind absolut überbewertet. Mein Ziel ist die 90 zu knacken, bevor ich mich in so eine deartige Praxis schleppe /s

Lucika
10.10.2019, 17:01
Ich finde diese Frage ebenso sinnlos wie ihr alle, allerdings glaube ich nicht, dass sie sich anfechten lässt. Zumindest steht bei Amboss zum Aderhautnävus, dass es sich um gräulich-braune Verfärbungen handelt. Die Läsion war in der Frage ja eindeutig als intensiv schwarz beschrieben und somit schon zuzuordnen.

Unregistriert
10.10.2019, 18:10
ein Aderhautnävus kann auch mal schwarz sein, Amboss stellt nicht alle möglich Fälle da. Und dieser Fall ist wahrscheinlicher als das andere.

Cutanea
10.10.2019, 18:31
Ist doch egal wie stark das pigmentiert ist. Hauptsache es ist homogen, nicht infiltrierend.. und Bild gabs auch keins. Muss Nävus sein.

Muriel
10.10.2019, 18:33
Darf um die Frage bitten und die Antworten? Bitte nicht im Originalwortlaut, da Copyright

Unregistriert
10.10.2019, 19:02
Bei einem 86-jährigen wird in der Fundusperipherie eine einzelne, intensiv schwarze, scharf abgrenzbare Läsion gefunden (keine Drusen, kein oranges Pigment). Prozess ist im Niveau der Aderhaut, keine Netzhautablösung. Das andere Auge ist unauffällig. Bei dem Patienten sind keine Erbkrankheiten bekannt. Welche Diagnose ist am wahrscheinlichsten?
A) Aderhautmetastase
B) Aderhautnävus
C) malignes Melanom der Aderhaut
D) Pigmentepithelhyperpigmentierung bei Gardner-Syndrom
E) CHRPE

Muriel
10.10.2019, 19:02
Die Beschreibung ist eine klassische Pigentepithelhypertrophie, die man nicht selten solitär als Zufallsbefund findet, kein Nävus, keine Metastase, kein Melanom. Am ehesten wird es CHRPE sein, wobei dieser Begriff eigentlich auch mit FAP assoziiert wird und wir damit ja quasi auch bei D sind. Da ist wohl die Floskel "kann vergesellschaftet sein" bei CHRPE ausschlaggebend, bei D wird das Gardner Syndrom ja explizit angesprochen. Dass er 85 wird ohne jegliche Kolonbeteiligung wird,wäre doch arg ungewöhnlich.

Trendafil
10.10.2019, 19:07
Danke Muriel!

Bei der Frage hab ich auch ewig spekuliert.

Tullius80
10.10.2019, 19:55
In diesem Sinne: Shoutout geht raus an die 3,3% die das tatsächlich gewusst und sich getraut haben, das im STEX für die allg. Studentenschaft anzukreuzen. Tip Top! :-winky

Heerestorte
11.10.2019, 08:19
Ich habe es richtig geraten :-))

Feuerblick
11.10.2019, 08:34
Ich hätte sehr spontan auch auf CHRPE getippt. Einfach weil die Beschreibung zu einer Pigmentepithelhypertrophie passt und nicht zum Rest. Dass der Mensch aber in dem Alter zum ersten Mal mit diesem Befund konfrontiert wird, ist schon... ungewöhnlich. Aber stimmt schon, die Kolonbeteiligung wäre vermutlich irgendwann in dem langen Leben aufgefallen. Da ist es wahrscheinlicher, dass der Mensch nie beim Augenarzt war...

Arrhythmie
11.10.2019, 10:36
Wenn ich das echt gewusst hätte, nicht geraten, dann würd ich es mir nochmal überlegen mit der Karriere in der Augenheilkunde :-)) Aber ich hab ja Nävus genommen nachdem ich 30 Minuten über die Frage nachgedacht hab ^^
Insofern muss ich jetzt doch nicht Augenarzt werden :-))

Feuerblick
11.10.2019, 10:59
Schade eigentlich :-))