PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tag 3 A29/B68 - Behandlung Narkolepsie



Unregistriert
10.10.2019, 17:16
Hallo zusammen,

ich bin mir bei der Frage nicht sicher, ob tatsächlich Modafinil (Antwortmöglichkeit A) stimmt.

Siehe Amboss:
"Bei Tagesschläfrigkeit plus Kataplexien +/- Schlaflähmungen, hypnagoge/hypnopompe Halluzinationen
Histamin-3-Rezeptorantagonist: Pitolisant
Antidepressiva
Clomipramin
Venlafaxin (Off-Label)
Fluoxetin (Off-Label)
Alternativ: Andere Tri- und tetrazyklische Antidepressiva oder MAO-Hemmer (Off-Label)"

Da die Patientin hier auch eine Kataplexie und hypnagoge/hypnopompe Halluzinationen hat, denke ich, dass dann eher Clomipramin richtig ist?

Tullius80
10.10.2019, 17:27
Oh mann, du könntest Recht haben. Und ich dachte, heute mal keine Assi-Fallen so wie gestern...


Von Wikipedia: "Kataplexien, Schlaflähmungen und Halluzinationen sollten zuerst mit Natriumoxybat oder Clomipramin angegangen werden"

Frech...

DA1994
10.10.2019, 17:28
Wirklich krass, ein so seltenes Krankheitsbild auf diesem Niveau abzuprüfen

Unregistriert
10.10.2019, 17:31
Ja, Modafinil ist die erste Wahl bei Tagesschläfrigkeit im Rahmen der Narkolepsie. Die Patientin hat aber mehr als "nur" die Tagesschläfrigkeit und wenn ich das richtig verstehe wird dann eben eher Clomipramin eingesetzt. Oder ist das zusätzlich und ich habe das falsch verstanden?

Unregistriert273
10.10.2019, 17:31
Laut DGN-LL. (Leider abgelaufen, gibt aber keine neuer) sind sowohl Modafinil als auch Ritalin Mittel der 1. Wahl. Die Frage dürfte also anfechtbar sein. https://www.dgn.org/leitlinien/2325-ll-05-2012-narkolepsie

HibasFan
10.10.2019, 17:35
mist.......................

Unregistriert
10.10.2019, 17:57
So wie ich die (abgelaufene) LL verstanden habe ist eben Modafinil die Wahl für Tagesschläfrigkeit und Clomipramin für Kataplexie, Halluzinationen und Schlaflähmungen - also müsste die Patientin zwei Medikamente bekommen, da ja sowohl die Tagesschläfrigkeit als auch die anderen Probleme für die Patientin belastend sind.

Unregistriert
10.10.2019, 18:06
Denke nicht, dass sich das anfechten lässt, da weder Methylphenidat noch Modafinil hier richtig sind.

20Vt
11.10.2019, 15:58
Denke nicht, dass sich das anfechten lässt, da weder Methylphenidat noch Modafinil hier richtig sind.

Einen Versuch ist es wert!

renizidem
12.10.2019, 10:36
Denke nicht, dass sich das anfechten lässt, da weder Methylphenidat noch Modafinil hier richtig sind.

Ich lese auch aus der LL heraus, dass Modafinil bei Narkolepsie und Clomipramin für die Halluzinationen. Sehe da nichts von stattdessen, sondern eher beides. Oder habe ich da was übersehen?

DeeMcCoy
12.10.2019, 15:19
Finde die Frage auch furchtbar, die Patientin ist tagsüber eingenickt UND hätte Halluzinationen. Der hätte man 3 der angebotenen Medis geben können. Es stand dort nur "für diese Patientin" und nicht für welches Symptom. Daher denke ich dass sich das Anfechten lohnt.

Iri_schka
12.10.2019, 15:40
Ich zitiere von Uptodate (Narkolepsie Behandlung).

Most of the drugs available to treat narcolepsy target either daytime sleepiness or cataplexy. Therefore, many patients who have both symptoms require more than one drug to manage their disease.

For patients with sleepiness severe enough to require medication, we suggest an initial trial of modafinil, rather than methylphenidate or an amphetamine (Grade 2C). The basis of this suggestion is that modafinil has been studied in patients with narcolepsy in randomized, placebo-controlled trials, and modafinil seems to produce fewer adverse effects than traditional stimulants. However, there is no reason to suspect that its efficacy is superior to other stimulants.

Anfechten, oder? ;-)

medcat
12.10.2019, 15:42
Yes, please :-)