PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tag 3 A81/B40 Opioide bei akutem Abdomen



Unregistriert
10.10.2019, 17:52
Was haltet ihr von dieser Frage?
Bei Amboss im Arztmodus steht:
"Analgesie bei akuten Abdominalschmerzen

Unter Berücksichtigung bereits erhaltener Medikamente und wichtiger Differentialdiagnosen

Bei vorheriger Opioidgabe (z.B. durch den Rettungsdienst): Bspw. Paracetamol oder Metamizol
Bei leichten Schmerzen: Paracetamol oder Metamizol
Bei starken Schmerzen : Z.B. Piritramid"
(ich hoffe ich darf das hier zitieren)

Unregistriert
10.10.2019, 17:53
Sind Opioide nicht Mittel der Wahl bei starken Schmerzzuständen? Oder wollten sie darauf hinaus, dass man erstmal mit WHO I anfängt?
Finde "Kniepolsterung" jetzt irrelevanter bei der Akutbehandlung eines akuten Abdomens..

Tullius80
10.10.2019, 18:08
Morphin u.ä. ist beim akuten Abdomen (darum geht es ja explizit in der Frage) kontraindiziert (wie z.B. auch bei Asthma, Ileus, Intox usw.) und damit gewiss nicht Mittel der Wahl. Hierfür gibt es in D z.B. Metamizol u.a.

Unregistriert
10.10.2019, 18:10
Laut Amboss Arztmodus gibt man Opioide bei starken Schmerzen
"Analgesie bei akuten Abdominalschmerzen

Unter Berücksichtigung bereits erhaltener Medikamente und wichtiger Differentialdiagnosen

Bei vorheriger Opioidgabe (z.B. durch den Rettungsdienst): Bspw. Paracetamol oder Metamizol
Bei leichten Schmerzen: Paracetamol oder Metamizol
Bei starken Schmerzen : Z.B. Piritramid "

trofl
10.10.2019, 18:10
Bezogen aufs Akute Abdomen würde man aber nicht bei starken Schmerzen gleich Opioide geben, bei Koliken helfen ja eher Spasmolytika

DA1994
10.10.2019, 18:11
Opiate sind ganz sicher nicht kontraindiziert. Aber man muss ja nicht gleich mit Stufe III anfangen, gerade bei einem Kind. Also nicht 1. Wahl und damit am wenigsten zutreffend

Tullius80
10.10.2019, 18:12
https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=morphin

Kontraindikationen
Überempfindlichkeit
Schädel-Hirn-Trauma, erhöhter intrakranieller Druck
Atemdepression, obstruktive Erkrankungen der Atemwege
Akutes Abdomen, Darmverschluss, verzögerte Magenentleerung
Akute Lebererkrankungen
Gleichzeitige Therapie mit MAO-Hemmern


Aber ja, die Kontraindikation gilt gewiss nicht nicht für alle Opiatderivate auf dieser Welt.

Unregistriert
10.10.2019, 18:13
https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/schmerz/article/439182/opiate-akutem-abdomen.html

Unregistriert
10.10.2019, 18:24
https://www.researchgate.net/publication/273431516_Schmerztherapie_in_der_Notaufnahme_-_Beispiel_akute_Bauchschmerzen

Also ich bin der Meinung, die Frage ist anfechtbar.....

Unregistriert
10.10.2019, 19:00
Bei Research Paper gibt es eine Art Leitlinie, die die Kombination aus Paracetamol und Piritramid bei starken Schmerzen empfiehlt.

https://www.researchgate.net/publication/273431516_Schmerztherapie_in_der_Notaufnahme_-_Beispiel_akute_Bauchschmerzen

Unregistriert
10.10.2019, 20:49
Bei Amboss steht im Kapitel Cholelithiasis "Früher galten Opioide und insb. Morphin (Ausnahme Pethidin und Buprenorphin) aufgrund ihres Potentials, einen Papillenspasmus auszulösen, bei Gallenkoliken als streng kontraindiziert. Diese strenge Empfehlung ist inzwischen aufgeweicht worden."
Da in der Antwort Opioide steht und ein Großteil immer noch nicht 1. Wahl ist, ist das die am wenigsten korrekte Antwort.
Sie sind nicht mehr streng kontraindiziert, aber noch immer zumindest relativ kontraindiziert