PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verzweifelt wg. ungewöhnlichem Studienverlauf - Medizinstudium in 10 FS



Seiten : [1] 2

kinderpflaster
08.11.2019, 18:20
Hallo liebes Medi-Learn-Forum,

ich suche hier nach Hilfe und Denkanstößen wegen meiner speziellen Studiensituation. Ich habe schon alles versucht, komme aber einfach nicht mehr weiter.

Das ist die Ausgangssituation:
Ich habe vom WS 2014/2015 bis SS 2016 Zahnmedizin studiert (am Anfang auf eigenen Wunsch, es lag nie am NC) und dann zum WS 2016/2017 einen Studienplatz im 1. Fachsemester Humanmedizin im AdH über Hochschulstart erhalten. Beides an der gleichen Uni. An dieser Uni belegen Zahn- und Humanmediziner in den ersten drei Fachsemester bis auf wenige Ausnahmen die gleichen Kurse, sodass ich vom LPA problemlos 6 große Scheine und zwei Fachsemester (ein Studienjahr) angerechnet bekommen habe.

Ich bin von Anfang an, sogar schon vor Erhalt des Studienplatzes, mehrfach zu den Verantwortlichen im Dekanat meiner Uni gegangen und habe gefragt wie genau ich jetzt weiter verfahren muss. Dabei wurde mir gesagt, dass ich jetzt innerhalb eines Jahres Physikum machen könnte und ich wurde problemlos in alle fehlenden vorklinischen Kurse eingeteilt. Auch vom LPA wurde das so bestätigt, sodass ich nach zwei vorklinischen Fachsemestern Humanmedizin scheinfrei war und im Herbst 2017 schon mein Physikum geschrieben habe. In welchem Semester ich immatrikuliert bin, spiele dabei keine Rolle, haben sowohl Uni als auch LPA gesagt, weil ich durch 2 angerechnete + 2 in Medizin eingeschrieben auf 4 Semester kam. Als ich damals danach fragte, ob man mich dann nicht auch auf der Studienbescheinigung hochstufen müsste, wurde gesagt, das wäre nicht relevant und ich solle jetzt erst einmal mein Physikum machen.

Nach dem Physikum hatte ich mir dann vorgenommen, mich speziell noch einmal um diese Hochstufung zu kümmern und letztendlich dann an der Hauptuni die Auskunft erhalten, dass das rechtlich nicht möglich ist. Das ist mir auch mittlerweile sonnenklar.
Nach kurzer anfänglicher Verwirrung hat man mir aber in meinem Dekanat dann gesagt, dass ich trotzdem ganz normal mit der Klinik weiter machen könnte, ohne noch ein Jahr zu warten. Obwohl ich zu diesem Zeitpunkt erst im 3. FS immatrikuliert war.

Ich studiere jetzt mittlerweile im 5. Klinischen Semester, aber auf meinem Studienbescheid stehen nach wie vor nur 7 Semester, d.h. ich habe alle Kurse des Klinischen Studienabschnitts um ein Jahr nach vorne gezogen. Dementsprechend werde ich nächstes Jahr mit 8 Fachsemestern scheinfrei sein und könnte theoretisch im kommenden Herbst ins Examen.

In den letzten Monaten bin ich jedoch mehr und mehr über Informationen gestolpert, die mir große Sorgen bereiten, weil sie meiner Meinung nach darauf hindeuten, dass bei mir ein Fehler gemacht wurde.
z.B. Habe ich erfahren, dass Studenten, die ihr Physikum mit einem Teilstudienplatz gemacht haben, wenn sie danach über Hochschulstart ins 1. FS zugelassen werden, zwei Jahre warten müssen, bis sie in der Klinik weitermachen können. Da stelle ich mir die Frage: Warum müssen die warten und ich nicht?
Ich war deswegen auch schon mehrfach in meinem Dekanat und habe nachgefragt. Dort sagen alle Mitarbeiter, dass mein Studienverlauf in Ordnung ist und ich mir keine Gedanken machen muss. Aber ich fühle mich immer abgefertigt und nicht ernst genommen, sodass ich an der Richtigkeit dieser Aussagen Zweifel habe. Letzte Woche hat mich einer quasi rausgeschmissen und mir gesagt, ich solle mir eine Selbsthilfegruppe suchen, für Leute, bei denen alles gut ist. Erschwerend kommt hinzu, dass das Personal dort oft wechselt.

Meine Fragen sind deswegen:
Kennt jemand jemanden, der jemanden kennt, der auch in so einer Situation ist oder war? Vielleicht sogar jemand, der sein Studium auf diese Weise abgeschlossen hat?
Kennt sich jemand mit der rechtlichen Lage von so etwas aus?
Oder kann mir jemand sagen, ob mir im Nachhinein noch einmal Scheine oder sogar Examen aberkannt werden können, weil die Uni oder das LPA da etwas falsch gemacht haben?

Vielen Dank für jeden Kommentar!

elastic
08.11.2019, 19:29
ALLE offiziellen Stellen sagen dir mehrfach, es ist alles in Ordnung.
Wie wäre es mit fertig studieren?

agouti_lilac
08.11.2019, 20:05
Wichtig: hast du das denn schriftlich?

kinderpflaster
08.11.2019, 20:15
Wichtig: hast du das denn schriftlich?

Jein. Ich habe die ganzen alten Email-Verläufe, aber keine schriftliche Erklärung des Dekanats mit Unterschrift.
Die habe ich versucht zu bekommen, aber da haben sie gesagt, sie machen das nicht, das wäre lächerlich.

WackenDoc
08.11.2019, 20:18
Vielleicht kann ja jemand von den anderen Seiteneinsteigern schreiben, was auf seiner Bescheinigung steht?

Du musst doch einen Bescheid haben wo drin steht, dass du hochgestuft wurdest. Den wirst du ja auch für die Physikumsanmeldung mit eingereicht haben.
Vielleicht steht auch schlichtweg das "falsche" Fachsemester drin, weil die 3 anderen nur angerechnet wurden, du aber real 7 studiert hast. Also dass das tatsächlich auf den Bescheinigungen nur die realen auftauchen.

kinderpflaster
08.11.2019, 20:27
Vielleicht kann ja jemand von den anderen Seiteneinsteigern schreiben, was auf seiner Bescheinigung steht?

Du musst doch einen Bescheid haben wo drin steht, dass du hochgestuft wurdest. Den wirst du ja auch für die Physikumsanmeldung mit eingereicht haben.
Vielleicht steht auch schlichtweg das "falsche" Fachsemester drin, weil die 3 anderen nur angerechnet wurden, du aber real 7 studiert hast. Also dass das tatsächlich auf den Bescheinigungen nur die realen auftauchen.

Ich habe einen Bescheid vom LPA, auf dem steht, dass mir die Zeit angerechnet wurde. Den sollte ich auch für das Physikum abgeben. Es steht sogar drauf, dass man verpflichtet ist, ihn beim Physikum vorzulegen.
Aber die Uni kann mich deswegen nicht einfach hochstufen, weil Medizin in jedem Semester zulassungsbeschränkt ist.
Dazu müsste ich direkt an der Uni für einen Studienplatz im höheren FS bewerben, aber da vergibt meine Uni keine Studienplätze.
Andere Quereinsteiger können mir erfahrungsgemäß nicht helfen. Die haben eine andere Situation, weil sie ihren Studienplatz von Anfang an über die Uni in ein höheres Fs bekommen haben und nicht über Hochschulstart ins 1. FS.

*milkakuh*
08.11.2019, 21:04
Mein Studienverlauf ist auch etwas komplizierter, da ich aus dem Ausland nach Deutschland gewechselt habe. Der Zuständige Mitarbeiter vom LPA ist mit mir zusammen alle Semester durchgegangen, in denen ich in Deutschland immatrikuliert war. Dazugerechnet wurden die mir anerkannten Semester. Da ich zwei Semester parallel immatrikuliert war, hätte ich rein rechnerisch sogar nach 5 Jahren das Studium in Deutschland abschließen können. :-)) Welches Fachsemester auf meiner Studienverlaufsbescheinigung stand war nicht relevant. M2 habe ich im 8. "Studiengangs-Semester" geschrieben. War kein Problem! M3 mache ich jetzt im 11. "Studiengangs-Semester".

Edit: Rein formal könnte dir die Uni sagen, dass sie erst in einem Jahr Kapazität für dich hat, dich in die entsprechenden Kurse einzuteilen. Wenn die Uni dich aber aus Kulanz jetzt schon einteilt ist alles gut. Dem LPA ist das egal, denn die rechnen deine zwei anerkannten Semester dazu!

kinderpflaster
08.11.2019, 21:11
Mein Studienverlauf ist auch etwas komplizierter, da ich aus dem Ausland nach Deutschland gewechselt habe. Der Zuständige Mitarbeiter vom LPA ist mit mir zusammen alle Semester durchgegangen, in denen ich in Deutschland immatrikuliert war. Dazugerechnet wurden die mir anerkannten Semester. Da ich zwei Semester parallel immatrikuliert war, hätte ich rein rechnerisch sogar nach 5 Jahren das Studium in Deutschland abschließen können. :-)) Welches Fachsemester auf meiner Studienverlaufsbescheinigung stand war nicht relevant. M2 habe ich im 8. "Studiengangs-Semester" geschrieben. War kein Problem!

Edit: Rein formal könnte dir die Uni sagen, dass sie erst in einem Jahr Kapazität für dich hat, dich in die entsprechenden Kurse einzuteilen. Wenn die Uni dich aber aus Kulanz jetzt schon einteilt ist alles gut. Dem LPA ist das egal, denn die rechnen deine zwei anerkannten Semester dazu!

Also verstehe ich das richtig? Als du M2 geschrieben hast, stand auf deiner Studienbescheinigung, dass du im 8. FS immatrikuliert bist und die angerechneten wurden dann einfach plus gerechnet?
So wie bei mir quasi?

Vielen vielen Dank für deinen Kommentar!!! Das ist das erste Mal, dass ich so etwas von jemand anderem gehört habe und macht mir gerade echt Mut!

kinderpflaster
08.11.2019, 21:16
Edit: Rein formal könnte dir die Uni sagen, dass sie erst in einem Jahr Kapazität für dich hat, dich in die entsprechenden Kurse einzuteilen. Wenn die Uni dich aber aus Kulanz jetzt schon einteilt ist alles gut. Dem LPA ist das egal, denn die rechnen deine zwei anerkannten Semester dazu!

Ich weiß, dass die das aus Kulanz machen. Haben sie auch schon zu mir gesagt. Ich kapiere nur nicht, warum es dann wieder im Gegenzug Leute gibt, die keine Kurse belegen dürfen und entweder die Zeit der angerechneten Semester absitzen oder sich "Als Externe" auf ein höheres FS bewerben müssen.

*milkakuh*
08.11.2019, 21:20
Also verstehe ich das richtig? Als du M2 geschrieben hast, stand auf deiner Studienbescheinigung, dass du im 8. FS immatrikuliert bist und die angerechneten wurden dann einfach plus gerechnet?
So wie bei mir quasi?

Vielen vielen Dank für deinen Kommentar!!! Das ist das erste Mal, dass ich so etwas von jemand anderem gehört habe und macht mir gerade echt Mut!

Ganz genau! Hatte mir auch erst ein bisschen Sorgen gemacht deshalb aber beim LPA war es dann kein Problem. Der Zuständige hat sich Zeit und einen Zettel und einen Stift genommen und wir haben meinen Studienverlauf zusammen aufgeschrieben und am Ende hat er alle Semester, die ich in Deutschland immatrikuliert war mit denen, die mir aus dem Ausland anerkannt wurden addiert. Hat alles ganz genau gepasst und ich habe die Zulassung problemlos bekommen.
In solchen besonderen Fällen würde ich halt einfach raten die Anmeldung während der Sprechzeit persönlich zum LPA zu bringen.


Ich weiß, dass die das aus Kulanz machen. Haben sie auch schon zu mir gesagt. Ich kapiere nur nicht, warum es dann wieder im Gegenzug Leute gibt, die keine Kurse belegen dürfen und entweder die Zeit der angerechneten Semester absitzen oder sich "Als Externe" auf ein höheres FS bewerben müssen.

Weil sich Unis dadurch rechtlich angreifbar machen und ja eigentlich zugeben, dass sie doch mehr Kapazitäten als angegeben haben. Macht die Tür auf für Kapazitätsklagen. Deswegen schieben manche Unis da direkt einen Riegel vor und die Studenten müssen halt warten, bis sie im entsprechenden Fachsemester sind und ihr Studium fortsetzen können.

kinderpflaster
08.11.2019, 21:29
Ganz genau! Hatte mir auch erst ein bisschen Sorgen gemacht deshalb aber beim LPA war es dann kein Problem. Der Zuständige hat sich Zeit und einen Zettel und einen Stift genommen und wir haben meinen Studienverlauf zusammen aufgeschrieben und am Ende hat er alle Semester, die ich in Deutschland immatrikuliert war mit denen, die mir aus dem Ausland anerkannt wurden addiert. Hat alles ganz genau gepasst und ich habe die Zulassung problemlos bekommen.
In solchen besonderen Fällen würde ich halt einfach raten die Anmeldung während der Sprechzeit persönlich zum LPA zu bringen.

Weil sich Unis dadurch rechtlich angreifbar machen und ja eigentlich zugeben, dass sie doch mehr Kapazitäten als angegeben haben. Macht die Tür auf für Kapazitätsklagen. Deswegen schieben manche Unis da direkt einen Riegel vor und die Studenten müssen halt warten, bis sie im entsprechenden Fachsemester sind und ihr Studium fortsetzen können.

Ja, so ist es bei meinem Physikum auch gelaufen. Ich hatte nur Sorge, dass die da irgendetwas "falsch machen", weil ich nie von Leuten gehört oder gelesen habe, bei denen das auch so ging, sondern immer nur welche, die warten mussten oder eben schon von Anfang an richtig quereingestiegen sind und einen Platz zum höheren Semester hatten.
Nochmal danke! Das ist das Aufmunterndste, was ich seit Langem gehört habe!
Ich schiebe nämlich schon seit Wochen Panik, dass irgendwann jemand kommt und mir mein Physikum wegnimmt, weil im Dekanat oder im LPA oder an beiden Stellen ein Fehler gemacht wurde.

kinderpflaster
08.11.2019, 21:44
Ganz genau! Hatte mir auch erst ein bisschen Sorgen gemacht deshalb aber beim LPA war es dann kein Problem. Der Zuständige hat sich Zeit und einen Zettel und einen Stift genommen und wir haben meinen Studienverlauf zusammen aufgeschrieben und am Ende hat er alle Semester, die ich in Deutschland immatrikuliert war mit denen, die mir aus dem Ausland anerkannt wurden addiert. Hat alles ganz genau gepasst und ich habe die Zulassung problemlos bekommen.
In solchen besonderen Fällen würde ich halt einfach raten die Anmeldung während der Sprechzeit persönlich zum LPA zu bringen.

Weil sich Unis dadurch rechtlich angreifbar machen und ja eigentlich zugeben, dass sie doch mehr Kapazitäten als angegeben haben. Macht die Tür auf für Kapazitätsklagen. Deswegen schieben manche Unis da direkt einen Riegel vor und die Studenten müssen halt warten, bis sie im entsprechenden Fachsemester sind und ihr Studium fortsetzen können.

Und was ich noch fragen wollte: Hast du dann deinen Studienplatz auch zum 1. FS bekommen? Und musstest du irgendwann einmal Zeit überbrücken oder konntest du immer gleich Kurse absolvieren?

WackenDoc
08.11.2019, 21:53
Merke- das LPA macht keine Fehler. Die wären schön doof, wenn sie dir das Pysikum wieder wegnehmen würden. Du solltest echt an deinem Panikproblem arbeiten.

*milkakuh*
08.11.2019, 22:57
Und was ich noch fragen wollte: Hast du dann deinen Studienplatz auch zum 1. FS bekommen? Und musstest du irgendwann einmal Zeit überbrücken oder konntest du immer gleich Kurse absolvieren?

Ich habe meinen Studienplatz in Deutschland zum 3. FS bekommen aber die haben das auf meiner Studienbescheinigung als 1. Studiengangssemester gerechnet, weil das mein erstes Semester in Deutschland war. Bisschen kompliziert alles aber das LPA interessiert das wirklich nicht. Hauptsache du kommst mit deinen angerechneten Semestern auf die Mindestzeiten. Der Rest ist denen ganz egal!
Physikum werden sie dir ganz sicher nicht mehr abnehmen. Sobald man zugelassen ist, können die da einem ja keine Formfehler mehr nachweisen. Du hast ja keine gefälschten Unterlagen da eingereicht. Fürs M2 und das M3 wirst du genauso zugelassen.
Stecke deine Energie lieber ins Studium als dir Gedanken wegen den Formalitäten zu machen. Das ist alles so in Ordnung.

kinderpflaster
08.11.2019, 23:20
Ich habe meinen Studienplatz in Deutschland zum 3. FS bekommen aber die haben das auf meiner Studienbescheinigung als 1. Studiengangssemester gerechnet, weil das mein erstes Semester in Deutschland war. Bisschen kompliziert alles aber das LPA interessiert das wirklich nicht. Hauptsache du kommst mit deinen angerechneten Semestern auf die Mindestzeiten. Der Rest ist denen ganz egal!
Physikum werden sie dir ganz sicher nicht mehr abnehmen. Sobald man zugelassen ist, können die da einem ja keine Formfehler mehr nachweisen. Du hast ja keine gefälschten Unterlagen da eingereicht. Fürs M2 und das M3 wirst du genauso zugelassen.
Stecke deine Energie lieber ins Studium als dir Gedanken wegen den Formalitäten zu machen. Das ist alles so in Ordnung.

Aber dann gehörst du ja doch zu den richtigen Quereinsteigern und hast keine Kurse vorgezogen, weil du doch einen Platz im 3. Semester hattest. Das beunruhigt mich jetzt wieder.

Ich werde vermutlich sowieso ein Jahr warten bevor ich mich für das M2 anmelde, damit ich wenigstens dann im passenden Semester immatrikuliert bin. Rückblickend kann ich das leider nicht mehr ändern. Wenn ich damals gewusst hätte, was ich heute weiß, hätte ich mit dem Physikum gewartet, bzw. die Klinik nicht sofort angefangen.
Ich habe überall immer alle meine Unterlagen ordnungsgemäß vorgelegt und den ganzen Studienverlauf geschildert, aber mich dann auch auf die Auskünfte verlassen, die ich bekommen habe. Mir war damals noch nicht klar, dass ich damit in so einer speziellen und undurchsichtigen Situation lande.

*milkakuh*
08.11.2019, 23:44
Mach halt Urlaub aber notwendig ist das nicht....:-oopss
Ich hatte einen Platz im 3. FS aber auf meiner Studienbescheinigung steht was anderes. :-nix Genau genommen fand der Wechsel auch nicht zum 3. FS sondern zum 5. FS statt. Ich war vorher schon 2 Semester in Deutschland (sogar an unterschiedlichen Unis) immatrikuliert. Du siehst also, dass du nicht der einzige mit Kuddelmuddel im Studienverlauf bist. ;-) Wie gesagt...das LPA kann rechnen. Im Studiengang Humanmedizin immatrikulierte Semester + anerkannte Semester.
So aber jetzt verwende ich meine Energie lieber weiter aufs Lernen fürs M3.

kinderpflaster
09.11.2019, 00:21
Mach halt Urlaub aber notwendig ist das nicht....:-oopss
Ich hatte einen Platz im 3. FS aber auf meiner Studienbescheinigung steht was anderes. :-nix Genau genommen fand der Wechsel auch nicht zum 3. FS sondern zum 5. FS statt. Ich war vorher schon 2 Semester in Deutschland (sogar an unterschiedlichen Unis) immatrikuliert. Du siehst also, dass du nicht der einzige mit Kuddelmuddel im Studienverlauf bist. ;-) Wie gesagt...das LPA kann rechnen. Im Studiengang Humanmedizin immatrikulierte Semester + anerkannte Semester.
So aber jetzt verwende ich meine Energie lieber weiter aufs Lernen fürs M3.


Trotzdem vielen Dank für deine Kommentare und deine Zeit! Und viel Glück beim M3!

davo
09.11.2019, 09:16
Du hast ja überhaupt keinen Grund zur Sorge - es haben dir ja bereits alle offiziellen Stellen versichert, dass alles ok ist. Es gibt also überhaupt keinen Grund, sinnlos zwei Semester vor dem M2 zu verschwenden :-)) Würde nur dafür sorgen, dass du stärker aus dem Stoff raus. Und das mit der Angst vor dem Physikumsentzug ist dann schon etwas... äh... absurd ;-)

WackenDoc
09.11.2019, 09:43
Die späteren Examina brauchen ja den Abstand x zum Physikum. Das Physikum ist safe- das LPA hat die Voraussetzungen geprüft (und da prüfen die schon sehr genau), du hast die Prüfung absolviert, bestanden und weiterstudiert. Das nimmt dir keiner mehr weg. Alles andere wird als Abstand vom Physikum gerechnet, und dafür hast du ja für jedes Semester deine Bescheinigung.
Das was du beschreibst, haben viele von uns als gelegentliche Alpträume- dass man irgendeine Prüfung aus der Schule im Nachhinein nachholen muss, dass man sich vergessen hat zu irgendeiner Prüfung anzumelden, dass man sogar nach Abschluss des Studiums irgendeinen Schein aus der Vorklinik nachschreiben muss...Das sind offenbar normale Stressreaktionen, aber wenn du dich da so verrennst ist das ein Problem.


Eingeklagte Teilstudienplätze sind was völlig anderes.

nie
09.11.2019, 10:20
Zu meiner Vorklinikzeit (hab im SS 2012 begonnen) gab es auch genug Leute, die mit Teilstudienplatz im Laufe der Vorklinik über HSS einen Platz fürs 1. Semester bekommen haben und ganz normal in dem Semester weiterstudiert haben, in dem sie dank Teilstudienplatz schon waren. Die haben auch Physikum gemacht obwohl auf ihrer Studienbescheinigung 2. FS stand. Und sind heute alle Ärzte ohne ein Jahr vor dem M2 zu pausieren.

Unis haben das nur in den letzten Jahren nicht mehr so großzügig zugelassen weil das Kapazitätsklagen Tür und Tor geöffnet hat und die Unis da keine Lust drauf hatten. Aber wenn die Uni und das LPA sagen, dass das klar geht, dann ist das auch ok. Und ein Physikumszeugnis nimmt dir Jahren später keiner mehr weg.