PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ACHTUNG! Gebühren für Zweitstudium!



Hypomochlion
23.11.2003, 23:14
Ihr Lieben!

Befinde mich gerade im Schockzustand, bitte daher um Nachsicht, wenn ich nicht ganz kohärent bin. Ich sitze hier in Hessen, im 3. Semester, und sehe mich von Herrn Koch nun von dem Plan bedroht, ab dem SS 04 Zweitstudiengebühren für Medizin in Höhe von 1500 Euro pro Semester zu erheben. Damit würden mir bis zum Abschluss mit einem Schlag ca. 15.000 Euro fehlen. Und damit wäre mein Studium beendet.

Als ich im vergangegen Jahr angefangen habe, hatte ich extra recherchiert, welche Bundesländer bereits Zweitstudiengebühren erheben, damals waren es nur Bayern und Baden-Wü., beide wollten ca. 500 Euro pro Semester. Schlau wie ich war, wollte ich da dann nicht hin. So, neue Recherche, und das Ergebnis: Einzig in Meck-Pom ist bisher noch nicht konkret geplant, ein Zweitstudium zu "besteuern".

Hier ist ein Link, der die Gebühren der einzelnen Länder erläutert:
http://www.studis-online.de/StudInfo/Gebuehren/

So, und jetzt? Sehe mich existenziell bedroht, no kidding.

Liebe Grüße,
Hypomochlion

Vystup
23.11.2003, 23:18
Dann geh doch nach Mecklenburg-Vorpommern =)

Hypomochlion
23.11.2003, 23:24
Vystup,

ja, werde ich wohl müssen. Aber glaubst du, dass die da nicht auch bald auf die Idee kommen, Studiengebühren zu erheben, wenn wirklich JEDES andere Bundesland das schon macht?! Und dann? Wo geh ich dann hin? :-???

Hypomochlion

Pascal
24.11.2003, 11:48
Das mit den Zweitstudiumsgebühren finde ich eh den Abschuß schlecht hin. Was? sie brauchen unter umständen einen zweiten Studiengang? Ist uns doch egal. Dann können halt nur noch reiche Zahn Kiefer Gesichts Chirurgen werden. geht uns doch nix an.

maja
24.11.2003, 12:48
Gibt es eigentlich keine Ausnahme- und Härtefallregelungen, wenn man ein Zweitstudium unbedingt machen muss?

Das kann ja eigentlich nich sein, dass jemand genauso viel zahlen muss, obwohl er / sie für seinen Berufswunsch 2 Studien benötigt, wie jemand, der einfach verpeilt hat, gleich das richtige Studium zu beginnen und nochmal von vorn anfangen will. :-blush

airmaria
24.11.2003, 14:15
Original geschrieben von Pascal
Das mit den Zweitstudiumsgebühren finde ich eh den Abschuß schlecht hin. Was? sie brauchen unter umständen einen zweiten Studiengang? Ist uns doch egal. Dann können halt nur noch reiche Zahn Kiefer Gesichts Chirurgen werden. geht uns doch nix an.


Original geschrieben von maja
Gibt es eigentlich keine Ausnahme- und Härtefallregelungen, wenn man ein Zweitstudium unbedingt machen muss?


Also prinzipiell ist ein zweites Studium schon Luxus, oder nicht?
Außer Zahn-Kiefer-Gesichtschirurgie fällt mir im Moment auch nichts ein, wo wirklich zwei Studiengänge zur Berufsausübung erforderlich sind.
Vielleicht sollte man lieber darüber nachdenken, ob das nicht Unfug ist, zwei komplette Studiengänge für so ein begrenztes Fachgebiet zu fordern!

"Mary" airmaria

Hypomochlion
08.08.2006, 12:03
So, jetzt krame ich mal diesen Uralt-Thread wieder raus. Zumindest für Frankfurt a.M. gibt es gute Nachrichten, aus erster Hand aus der Studiengebühren-Stelle: Im PJ bezahlt NIEMAND (Erststudent, Zweitstudent, "Langzeitstudent") Studiengebühren. Es reicht die bloße Vorlage einer PJ-Bescheinigung. Puh. *Im Kopf mal schnell überschlagen, was das in durchgearbeiteten Nächten heißt...* :-dance

toozie88
08.08.2006, 12:35
hallo hypo!!!

du hast ja vor fast 3 jahren diesen thread hier eröffnet.


damals hattest du (berechtigterweise) finanzielle existenzsorgen.

ich wollte dich mal fragen, wie es dir jetzt- nach 3 jahren- geht?

hast du durchgängig studieren können?

und würdest du dich wieder für das 2t-studium entscheiden?

was hast du eigentlich vorher studiert?

viele grüße,

christian

Hypomochlion
08.08.2006, 19:29
Uiuiui, ja, da ist wirklich einiges an Zeit ins Land gezogen... Aber hier noch mal ausdrücklich für alle, die darüber nachdenken, Medizin zu studieren. MACHT ES!!! Für mich war es eine goldene Entscheidung! Ja, ich konnte durchgängig studieren, aber auch nur, weil ich nebenbei wie ein Muli schufte. Und das nachts, damit ich tagsüber in die Veranstaltungen gehen kann. Das Studium ist mein Hobby und macht mir wahnsinnig viel Spaß. Klar, es bleibt außerhalb der Veranstaltungen kaum Zeit, mich damit zu beschäftigen, gelegentlich schlafe ich auch mit dem Kopf auf dem Tisch ein. Aber weil es mir soviel Spaß macht, bleibt auch nur aus den Vorlesungen und Praktika einiges hängen - zumindest reicht es meistens, um die Prüfungen zu bestehen. Sicher ist meine Lebensqualität eingeschränkt, ich sitze jeden Monat grübelnd mit dem Taschenrechner da. Aber das ist es wert, dafür, dass ich mir das leiste, was ich wirklich machen will: Medizin studieren. Also schränke ich mich auf der einen Seite sehr ein, aber nur, um mir auf der anderen Seite etwas Riesiges zu gönnen!
:-)) :-dance

toozie88
09.08.2006, 10:46
das gefällt mir!

ich hoffe, das sich es auch so machen werde können.

jetzt muss ich erstmal bis freitag/samstag warten auf das ergebnis der ZVS.

mal nen andere frage: deine freundin (falls du hast), wie gehr die mit deiner besonderen situation (zweitstudium, enge finanzielle situation) um?

was hast du eigentlich vorher studiert?

und wo studierst du jetzt?

wie waren/sind deine erfahrungen mit deinen kommilitonen/-innne und den profs?


weiterhin viel erfolg,


christian

p.s. weiss, viele fragen aber vielleicht kannst du mir ein paar infos aus deinem erfahrungsschatz geben. würde mich jedenfalls sehr freuen!