PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vorteile der Zahnmedizin



flopipop
27.12.2003, 01:37
Hallo.
Ich möchte mich entscheiden, Zahnmedizin zu studieren. Aber ich traue mich nicht, diese schwere Entscheidung zu treffen, weil ich Angst habe, es könnte die falsche sein.Könnt ihr mir vielleicht ein paar Vorteile bzw. Nachteile dieses Studiums mitteilen?
Danke.

Smibo
27.12.2003, 02:41
Vorteil:

- du bist schneller fertig als die Humanmediziner und machst zum Teil sehr oberflächlich zum Teil sehr detailliert die allgemeine Medizin hinzu

- später hast du keine Bereitschaftsdienste, verdienst besser und kannst dich mehr entspannen als Humanmediziner

- ein aussschliesslich praktisches Studium

- du bekommst viele Geschenke von Dentalfirmen und von Oral B, wie Elektrische Zahnbürsten.....

- mehr fällt mir nich ein.......


Nachteile:

- du studierst 5Jahre und in den 5Jahren hast du NULL Freizeit. Du opferst deine schönste Zeit für Studium. (ich dachte nach jedem Semester, dass es besser wird, aber leider wirds immer schlimmer)

- 12 Stunden am Tag in der Uni abhängen, keine oder kaum Pausen dazwischen und dann nach Hause und anfangen mit dem Lernen...so sieht ein Zahni Alltag aus....

- wenn du Pech hasst, gerätst du an einen Assistenten, der dir das Semester zur Hölle macht! Das Problem hierbei ist, dass jeder einzelne Schritt deiner Arbeit testiert werden muss.

- da die Kurse an fast jeder Uni überfüllt sind, entscheidet das Los und da kann man nebenbei ganz schnell ein Semester verlieren...

- je näher das Examen kommt desto größer die Ellbogen

- und das wichtigste: Zahnmedizin ist das teuerste Studium überhaupt. In Bonn kannst du (wie ich es in einem anderen Beitrag erwähnt habe) mit etwa 10.000Euro rechnen!


Es gibt leider für das Studium gesehen viel mehr Nachteile als Vorteile, aber im Endeffekt bereue ich das Studium nicht!
Es macht einem riesen Spaß auch wenn man wirklich manchmal verzweifelt und daran denkt aufzuhören.
Aber jedes erfolgreiche Semester gibt einem den Mut und die Kraft weiter zu machen und irgendeinmal wird man auch an sein Ziel gelangen!
Das Schöne an der Zahnmedizin ist, dass du während des Studium deine eigenen Patienten hast und diese auch behandeln darfst!

flopipop
28.12.2003, 11:16
Hallo Smibo.
Danke für deine Ratschläge.Das hat mir um einiges geholfen, mich zu orientieren.
Allerdings habe ich immer noch nicht verstanden, warum du das eigentlich machst. Du hast eindeutig mehr Nachteile, als Vorteile aufgelistet. Was ist denn deine Motivation?Was gibt dir den Auftrieb, weiterzumachen? Wie kamst du überhaupt dazu, Zahnmedizin zu studieren? Wie sieht das später mit den Arbeitsplätzen aus? Das kann doch nicht sein, dass du jetzt durch die Hölle gehst und dir das Gesäss aufreisst, nur um später keine Bereitschaftsdienste machen zu müssen. :-)

Ach ja, was meinst du damit, dass viele Kurse ausgelost werden müssen und man ganz schnell ein Semester verlieren kann? Heißt das, ich kann eventuell, trotz der Einschreibung in der Uni, keinen Kurs belegen können, den ich brauche? Nimmt die Uni mehr Studenten auf, als sie Studienplätze hat? :-???

Auf deine Auntwort würde ich mich freuen.

Smibo
28.12.2003, 23:11
Hi,

ich studiere Zahnmedizin weil mir die Arbeit Spaß macht. Das Studium selber (viel Stress, keine Freizeit)macht leider keinen Spaß, aber man studiert ja nicht sein ganzes Leben lang :-blush
Von daher bereue ich es auch nicht Zahnmedizin angefangen zu haben.
Nach dem Abi konnte ich mich zwischen Medizin und Zahnmedizin entscheiden. Ich habe ein Praktikum beim Zahnarzt gemacht und da hat mir die ganze zahnärztliche Sache doch sehr gefallen. Und so kam ich auf Zahnmedizin.

Die Uni nimmt eigentlich nur soviele Studis auf wie sie auch untergebracht bekommt. Aber manchmal fallen viele Studenten durch eine Klausur durch und müssen den Kurs wiederholen. Hier entscheidet dann das Los wer reinkommt. Wenn man Pech hat setzt man ein Semester aus.

Wenn noch Fragen sind kannst du michauch per Pn erreichen ;-)