PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Migräne



Seiten : [1] 2

DerBlumenFlo
01.01.2004, 19:29
Guten Tag!

Ich habe mal eine Frarge, auch wenn sie nicht so wirklich hier inm das Forum reingehört.
Es geht um Migräne:
Meine Mutter leidet seit dem 16 L. J an starker Migräne.
Sie hat schon vieles ausprobiert, aber leider hat kaum etwas gut und Betrefflich geholfen.
(Akupunktur, Fussreflexzonenmassage, Autogenes Training, War auf Kur und nimmt bei Anfällen "Imigran Spritzen s.c")
Sie ist Nichtraucherin und nimmt keine Pille, also kann es daran nicht liegen.
Auch wenn der Rat bei Ärzten vielleicht besser gesucht wäre und auch wurde, konnte nie richtig jm. helfen.
Auch wenn ihr "nur" Studenten seit, aber vielleicht weiss der ein oder andere ja mehr, oder kann Tips geben-aus eigener Erfahrung weiss ich das man schnell zum "Fachidioten" wird, und sich nur mit seinen Speziellen Thema auskennt.

Vielen Dank!


Mfg Flo

DoktorW
01.01.2004, 19:35
Ich hab das mal hier her verschoben, weil ich es hier für besser aufgehoben halte!


Wichtig ist aber, dass das hier (http://www.medi-foren.de/showthread.php?s=&threadid=4676) zwingend beachtet wird!

gruß
W

Schmausbacke
01.01.2004, 19:56
Erfahrungsgemäß helfen bei Migräne in den allermeisten Fällen nur Triptane - Triptane - Triptane!
Imigran ist also der richtige Ansatz, nur als s.c. - Injektion wirkt es ziemlich langsam. Falls es nicht ausreichend wirkt, gibt es noch verschiedene andere schnellwirksame Triptane. Nicht jedes wirkt bei jedem auf die gleiche Weise gut.
Am besten mal bei einem guten Neurologen vorstellen. Der findet raus, ob es sich wirklich um Migräne handelt und findet auch eine geeignete Therapie.

DerBlumenFlo
01.01.2004, 20:03
Danke euch!

Im Behandlung ist ja schon was den Neurologen angeht und das nicht kurz.....


Liebe Grüsse Flo

Die Niere
02.01.2004, 10:45
Original geschrieben von Schmausbacke
Imigran ist also der richtige Ansatz, nur als s.c. - Injektion wirkt es ziemlich langsam.
Was verstehst Du denn unter langsam...ich finde so ca. 5 Minuten bis Wirkeintritt ziemlich schnell.

Wie sieht es denn im Leben und Job Deiner Mutter aus, Flo, hat dort alles einen geregelten Gang und treten dort gehäuft Stressoren auf?

gruesse, die niere

ada
02.01.2004, 16:41
ich habe sehr viel gutes vom schmerzzentrum mainz gehört. vielleicht kann deine mutter sich dort mal vorstellen.
alles gute,
ada

Nico
02.01.2004, 16:50
schmerzzentrum mainz


Welches?

Das an der Uniklinik, oder das vom DRK?

Beim DRK war ich mal......kann ich nicht weiterempfehlen. :-(

Gruß
Nico

ada
02.01.2004, 16:55
ich meinte tatsächlich das vom drk. die patienten, die ich kenne, waren sehr zufrieden gewesen - meinten, daß sich alle sehr viel zeit genommen, menschlich sehr nett gewesen und "ganzheitlich" behandelt hätten.
naja, wenn du andere erfahrungen gemacht hast, ist es ja gut, daß du das hier postest. ich kenne es ja nur aus erzählungen.
ada

Nico
02.01.2004, 17:14
Huhu ada

Nett waren die dort alle und Zeit haben die sich auch genommen.

Nach der Erstuntersuchung sagte mir die Ärztin:
Sie sind kein typischer Migränepatient.

Dann bekam ich ein TENS-Gerät verpasst, von dem ich Nackenschmerzen bekam.

Da waren die mit ihrer Weisheit am Ende, weil ich nicht ins Schema F für Migräne passte.

Nun ja, inzwischen habe ich selber etwas gegen meine Migräne gefunden. ;-)

Ich will hier auch keinem abraten - nur die Erwartungshaltung etwas dämpfen.

Gruß
Nico

P.S. Ist nun auch schon 10 Jahre her, dass ich dort war.

lala
02.01.2004, 18:28
Hallo Flo,

spricht der Kopfschmerz denn auf die Triptane (Imigran) an?
Ist es überhaupt ein typischer Migränekopfschmerz (beschreib mal) inkl. Begleitsymptomatik...
Wichtig is auch dass man die ganzen Präparate auch früh genug nimmt bzw. spritzt und nicht wartet bis der Schmerz unertäglich ist.
Wie ist die Frequenz der Anfälle (Kopfschmerzkalender?)? Wurde auch mal über eine Prophylaxe (Betablocker, Calciumantagonist ect. ) nachgedacht oder ausprobiert?

Fragen über Fragen....

Liebe Grüße,
lala

DerBlumenFlo
02.01.2004, 22:48
Hallöchen nochmal!

Erst einmal Danke für Die Antworten!!!
Ich fang einfach ma an.

Also: Betablocker, ja hatte sie mal bekommen, war aber wohl auch net das richtige.
Bei den Extremen Anfällen (meist 2 Tage) helfen die Spritzen doch schon gut, aber sie liegt trotz allem wie "patte" im Bett, kann nix Trinken und Essen ( Erbricht alles)
Spritzen (Imigran) hält ca 4 Stunden an (dh. sie kann zwar nichts machen, aber wenigstens im Bett liegen und "ruhen" wenn man das so sagen kann)
Dazu kommen Kreislaufbeschwerden - und Schluckstörungen.

Kopfschmerz ist einseitig


Lg Flo

DerBlumenFlo
02.01.2004, 23:35
Original geschrieben von DerBlumenFlo
Hallöchen nochmal!

Erst einmal Danke für Die Antworten!!!
Ich fang einfach ma an.

Also: Betablocker, ja hatte sie mal bekommen, war aber wohl auch net das richtige.
Bei den Extremen Anfällen (meist 2 Tage) helfen die Spritzen doch schon gut, aber sie liegt trotz allem wie "patte" im Bett, kann nix Trinken und Essen ( Erbricht alles)
Spritzen (Imigran) hält ca 4 Stunden an (dh. sie kann zwar nichts machen, aber wenigstens im Bett liegen und "ruhen" wenn man das so sagen kann)
Dazu kommen Kreislaufbeschwerden - und Schluckstörungen.

Kopfschmerz ist einseitig


Lg Flo



einseitiger schmerz... rechts - seitlich

Die Niere
03.01.2004, 01:07
Original geschrieben von DerBlumenFlo




einseitiger schmerz... rechts - seitlich

Nie die Seite wechselnd?
Wann sie keine Spritze nimmt, halten dann die Schmerzen wirklich 2 Tage durchgehend an?
Häufung zu bestimmten Jahreszeiten?
Warum liegt sie wie patte im Bett nach Imigran - wegen der Restschmerzen oder des Blutdrucks oder anderer Nebenwirkungen?
Nimmt sie gegen das Erbechen etwas? MCP?
Was sind da für Schluckstörungen? Trockener Mund?
Hat sie auch Triptane als Tabletten in retard-Form?

gruesse, die niere

DerBlumenFlo
04.01.2004, 13:59
Guten Morgen!

Ich kanns leider heute nur kurz und knapp sagen, weil ich gleich los muss.
Sie ist schon wieder Krank.... naja das sei dahingestellt.

- immer rechst (schmerz)
- nicht immer zwei Tage, aber meistens
- Jahreswechsel (Sommer- Winter)
- sie ist einfach schwach auch nach Imigran (kommt wahrscheinlich vom Erbrechen und vom allgemeinen befinden)
- MCP.... nein geht nicht, sie Erbricht es (kann nicht mal Tee trinken)
- Trockener Mund, schmerzen - Kehlkopf



Lg..... und danke

Flo

hakim2
04.01.2004, 20:58
Hi,
ich hat auch mal Probleme mit Migräne Ibuprofen oder Dolormin Migräne sind spitze

Die Niere
04.01.2004, 21:27
Original geschrieben von hakim2
Hi,
ich hat auch mal Probleme mit Migräne Ibuprofen oder Dolormin Migräne sind spitze
Ich denke in Flo's Fall sind wir darüber wohl schon hinaus...

Hat sie denn irgendwelche anderen Zeichen, wie Aura, Lichtempfindlichkeit, tränendes Auge, enge Pupille usw.

gruesse, die niere

Gaja
04.01.2004, 23:00
hm ich habe jetzt schon mehrfach gehört, dass Triptane das Ganze nicht wirklich verbessern, vor allem wenn es sich um ein Migräne-Spannungsgemisch handelt. Habe Triptane auch mal genommen und fahre inzwischen lieber mit Ibuprofen, wirkt zuverlässiger (ca. 800 mg auf einmal) und macht einen nicht so platt.

Gegen die Übelkeit könnte man es mal mit Zäpfchen versuchen.

Bei mir hat regelmäßiges Trinken mind. 2l Tee/Wasser die Anfallshäufigkeit um ca. 80% gesenkt.

Ich würde vorschlagen mal einen Migränekalender zu führen, falls noch nicht geschehen und genau eintragen welche Ereignisse und welche Mahlzeiten davor stattgefunden haben.


Gruß Gaja

Rico
05.01.2004, 01:18
Ich versteh die Forenpolitik hier nicht....

Normalerweise wird so eine Debatte mit dem Verweis auf den Fachsimplei-Disclaimer - zu Recht - beendet und hier doktern jetzt schon 7 Leute seitenweise dran rum und machen Ferndiagnose und -therapie.

:-dagegen

DoktorW
05.01.2004, 01:38
Keine Sorge, dieser Thread entspricht durchaus noch den Kriterien, die im Disclaimer aufgeführt sind.

Man sucht ja nicht Hilfe anstatt eines ärztlichen Rates, nein, man sucht weitere Hilfestellungen und Ideen, da der ärztliche Rat nicht mehr weiterhilft.

Die Medikamente, die hier diskutiert werden müssen ja nahezu alle auch ärztlicherseits rezeptiert werden!

Also: Alles in Butter ;-)

gruß
W

DoktorW
05.01.2004, 01:45
Also, ich habe eben nochmal das Forum "Fachsimpelei" durchwühlt und nur einen einzigen Fall gefunden, der beendet wurde, weil kein Arzt konsultiert wurde, sondern das Forum hier als erstes gefragt wurde!

Außerdem besagt der Disclaimer folgende Worte:


Original geschrieben von Sebastian1
Aber was hier NICHT stattfinden soll, darf und kann ist eine Ferndiagnose von real kranken Personen!
Sicher darf man sich hier noch Anregungen holen, aber dieses
Forum ersetzt K E I N E S F A L L S den Gang zum Arzt im Krankheitsfall!

Ich denke, das geht dann somit in Ordnung!

N8
W