PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wie plane ich die Famulaturen



09.10.2001, 21:01
Ich bin total verzweifelt, weil ich nicht weiß wie ich meine Famulaturen organisieren soll. Kann mir jemand Tipps geben, was man am besten zuerst macht und wann man am besten im Ausland famuliert. Ich will auf jeden Fall später etwas Chirurgisches machen, weiß aber noch nicht was.
Was habt ihr für Erfahrungen?

OLI
10.10.2001, 02:31
Verzweifelt wegen zu planender Famulaturen!?
Wenn du sonst keine Probleme hast.
Du kennst doch sicher Leute, die in deiner Nähe famuliert haben, mein Tipp: frag die doch mal, wie´s ihnen gefallen hat und ob sie´s weiterempfehlen können, z.B.;
und mit Auslandsfamulaturen kann man´s genauso machen oder zur Fachschaft gehen oder im Internet suchen oder ...
Und was die Chirugischen Sachen angeht, wie wär´s denn mit Ortho, HNO, Uro, Gyn oder Chirurgie - mach doch, wozu du Lust hast, noch kannst du es dir aussuchen. Und meistens reicht es, zur Klinik zu gehen und nachzufragen, ob man famulieren kann, nur für´s Ausland sollte man - je nach Land - früher nachfragen.

So, und nicht allzu verzweifelt sein, es gibt wirklich schlimmeres als Famulaturen zu planen.

Steffster
22.10.2001, 23:55
bei Auslandsfamulaturen gibt es ja dann auch noch den Dfa, der sicherlich auch in Deiner Uni mit ein paar netten Leuten vertreten ist... ;-)

Tinka
30.10.2001, 20:49
Hi Du,

ich persönlich bin der Meinung, daß man in der Famulatur die Fächer belegen sollte, die einen am meisten interessieren, und die in der Uni vielleicht ein wenig zu kurz kommen. Außerdem denke ich, daß man die Krankenhausfam. am besten in einer kleinen Wald- und Wiesenklinik machen sollte - da bekommt man meist mehr erklärt und darf auch selber mehr machen.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß man von der Chirurgie im OP am meisten von der Anästhesie-Seite mitbekommt, weil man einfach mehr sieht als wenn man Haken hält...
Zum Procedere: Am besten wendest Du Dich persönlich an die Chefärzte bzw. deren Sekretärin - es macht sich immer gut, und (leider) ist in der Medizin immer noch das Vitamin B sehr wichtig...

viel Erfolg

Tinka