PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage aus der Allgemeinchirurgie an Euch



Shutt
26.01.2004, 13:18
Hallo zusammen!

Mal eine Frage aus der Allgemeinchirurgie an Euch .... wer kann mir das Vorgehen einer invasiven Entfernung von Gallensteinen erklären? Möglichkeiten der Zertrümmerung? Die Gallenblase soll, wenn es richtig verstanden habe, nicht raus, aber eine Entfernung der Steine kommt mit der ERCP offenkundig nicht mehr in Frage.

Wenn ihr noch Angaben braucht:

- klinisch gibts keine Symptome, keine Schmerzen
- aufgefallen durch hohe Transanimasen
- Sonographie ergab dann Gallensteine
- Pat. ist männlich, ca. 26 Jahre alt, kein Übergewicht
- OP soll noch diese Woche erfolgen, damit es erst nicht zur akuten Symptomatik kommen kann

Ich danke schonmal im Voraus :)

LG,
Shutt

Polski
26.01.2004, 18:12
Hi Shutt!

Normalerweise werden die meisten asymptomatischen Steinträger nicht therapiert, es gibt aber auch Ausnahmen, z.B.Bei sehr grossen Steinen, multiplen Steinen,scharfen Steinen...). Naja, irgendeinen Grund muss es ja geben, dass in diesem Fall therapiert werden soll. Invasive Verfahren sind aber zumeist mit einer Entfernung der Gallenblase verbunden. Da gibt es die Möglichkeit einer Laparoskopie (Vorteil:weniger Wundschmerz, schnellere Entlassung) mit 4 kleinen Schnitten, oder die Laparotomie mittels "normalen" Bauchschnitt
Die Gallenblasenerhaltende Zertrümmerung (ESWL=Extrakorporale Stosswellenlithotripsie) erfolgt durch Stosswellen (ähnlich wie Ultraschallwellen) von aussen.Durch die Haut werden die Wellen zu einem Brennpunkt(=Stein) geleitet. Durch Ultraschall oder Röntgen bringt man den Patienten mit seinem Steinchen in die korrekte Lage. Die zertrümmerten Teilchen werden hinterher meist noch medikamentös lysiert. Vor der Zertrümmerung gibt es evtl. eine Prämedikation und Schmerzmittel, damit man es nicht so unangenehm empfindet.

Ansonsten gibt es auch noch die Möglichkeit einer Lyse durch Punktion oder ERCP.

Hoffe Dir weitergeholfen zu haben,

Gruss,

Polski

Shutt
26.01.2004, 19:10
Danke polski für die Infos!

Soweit das allgemeine Vorgehen in so einem Fall. Allerdings bin ich erstaunt, dass hier nichts über eine Zertrümmerung per Laser lese ... dies soll nämlich erfolgen, und zwar wohl zunächst laparoskopisch über einen Hautschnitt. Falls nicht erfolgreich soll das weitere Vorgehen intraoperativ entschieden werden. Mir ist halt nur schleierhaft, wie das funzen soll .... ;)

Zudem scheint die betreffende Klinik von der Stosswellentherapie und der Lyse offenkundig nichts zu halten, mit Begründung dass sich die Steine bzw. Reste davon mehr oder weniger unkalkulierbar fortbewegen :-???

Bin halt noch kein Medi, aber mich interessierts nunmal ...

Polski
26.01.2004, 20:09
Bisher habe ich von der Zertrümmerung mit Laser nur im Zusammenhang mit der ERCP gehört und zwar mit einem sogn.Mutter-Baby-Endoskop. Vielleicht geht es ja auch mit Hautschnitt?

Gruss,

Polski

Polski
26.01.2004, 20:18
Habe jetzt mal rumgeschaut, mittlerweile wird der Laser endoskopisch wohl öfter angewendet. Schau mal auf folgende Adresse:
http://www2.lifeline.de/yavivo/Verfahren/MagenDarmLeber/Galle/