PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : praktischer Eignungstest in Witten



candy
25.02.2004, 13:46
Hallo!
Ich warte gerade auf einen Studienplatz für Zahnmedizin und habe mir überlegt mich dieses Jahr eventuell für die private Uni in Witten zu bewerben. Ich weiß ja, dass es ziemlich schwer wird da angenommen zu werden, aber einen Versuch ist es mir wert.
Hier im Forum habe ich schon einiges zu den Interviews gelesen, aber wie sieht es denn mit dem praktischen Eignungstest aus? Auf der Homepage der Uni stand nämlich, dass man einen solchen auch machen muss!
Weiß vielleicht jemand Näheres dazu?
Wäre euch echt dankbar für Antworten,
candy

flopipop
05.03.2004, 00:29
Geht mir genauso. Ich möchte mich dort für das kommende Wintersemester auch bewerben. Wie der Eignungstest aussieht, weiß ich auch nicht. Ich habe nur gehört, dass man als Bewerbung ein Bild von sich selber irgendwie literarisch verfassen muss, um zu zeigen, dass man ein interessanter Mensch ist.

Die genauen Infos zur Bewerbung hole ich mir bald direkt von da. Der Bewerbungsschluß ist da 2 Wochen früher, als bei der ZVS.
Ich werde in so einem Monat in die Beratung dahingehen und mich ausführlich informieren.

Wir könnten ja zusammen hingehen... ;-) :-top

Vali2405
05.03.2004, 17:21
Wenn ihr irgendwelche Infos habt, dann schreibt das bitte hier auf diesen Seiten, da ich es nämlich auch in Erwägung ziehen würde, dort zu studieren.
Wie ist Witten denn so,...?

veroni
05.03.2004, 18:48
Hallo Ihr!!

Da ich mich letztes Jahr selbst in Witten beworben habe und dann auch zum Vorstellungsgespräch eingeladen worden bin, kann ich euch da ja ein bißchen erzählen.
Also bei dem Eignungstest war es so, dass wir Knetmasse bekommen haben und dann daraus einen Drachen "kneten" mussten, dann das ganze noch auf ein Blatt Papier malen und dann unserem Kunstwerk noch einen Namen geben. Ich weiß nicht mehr genau wie lang wir Zeit hatten, aber auf jeden Fall ca.2 Std. Also kein Zeitdruck. Und was ich gehört hab machen die immer sowas wie Drachen basteln... Dabei ist natürlich Kreativität gefragt, nach was die jetzt dabei genau gehen, keine Ahnung.
Ja und dann das Auswahlgespräch muss bei manchen heftig gewesen sein, halt so auf die Psychoschiene. Also bloß nicht verunsichern lassen, ein paar kamen da auch heulend raus, aber schlimm ises eigentlich überhaupt net. Im Grund waren die ganz nett, bis auf so manche Fangfragen. Bei mir haben dies irgendwie nicht gut sein lassen, dass ich ja aus Bayern komm, von soo weit her usw.
Kleiner Tipp : Informiert euch ganz genau über die Uni, Geschichte, Ziele, was die vertreten usw. Steht alles im Internet. Is echt nützlich für das Gespräch und überlegt euch schon mal warum ihr da studieren wollt, weil wenn die den Eindruck kriegen, dass ihr nur dahin wollt weils mit der ZVS nicht geklappt hat, wegen NC, könnt ihrs gleich vergessen. und da wollen sie auf jeden Fall drauf raus. Am besten die Bewerbung vor der ZVS Bewerbung hinschicken, wenns natürlich noch geht.

Also wenn ihr noch Fragen habt....

Viel Grüße

flopipop
05.03.2004, 23:22
Hi Veroni!

Das ist ja sehr interessant, was du da erzählst.Haben sie dich im Endeffekt angenommen?

Wie sah das mit der schriftlichen Bewerbung aus? Hast du ein Bild von dir irgendwie literarisch verfasst oder ganz normal?

Bestand der Eignungstest NUR aus kneten oder war da noch was? Wird da Wissen abgefragt?

Das meist gefürchtete von mir ist das Auswahlgespräch. Wie sind die denn drauf? Was für fragen stellen die so? Kannste dich vielleicht erinnern? Was erwarten die für Antworten? Und überhaupt, was für einen Menschentypen suchen die?
Ich habe das Leitbild der Uni bereits gelesen.Heißt das, da sind nur welche reingekommen, die besonders gute Kenntnisse hatten oder eher die, mit dem Helfer-Syndrom? :-))

Erzähl mir bitte mehr von deiner Bewerbung.Was hast du zum Beispiel gesagt, warum du dich ausgerechnet DA bewirbst? Was wollen die hören?

Wie kann ich mich denn am besten auf die Bewerbung vorbereiten?

Schön, dass du dich hier gemeldet hast. Ich suche nämlich schon lange jemanden, der sich da schon mal beworben hat, um ihn richtig auszuquetschen. :-top Also wenn du nichts dagegen hast...
Ansonsten Danke.

lore
07.03.2004, 20:00
Was erwarten die für Antworten? Und überhaupt, was für einen Menschentypen suchen die?

Was hast du zum Beispiel gesagt, warum du dich ausgerechnet DA bewirbst? Was wollen die hören?

ich kanns wirklich gut verstehen, daß man jede möglichkeit nutzen möchte, im auswahlgespräch einen kleinen vorteil zu haben, aber rate dir, mal über deine fragen nachzudenken:
warst du mal zum tag der offenen tür in witten? hast du bemerkt, daß die ganz verschiedene menschen da haben zum studieren? mach dir keine gedanken darüber, ob du ins bild der uni passt oder nicht....
wenn du überlegst, warum DU an eben dieser uni studieren möchtest (klar kann man das mit ein paar infos zur uni noch ausschmücken :-) ), dann hast du schon die bestmöglichen antworten. einerseits bist du dir dann selbst sicherer, dich richtig zu entscheiden und andererseits mußt du nicht mit gesammelten antworten anderer witten-studenten ins gespräch gehen.
wenn du genug gründe hast, eben dort zu studieren und wirklich motiviert bist, werden die das schon merken.
*die lore drückt die daumen*

flopipop
07.03.2004, 21:16
Original geschrieben von lore



einerseits bist du dir dann selbst sicherer, dich richtig zu entscheiden und andererseits mußt du nicht mit gesammelten antworten anderer witten-studenten ins gespräch gehen.
wenn du genug gründe hast, eben dort zu studieren und wirklich motiviert bist, werden die das schon merken.


Ja, im Prinzip hast du recht. Jede Bewerbung muss individuell sein, wenn ich im Gespräch einfach das aufsage, was die schon 1000 mal gehört haben, ist das auch kein Vorteil.

Aber trotzdem wäre eine grobe Orientierung, was die hören wollen, von Bedeutung.Wie mache ich denen denn klar, dass ich genug motiviert bin? Welche Gründe ,möchten sie hören, warum ich da studieren will. Ich habe ja nicht vor, die Profs anzulügen, aber um seine Gründe "auszuschmücken" muss man doch wissen, in welche Richtung man das tun muss.

Meine wahren Gründe, warum ich in Witten studieren will:
1)Die Uni gilt als sehr hoch angesehen und ich habe auch gehört, dass das der beste Ort in Deutschland wäre, um Zahnmedizin zu studieren.

2)Die Uni ist 10 min Autofahrt von mir entfernt.Das heißt, ich kann die ganze Zeit bei den Eltern wohnen.Die Studienkosten sind auf jeden Fall viel niedriger, als die Kosten, wenn ich umziehe. Und keine einzige Uni außer Witten ermöglicht mir, zu Hause zu studieren.

Maeinst du, wenn ich diese Gründe nennen, dass die dann begeistert sind? Ich glaube nicht. Ich habe auch schon das Leitbild der Uni gelesen.Muss ich deutlich machen, dass ich ein Helfer-Syndrom habe?

Was meinst du?

lore
08.03.2004, 19:34
Muss ich deutlich machen, dass ich ein Helfer-Syndrom habe?
ich kann mich ganich daran erinnern, sowas von denen gelesen zu haben, wie kommste denn darauf?


)Die Uni gilt als sehr hoch angesehen und ich habe auch gehört, dass das der beste Ort in Deutschland wäre, um Zahnmedizin zu studieren.
dann mach denen klar, daß du auch einer der besten studenten sein willst, überleg dir nicht nur, was dir an der uni gefällt sondern auch, was so besonders an dir ist, daß die dich unbedingt da brauchen...

flopipop
08.03.2004, 22:32
Original geschrieben von lore

dann mach denen klar, daß du auch einer der besten studenten sein willst, überleg dir nicht nur, was dir an der uni gefällt sondern auch, was so besonders an dir ist, daß die dich unbedingt da brauchen...

Ja, leichter gesagt, als getan. Aber ich werde es auf jeden Fall versuchen. Danke für die Tipps.

veroni
08.03.2004, 23:21
Hallöchen!!

So, da wollte ich doch jetzt mal noch ein paar Fragen beantworten.
Also, wenn du sowieso nur ein paar Minuten von der Uni wegwohnst, das ist doch ein ganz guter Ausgangspunkt. Würd ich auf jeden Fall erwähnen.
Mich haben sie zB. ewig gefragt, ob ich nicht Heimweh bekomme und ob mir die Stadt gefällt und ob ich mir vorstellen könnte länger da zu wohnen. Fällt ja bei dir schon mal weg.
Zu der schriftlichen Bewerbung, das steht doch alles im Internet was du da brauchst. Ich kann mich noch erinnern eine Selbstdarstellung geschrieben zu haben, also eine Beschreibung über mich und mein Leben. Über die Selbstdarstellung wurde dann auch im Gespräch geredet und gefragt. Aber Vorsicht, eine hatte geschrieben, sie will Zahnmedizin studieren um näher auf den Menschen einzugehen. Daraufhin hat sie gehört "wenn ein Notfall kommt, haben sie auch keine Zeit erstmal auf den Menschen einzugehen...", weiß zwar auch nicht warum, aber das kam wohl nicht so an, nur mal als Beispiel. Du musst auf jeden Fall alles was du sagst mit guten Argumenten belegen können.
Ach ja, bei dem Eignungstest wird überhaupt kein Wissen abgefragt, also überhaupt nichts was mit Zahnmedizin zu tun hat. Ich bin zum Beispiel gefragt worden, was ich zum Krieg in Afghanistan sag und ob ich das befürworte, dass die im Namen des Islam kämpfen, heiliger Krieg usw...Ja, des war aber auch nur weil meine Facharbeit über Islam gegangen ist:-) Was noch gut ist, wenn du Physik, Chemie u. Mathe in der Kollegstufe hattest, ist aber natürlich kein Muss.
Noch eine Frage ist warum sie ausgerechnet dich an ihrer Uni haben wollen. Frag mich aber nicht was da die Top Antwort ist, keine Ahnung. Weil du besser bist als andere:-)
Und wenn du in Musik oder Sport irgendwas erreicht hast oder vielleicht sozial engagiert bist, das hilft auch.
Was hast du denn für einen Abischnitt? Ich mein würdest du über die ZVS auch einen Platz bekommen können?

So also wenn du noch Fragen hast, melde dich

Bis denn und viele Grüße

Veronika

flopipop
09.03.2004, 15:33
Hi Veroni.
Danke für die Tipps. Die sind echt hilfreich.

Also ich bekomme mein Abi erst im Mai. Ich schätze, mein Schnitt wird so knapp unter 2 liegen, also ein Einser Schnitt. Ich habe gehört, dass ich damit bei der ZVS relativ leicht einen Studienplatz bekommen würde. Ich werde mich auch bei der ZVS bewerben, ich kann ja nicht nur hoffen, dass ich in Witten genommen werde.

Du sagtest mal, es ist gut, wenn man sich zuerst in Witten und dann bei der ZVS bewirbt.Aber woher wissen das die Profs in Witten, wann ich mich wo bewerbe?

Noch was zum Organisatorischem: Also nachdem ich meine Unterlagen abgeschickt habe, bekomme ich vielleicht eine Einladung zum Test und vielleicht auch nicht. Aber die sagen auf jeden Fall Bescheid. Und nach diesem Test werden Leute zum Gespräch ausgewählt. Habe ich das jetzt richtig verstanden?

Woher wußten die, was für eine Facharbeit du in der Schule geschrieben hast?Gehört das rein in die Selbstdarstellung? Was hast du denn geantwortet über den Islam? Sind die eher so pazifistisch eingestellt oder eher verurteilend? Also ich bin eigentlich ziemlich gegen die islamischen Kämpfer. Muss ich da Toleranz für andere Völker präsentieren oder mich gegen den Islam aussprechen, wenn sowas kommt. Meine Facharbeit war auch über den Nahost Konflikt, deswegen frage ich mal nach.

Das, wo du über die Notsituation und auf - die- Menschen-zugehen habe ich ehrlich gesagt die Logik nicht verstanden. Ich will ja Zahnarzt werden und kein Notfallchirurg und in der Zahnmedizin gibt es doch relativ wenige Notfälle. Im zahnärztlichen Alltag muss man aber auf die Menschen zugehen.
Was hast du denn dazu gesagt? Bist du letztenendes angenommen worden?

Meine naturwissenschaftliche Schwerpunktsetzung in der Schule äußert sich dadurch, dass Mathe mein LK ist und Chemie mein GK. Physik habe ich leider seit der 11 nicht mehr. Ist das schlimm?

Wieviele Profs sitzen da überhaupt beim Auswahlgespräch? Ist die Stimmung eher angespannt oder locker? Naja, ich frage jetzt schon, aber man muss es erst mal bis zum Gespräch schaffen... :-((

Ansonsten bin ich über jeden kleinsten Tipp von dir über die Bewerbung sehr sehr dankbar.Es ist wirklich ein Volltreffer, dass ich dich gefunden habe :-top :-top :-top
Und wenn ich dir auf den Keks gehe, dann sag einfach Bescheid.