PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Scheiß Biochemie!



23.11.2001, 20:21
Ich muß mir an dieser Stelle jetzt erstmal meinem Frust Luft machen! Habe am Montag Biochemie-Prüfung und keien Plan, und das, obwohl ich wirklich gelernt habe! Diese scheiß MC-fragen sind einfach zu spezifisch! Welchen Sinn soll es haben, wenn ich den Purinstoffwechsel mit allen Zwischenprodukten und Enzymen von A bis Z runterrassenl kann? Ich bin echt nicht kernfaul, aber den Sch... auswendig zu lernen, da fehlt mir dann doch die Motivation. Ich sehe ja ein, dass ein gewisser Grundstocj an biochemischen Wissen notwendig und such sinnvoll ist, dann aber doch auch bitte nach VERSTÄNDNIS fragen! Da hilft auch die näherrückende Prüfung nichts - kotz - ich werde wohl durchfallen. Wenn in den nächsten zwei Tagen nicht noch ein Wunder geschieht...

26.11.2001, 22:15
Nun ist es amtlich: Mit 10 Punken durchgefallen, hätte 13 gebraucht. Nachklausur in neun Tagen. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

27.11.2001, 15:09
hey..nicht traurig sein....die nachklausur schaffts du bestimmt - und nochwas zum lachen: habe chemie-vordiplom....rate mal, weshalb ich ein zweites mal zum physikum antreten werde: biochemie!!!..es gibt eindeutig logisches wissen, das die naturwissenschafler anwenden können..und es gibt die ständig auswendig lernenden mediziner, die aber selten verstanden haben, warum eine bindung in einem molekül entsteht oder warum thermodynamisch gesehen, eine reaktion nur so ablaufen kann

Lava
27.11.2001, 19:41
Das ist doch bei Chemie nicht anders! Ich hatte mir immer eingebildet, dass ich als Chemie Leistungskursler Ahnung hätte... ich verstehe ja auch das meiste ziemlich gut - aber bei den Klausuren hilft einem das nicht unbedingt weiter! Da sind so viele Wissensfragen drin, die mit Verständnis nix zu tun haben. Langsam frage ich mich ernsthaft, ob man uns die Chemie näher bringen will, oder uns zu Machinen, die Telefonbücher auswendig können, ausbilden will.

airmaria
27.11.2001, 23:58
Und trotzdem: wenn man es versteht, braucht man viel weniger auswendigzulernen!
Das gilt für Chemie, Biochemie und vor allem für Physiologie!
Grüße, "Mary" airmaria

Lava
29.11.2001, 16:36
Das hängt sicher auch von der Uni und dem Dozenten ab. Bei uns in in Freibrug gab's vor zwei oder drei Jahren eine kleine Änderung in Sachen Chemie. Ein neu dazugekommener Prof schaut sich die Klausuren nochmal an, bevor wir sie schreiben müssen, und schmeißt Fragen raus bzw. fügt neue ein. Alles in allem verswucht er wohl, mehr Wert auf Verständnis zu legen als das vorher der Fall war. (Näheres kann ich nächste Woche sagen - nachdem ich die erste Che Klausur hinter mir habe!)

Matt
29.11.2001, 17:30
Biochemie ist wirklich schwierig. Zum Glück hatten wir gar keine Klausuren sondern nur vor dem jeweiligen Praktikumstag ein Mini Testat (das eigentlich jeder bestand). Ich fand die Stoffwechsellandkarte von Löffler ganz hilfreich beim Lernen

MedGarfield
29.11.2001, 20:30
Man muß leider sagen, daß gerade bei dieser Klausur einiges wohl falsch gelaufen ist. Sind so ca. 55 % oder mehr durchgefallen. Die Tips vom Prof fahren leider zum größten Teil falsch, auch wenn man sich darauf ja nie verlassen sollte.
Außerdem wurden die Fragen leicht umgestellt (Änderung von > zu <, usw..) Durch das Kreuzen der Altklausuren haben diese kleine Änderungen dann Punkte gekostet.

Grüsse, von einem der am Mittwoch auch noch mal schreiben darf...

Pascal
29.11.2001, 22:53
Da kann ich Mary nur zustimmen. Bin nicht die größte leuchte was das Auswendiglernen angeht, also bin ich gezwungen den Sinn und die Systeme hinter dem ganzen Faktenwissen zu suchen, und oft gibt es ihn, wenn auch versteckt.

MPEG
08.12.2001, 14:25
Also, das hier ist Faktum: Habe die Nachklausur mit 14 Punken (13 waren notwendig) gerade so bestanden. Das soll aber nicht heißen, das ich jetzt Ahnung von Biochemie habe. Das Ergebnis ist eher die Leistung von einer Woche stur MC-Fragen kreuzen und nach Ausschlußverfahren zu raten. Und natürlich Glück. Muß also in den Semesterferien noch ne ganze Menge machen...
Noch anzumerken ist folgendes: In meinen Augen war die Klausur ne Frechheit, schwerer als die erste. Sogar Assistenten sollen irgendwo zum Besten gegeben haben, dass sie nicht alle Fragen hätten lösen können. So sieht dann auch das Ergebis aus: Von 131 Leuten die mitgeschrieben haben sind sage und schreibe 44 durchgekommen. Wie kann so etwas kommen? Prof. Dr. Beck meinte, er könne und wolle die Klausur nicht auf Praktikumsniveau konzipieren, da wir dann spätestens im Physikum auf die Sch... fliegen würden. Mag auch stimmen, da will ich nicht widersprechen. Schaut man sich mal in Ruhe intensiv die schwarze Reihe an, muß man da einfach zustimmen. Dennoch muß ich Pascal und Mary hier widersprechen! Klar lernt man die Dinge leichter wenn man den Sinn kapiert hat, und das mag auch insb. für Physiologie gelten, trotzdem war gerde Biochemie reinste Schickane! Alles dumpf auswendig lernen, nix verstehen. Beispiel gefälltig? Bitte, aus der Nachklausur:

Aminopterin ist als Folsäureanaloges ein Hemmstoff der Dihydrofolat-Reduktase. Es verlangsamt Zellteilung und Zellwchstum u.a. durch Hemmung der Synthese von:
(A) Desoxythymidinphospaht (dTMP) aus Desoxyuridinmonophosphat(dUMP)
(B) Desoxyriboadenosindiphosphat (dATP) aus Adenosinphosphat (ADP)
(C) Cytidintriphoisphat (CTP) aus Uridintriphosphat (UTP)
(D) Folsäure aus Pterdin, p-Aminobenzoesäure und Glutamat
(E) Uridinmonophosphat (UMP) aus Orotidinmonophosphat (OMP)

Doll, ne? Trotz intensivem Lernen aus kl. Löffler und Kreuzig weiß ich bis jetzt noch nicht einmal, was Aminopterin ist. Und wo ist hier die so oft behuldigte Logik? Reines Auswendiglernen von irgendwelchen Reaktionsschemata, sonst nichts! Das Ergebnis kann ich euch üb. auch nicht sagen, da aufgrund eines "technischen Defektes" die Musterlösungen irgendwie durcheinandergeraten sind oder so. Danke.
Also, dann nicht fürs Praktikum, sondern fürs Physikum! Klar, ist ja auch noch tolle Methode Leute auszusieben. Nen anderen Sinn kann ich hier beim besten Willen nicht finden.
So, jetzt werde ich aber erstmal für Anatomie lernen. Das braucht man aus Arzt nämlich wirklich, und ich habe noch nicht einmal angefangen (wg. Biochemie)! Prüfung in 12 Tagen und Thema Kopf-Hals. Na denn ma Tau, Matrose!

Pascal
08.12.2001, 17:39
Niemand behauptet, daß die Pfennigfuchserei die betrieben wird Sinn macht. Aber mal zu der Frage, gut sie ist schon hohes Nieveau. Aber sie zeigt gerade, daß man teilweise mit verstehen der Systeme einfacher zurecht kommt. Ich hab auch keine Ahnung was Aminopterin ist. Braucht man auch nicht, weil steht in der Aufgabe: Ein Hemmstoff der Dihydrofolat-Reduktase. Das heißt es verhindert die Bildung von Tetrahydrofolat aus Dihydrofolat. Tetrahydrofolat ist einfach nur die Aktive Form der Folsäure, di in der Thyminnucleotidsynthese wichtig ist, und zwar bei der Umwandlung von dUMP in dTMP. Gut ich muß zugeben, daß ich auch nachgucken mußte, wo Folsäure reinspielt, da ich das mit den Nukleinsäuresynthesen nie richtig gelernt hatte, und natürlich auch Teile wieder vergessen habe, wer nicht. Aber im Endeffekt wird in dieser Frage nur verlangt, zu wissen das Folsäure für die Umwandlung von dTMP zu dUMP zuständig ist. Und selbst ohne das gehts. Folsäure verschiebt C1 Körper. Das heißt es Methyliert. Und wie UMP TMP aussehen, sollte man zur zum Physikum halt wissen. Daraus kann man sich die Antwort auch ableiten. Ob das Sinn macht sei dahin gestellt. Aber du hast bestanden, und nach allem anderen kräht kein Hahn mehr. Und ich hab die erste BC damals auch nur ganz knapp geschaft. Richtig gelernt hab ich dann erst für die zweite.
Ach ja und viel Erfolg für Anatomie. Empfehlung nimm den Netter, besonders die Hirnnerven sind da viel besser dargestellt als im Sobotta. Wird schon hinhauen.

Pascal
08.12.2001, 17:40
P.S. S. 321 im kleinen Löffler

tcb
08.12.2001, 19:41
:-meinung
naja wieder mal viel diskussion um nichts...also ob verstanden oder nicht...es gibt halt ein paar dinge die muss ein beschissener blöder fauler unsensibler und natürlich unmenschlicher arzt mit chemie und physik leistungskurs :-D einfach nur wissen ohne es zu verstehen! verstanden? :-))

greets